Linde trotzt Umzug und markiert neues Allzeithoch.


Vergangene Woche hat sich die Linde plc vom Kurszettel an der deutschen Börse verabschiedet und ist künftig in den USA gelistet. Der Abschied hatte keine bösen Auswirkungen auf die Notierung. Im Gegenteil. Die Linde-Aktie markierte am vergangenen Freitag ein neues Allzeithoch. Der Konzern lieferte zuletzt starke Zahlen. Sowohl der Umsatz als auch die Gewinnmargen konnten 2022 kräftig gesteigert werden. Die Aktionäre sollen an diesem Erfolg partizipieren. So wird erneut die Dividende erhöht. 2023 will der Industriegashersteller den Wachstumskurs fortsetzen.

Die Produkte von Linde plc werden in vielen Bereichen genutzt. Beispielweise Sauerstoff und Lachgas im medizinischen Bereich, Spezialgase und Gasgemische für Prozesskontrollen und Reinigung in der chemischen Industrie oder beispielsweise Kohlensäure und Gase zur Konservierung in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.
Inzwischen zeigt sich ein neues Wachstumsfeld: Wasserstoff. Linde ist nach eigenen Angaben ein weltweit führendes Unternehmen in der Produktion, Verarbeitung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff. Das Unternehmen verfügt über die weltweit größte Kapazität und das größte Verteilungssystem für Flüssigwasserstoff. Das Unternehmen betreibt die weltweit erste Kaverne zur Speicherung von hochreinem Wasserstoff sowie Pipelinenetze von insgesamt rund 1.000 Kilometern Länge, um seine Kunden zuverlässig zu versorgen. Linde ist Vorreiter bei der Umstellung auf grünen Wasserstoff und hat weltweit fast 200 Wasserstofftankstellen und 80 Wasserstoff-Elektrolyseanlagen installiert. Über das Joint Venture mit ITM Linde Electrolysis GmbH bietet das Unternehmen modernste Elektrolyse-Technologie sowie hochreine Wasserstoff-Versorgungslösungen für die Halbleiterindustrie an. Gemeinsam mit Partnern wie RWE entwickelt Linde Elektrolyse-Anlage für 200 MW. Nach eigenen Schätzungen könnte der Markt für grünen Wasserstoff bis 2030 rund 100 Milliarden US-Dollar umfassen.

Trotz sonniger Aussichten hat die Linde-Aktie auch ihre Schattenseite. Das Geschäft in Russland. Ein russisches Gericht hat Medienberichten zufolge angeordnet, Vermögenswerte von Linde im Wert von rund 450 Millionen US-Dollar einzufrieren. Das Russland-Geschäft ist aktuell auf Eis gelegt und Sonderrückstellungen von rund einer Milliarden US-Dollar bereits gebildet.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 44 (Quelle: Refinitiv, 08.03.2023) ist die Aktie ambitioniert bewertet. Hiobsbotschaften oder eine breit angelegte Korrektur am Aktienmarkt könnte auch die Aktie von Linde unter Druck setzen.

Chart: Linde plc

Widerstandsmarken: 362,60/397 USD

Unterstützungsmarken: 296,40/306,00/315,60/328,50/337,50/346,70 USD

Die Linde-Aktie stieg vergangenen Freitag auf 362 USD und bestätigte damit den Ausbruch über das Dezemberhoch von 346,70 USD. In den zurückliegenden Tagen konsolidierte das Papier jedoch und setzt nun auf der Unterstützungsmarke bei 346,70 USD auf. Solange dieses Level hält, besteht die Chance auf eine erneute Erholung in Richtung 362,60 oder gar. 397 USD. Kippt die Aktie hingegen unter die kritische Marke droht die Aktie bis 337,50 USD (kurzfristige Abwärtstrendlinie) und im weiteren Verlauf bis 306 USD (50% Retracementlinie) zu sinken.

Linde plc in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 30.11.202110.03.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Linde plc in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 07.03.2018 10.03.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Basiswert Produkttyp WKN Emissionspreis Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Linde plc Aktienanleihe Protect HVB7M1* 100,00 %** 05.04.2024 Zinssatz, 7,5% p.a.; Barriere: 80%***
Linde plc Express Aktienanleihe Protect HVB7NH**** 101,00 %** 13.04.2026 Zinssatz, 6,35% p.a.; Barriere: 65%***
* Zeichnungsfrist bis 05.04.2023 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; **** Zeichnungsfrist bis 13.04.2023 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 10.03.2023; 13:35 Uhr; weitere Produkte auf  Linde plc finden Sie hier.

Weitere Produkte auf die Aktie der Linde plc. finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Linde trotzt Umzug und markiert neues Allzeithoch. erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

21.06.2024ASML Holding N.V. – Geht die Rally weiter?
21.06.2024DAX – Neue Aufwärtsdynamik?
20.06.2024Alphabet Inc. C – Vor neuen Impulsen?
20.06.2024DAX – Blue Chips im Rückwärtsgang
19.06.2024SAP SE – Doppelhoch oder kleines V-Muster?
19.06.2024DAX – Erholung gewinnt an Kontur
18.06.2024BMW – Unterstützung auf dem Prüfstand
18.06.2024DAX – Fester in die neue Woche
17.06.2024Netflix – Allzeithoch rückt näher
17.06.2024DAX – 18.000 Punkte auf dem Prüfstand
14.06.2024Deutsche Bank – Neues Juni-Tief
14.06.2024DAX – Deutlicher Rücksetzer
13.06.2024Microsoft – Ausbruch nach oben
13.06.2024DAX – Starker Aufwärtstag
12.06.2024Mercedes-Benz Group – GD200 im Fokus
12.06.2024DAX – Blue Chips gehen in Deckung
11.06.2024Rheinmetall – Gelingt der Ausbruch?
11.06.2024DAX – Erholung vom Tagestief
10.06.2024Tesla Inc – Warten auf den Ausbruch
10.06.2024DAX – Verluste eingedämmt
07.06.2024BASF – 200-Tage-Linie rückt näher
07.06.2024DAX – Erholung fortgesetzt, aber…
06.06.2024Amazon.com – Vor dem Ausbruch?
06.06.2024DAX – Gegenreaktion zur Wochenmitte
05.06.2024Volkswagen VZ – Hält die Unterstützung?
05.06.2024DAX – Blue Chips unter Druck
04.06.2024Deutsche Telekom – Mit Schwung nach oben
04.06.2024DAX – Fester zum Monatsauftakt
03.06.2024Apple – Geht die Erholung weiter?
03.06.2024DAX – Blue Chips treten auf der Stelle
31.05.2024ASML Holding N.V. – Über Umwege zum Ausbruch?
31.05.2024DAX – Abwärtsbewegung gestoppt?
29.05.2024SAP SE – Unterstützung unterboten
29.05.2024DAX – Fehlausbruch am Widerstand
28.05.2024Tesla Inc – Unterstützung verteidigt
28.05.2024DAX – Positiv in die neue Woche
27.05.2024NVIDIA Corp – Weiter aufwärts?
27.05.2024DAX – Erholung vom Tagestief
24.05.2024LVMH – An einem wichtigen Chart-Level
24.05.2024DAX – Schwache Nachbörse




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr