Amazon – CEO mit klarem Plan.


Wird Amazon der weltweit erste Konzern mit einem Jahresumsatz von einer Billion US-Dollar? 2023 erwirtschaftete der Konzern 575 Milliarden US-Dollar. Rund 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Kann Amazon-Chef Andrew Jassy diese Wachstumsraten halten, könnte die magische Marke 2028 erreicht werden. Jassy selbst, will von diesen Spekulationen aktuell nichts wissen. Aus seinem kürzlich veröffentlichten Brief an die Aktionäre geht jedoch hervor, dass er beim Onlinehändler noch deutliches Spar- und Wachstumspotenzial sieht.

„Gemessen am weltweiten Umsatz im Einzelhandel und IT-Infrastruktur generiert Amazon in seinen beiden Hauptgeschäftsbereiche – E-Commerce und Cloud Computing – eine Minderheit der Einnahmen,“ heißt es in seinem Brief. Potenzial sieht Jassy unter anderem in den Bereichen: tägliche Lieferung, Expansion und Rückkehr in die Profitabilität des internationalen Geschäfts sowie die Integration von KI .

In den USA bestehen bereits 58 Einrichtungen, um taggleiche Lieferungen zu ermöglichen. Die Daten von 2023 zeigen, dass Amazon damit nicht nur neue Kunden gewinnt, sondern gleichzeitig Kosten spart. Amazon kündigte daher an, die Anzahl der Same-Day-Einrichtungen zu verdoppeln und plant, die Same-Day-Optionen über herkömmliche Artikel hinaus auf verderbliche Lebensmittel zu erweitern, indem es seine Prime Air-Drohnenlieferung einsetzt. Anträge für den Einsatz von Drohnen in ausgewählten Gebieten in den USA sind bereits gestellt.

Während das Geschäft am Heimatmarkt hohe Margen abwirft, verbucht Amazon im internationalen Geschäft immer noch hohe Verluste. 2023 konnte die Verluste auf 2,7 Milliarden US-Dollar eingegrenzt werden. Im Vorjahr waren es 7,7 Milliarden US-Dollar. Durch Kostensenkungsmaßnahmen sollen die Verluste weiter reduziert werden. Gleichzeitig will Jessy regional weiter expandieren.

KI als Wachstumstreiber

Eines der Wachstumstreiber soll künftig der Einsatz von KI sein. Microsoft kooperiert beim Einsatz von KI mit Open AI. Alphabet hat mit Gemini ein eigenes Chatbot entwickelt, um generative KI-Technologie in ihre Produkte zu integrieren. Amazon investiert rund vier Milliarden US-Dollar in generative KI und sieht vor allem in Produkten wie beispielsweise Amazon Web Services Potenzial. „Wir sind optimistisch, dass ein Großteil dieser weltverändernden KI auf AWS aufgebaut sein wird,“ schreibt Jessy in seinem Brief an die Aktionäre. Gleichzeitig entwickelt der Online-Händler eigene KI-Halbleiter und hat mit Airbnb, Snap und Anthropic bereits die ersten Kunden. Konzernchef Jessy fokusiert sich jedoch nicht nur auf neue Wachstumschancen, sondern drückte zuletzt auch kräftig auf die Kostenbremse. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 27.000 Stellen gestrichen. „Mit Blick auf das Jahr 2024 (und darüber hinaus) sind wir noch nicht fertig mit der Senkung unserer Kosten für Dienstleistungen.“

Nach Angaben von Refinitiv ist ein großer Teil der Analysten mittelfristig zuversichtlich für die Aktie gestimmt. Mit einem KGV von 53,3 (Quelle: Refinitiv) ist die Aktie aktuell jedoch kein Schnäppchen. Am 30. April 2024 wird der Konzern Geschäftszahlen für das erste Quartal vorlegen. Schwache Zahlen oder eine Konsolidierung des Gesamtmarkts könnten die Aktie unter Druck setzen.

Chart: Amazon

Widerstandsmarken: 179,15/189,75/200,00/216,70 USD

Unterstützungsmarken: 146,20/154,50/162,80/172,35 USD

Die Aktie von Amazon bildet seit Mitte März 2023 einen Aufwärtstrendkanal. Nach einem Zwischenhoch im September bei rund 145 USD konsolidierte das Papier kurzzeitig bis in den Bereich von 119,25 USD. Ende Oktober nahm die Aktie den Aufwärtstrend wieder auf und schraubte sich bis Mitte April 2024 auf 189,75 USD nach oben. In den zurückliegenden Handelstagen konsolidierte das Papier bis in den Bereich von 172,35/179,15 USD. Der langfristige RSI-Indikator hat inzwischen den überkauften Bereich verlassen. Der Ausbruch aus dieser Range könnte Signalwirkung haben. Kippt die Aktie unter 172,35 USD droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis zur 61,8%-Retracementlinie bei 162,80 USD. Die kurzfristigen MACD- und RSI-Indikatoren deuten eine Stabilisierung an. Gelingt hingegen die Rückkehr über 179,15 USD besteht die Chance auf eine Erholung bis zum Allzeithoch. Der Trend ist aktuel aufwärtsgerichtet. Ein nachhaltiger Stimmungsumschwung deutet sich frühestens unterhalb der 61,8%-Retracementlinie an.

Amazon in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 20.07.2022–23.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Amazon in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum:24.04.2019–23.04.2024; Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Aktienanleihen Protect oder Express Aktienanleihen Protect könnten eine interessante Investmentmöglichkeit sein. Bei der unten beschriebenen USD Express Aktienanleihe Protect wird eine Barriere bei 50 Prozent des Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag fixiert. Notiert die Aktie an einem der jährlichen Beobachtungstage auf Höhe oder oberhalb des Referenzpreises, wird das Papier vorzeitig ausgeübt. In diesem Fall erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennbetrag ausbezahlt. Andernfalls wird nur der jährliche Zinssatz ausbezaht und es verlängert sich die Laufzeit automatisch bis zum nächsten Beobachtungstag. Am finalen Beobachtungstag greift die Barriere. Notiert die Amazon-Aktie am 30. April 2027 auf Höhe der Barriere oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert zurück. Andernfalls drohen Verluste. Bei der Aktienanleihe Protect beträgt die Laufzeit nur rund ein Jahr. Damit gibt es in diesem Fall nur einen finalen Bewertungstag, an dem die Barriere über den Rückzahlungsbetrag entscheidet. Turbo Open-Produkte bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung der Amazon-Aktie teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn die Aktie die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Basiswert Produkttyp WKN Verkaufspreis in EUR Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Amazon USD Express Aktienanleihe Protect HV4XKQ* 101,25** 30.04.2027 Barriere: 50%***; Zinssatz: 7,4 % p.a.
Amazon Aktienanleihe Protect (Quanto) HV4XMJ**** 100,00** 14.05.2025 Basispreis: 75%***; Zinssatz: 8,1 % p.a.
*Zeichnungsfrist bis 02.05.2024 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag; ****Zeichnungsfrist bis 15.12.2023 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 23.04.2024; 16.15 Uhr; 

Tradingmöglichkeiten

Turbo Bull Open End auf Amazon für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Barriere in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Amazon HD0LWF 3,06 145,0063 145,0063 5,50 Open End
Amazon HD2GEV 1,60 160,6579 160,6579 10,52 Open End
Amazon HD2GF5 1,06 165,7581 165,7581 15,31 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.04.2024; 16:15 Uhr

Turbo Bear Open End auf Amazon für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Barriere in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Amazon HD2HPG 3,07 209,5831 209,5831 -5,42 Open End
Amazon HD2GFE 1,69 194,0469 194,0469 -10,49 Open End
Amazon HD4SUT 1,13 188,0414 188,0414 -15,59 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.04.2024.2023; 16:15 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Amazon finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

News

17.05.2024Wochenausblick: DAX im Seitwärtsgang.
17.05.2024Wochenausblick: DAX im Seitwärtsgang.
17.05.2024Wochenausblick: DAX im Seitwärtsgang.
17.05.2024Die meistgehandelten Produkte
17.05.2024Halbleiter – Was hinter den milliardenschweren Subventionen steckt und wer profitiert!
17.05.2024Halbleiter – Was hinter den milliardenschweren Subventionen steckt und wer profitiert!
17.05.2024Halbleiter – Was hinter den milliardenschweren Subventionen steckt und wer profitiert!
17.05.2024Hypoport SE bricht nach oben aus, passend zur positiven Saisonalität!
17.05.2024Hypoport SE bricht nach oben aus, passend zur positiven Saisonalität!
17.05.2024DAX schwächelt zum Wochenschluss. Ceconomy und Heidelberg Druck im Blickpunkt
16.05.2024Tagesausblick für 17.05.: Leichte Gewinnmitnahmen im DAX. Silber peilt Mehrjahreshoch an.
16.05.2024Tagesausblick für 17.05.: Leichte Gewinnmitnahmen im DAX. Silber peilt Mehrjahreshoch an.
16.05.2024Caterpillar – starke Zahlen mit Megamaschinen
16.05.2024Siemens bestätigt Prognose und setzt auf KI
16.05.2024Siemens bestätigt Prognose und setzt auf KI
16.05.2024Siemens bestätigt Prognose und setzt auf KI
16.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Siemens und Deutsche Telekom im Fokus
16.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Siemens und Deutsche Telekom im Fokus
16.05.2024DAX pausiert auf Allzeithoch. Versicherer gefragt
16.05.2024DAX pausiert auf Allzeithoch. Versicherer gefragt
16.05.2024DAX pausiert auf Allzeithoch. Versicherer gefragt
15.05.2024Tagesausblick für 16.05.: Neues Allzeithoch im DAX dank US-Infaltionszahlen – Immobilienaktien stark gefragt
15.05.2024Tagesausblick für 16.05.: Neues Allzeithoch im DAX dank US-Infaltionszahlen – Immobilienaktien stark gefragt
15.05.2024Die meistgehandelten Produkte: RWE nach Geschäftsbericht im Fokus
15.05.2024DAX steckt in einer engen Range. Positive und böse Überraschungen bei Q1-Daten.
15.05.2024DAX steckt in einer engen Range. Positive und böse Überraschungen bei Q1-Daten.
14.05.2024Tagesausblick für 15.05.: Anleger warten auf US-Konsumentenpreise. 5 DAX-Titel mit Zahlen
14.05.2024Hydrogen-Index – AES und Bloom geben Index Auftrieb
14.05.2024Hydrogen-Index – AES und Bloom geben Index Auftrieb
14.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Gold, Nordex und Coinbase im Fokus der Bullen
14.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Gold, Nordex und Coinbase im Fokus der Bullen
14.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Gold, Nordex und Coinbase im Fokus der Bullen
14.05.2024DAX tritt auf der Stelle. Börsianer Feiern Delivery Hero und Nordex.
13.05.2024Tagesausblick für 14.05.: Anleger warten auf US-Inflationszahlen. Bayer erreicht vor Q1-Zahlen wichtige Marke
13.05.2024Tagesausblick für 14.05.: Anleger warten auf US-Inflationszahlen. Bayer erreicht vor Q1-Zahlen wichtige Marke
13.05.2024Lufthansa – trotz Streikende zögern die Anleger noch
13.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Anleger:innen bleiben bullisch bei Indizes und Einzelwerten
13.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Anleger:innen bleiben bullisch bei Indizes und Einzelwerten
13.05.2024Die meistgehandelten Produkte: Anleger:innen bleiben bullisch bei Indizes und Einzelwerten
13.05.2024DAX pausiert. Bayer und Puma anfänglich gefragt.




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr