Deutscher Maschinenbau profitiert von Automatisierung und Digitalisierung


Nebenwerte hinken den Standardwerten in diesem Jahr mehrheitlich hinterher. Zu den Ausnahmen zählen Maschinen- und Anlagenbauer. Titel wie Bilfinger, GEA Group oder in den zurückliegenden Tagen vor allem Indus präsentierten sich zuletzt stark und schoben den Solactive Deutscher Maschinenbau Performance Index nach oben.

Dabei ist die Stimmung in der Branche keineswegs berauschend. Nach Angaben des Branchenverbands VDMA ging der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau 2023 um rund zwölf Prozent zurück. „Wir brauchen schlicht und einfach eine bessere Stimmung, die sich dann auch in den Auftragseingängen und möglicherweise beim Umsatz dann frühestens im zweiten Halbjahr niederschlägt.“ erklärt VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers anfang Februar. In Europa stottert der Konjunkturmotor. Dies ist mit Blick auf die drastischen Leitzinserhöhungen seitens der EZB in den vergangenen Monaten allerdings auch keine Überraschung. Es zeigen sich allerdings ein paar Hoffnungsschimmer.

Gestern wurde der Einkaufsmanagerindex für Deutschland veröffentlicht. Heute folgte der vielbeachtete ifo-Index. Beide Kennzahlen legten gegenüber dem Vormonat zu und stimmen optimistisch, dass die konjunkturelle Talsohle in den kommenden Monaten durchschritten sein könnte. Die Experten der UniCredit rechnen damit, dass das Bruttoninlandsprodukt in der Eurozone 2024 um rund 0,5 Prozent und 2025 um 1,2 Prozent steigt. Die jüngsten Wirtschaftsdaten aus den USA fielen zuletzt besser aus, als noch vor einigen Monaten erwartet werden konnte. Demnach zeigt sich die Konjunktur sowie der Arbeitsmarkt trotz des relativ hohen Zinsniveaus überraschend robust. Das Risiko eines Rücksetzers in eine Rezession besteht in der Eurozone und USA zwar weiterhin. Allerdings ist das Risiko zuletzt deutlich gesunken. „Zudem profitiert der Maschinenbau von der großen Investitionsbereitschaft der Unternehmen. Katalysatoren sind dabei Investitonen in die Ausweitung von Produktionskapazitäten, in die Automatisierung von Produktionsprozessen und neue Technologien wie beispielsweise Industrie 4.0, Internet of Things und KI,“ weiß Christian Stocker, Aktienstratege bei UniCredit. Dies spiegelt sich auch teilweise in den Geschäftszahlen wider.

Bilfinger SE ist ein Industriedienstleister, der in den Bereichen Petrochemie, Chemie, Pharma sowie Öl und Gas tätig ist. „Die steigende Komplexität der Produktion, die Zunahme der Bürokratie, Digitalisierung sowie der Fachkräftemangel veranlassen Unternehmen zunehmend, Planung, Bau und Wartung ihrer Anlagen an Industriedienstleister auszulagern“, hieß es vom SDax-Konzern bei der Vorlage der finalen Zahlen. Zwar wird bei Bilfinger kein großes Umsatzwachstum erwartet. Die Kostensenkungsmaßnahmen dürfte jedoch Resultate liefern. Daher wird für 2024 mit einer Verbesserung der Margen gerechnet. GEA Group ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Nach dem guten Jahr 2023 soll der Umsatz 2024 um zwei bis vier Prozent zulegen. Die Zuversicht resultiert vor allem vom guten Auftragsbestand. Indus ist eine Beteiligungsgesellschaft, die sich in Maschinen- und Anlagenbauer engagiert. Im November kappte die Holding die Ziele für 2023. Diese Ziele wurden erreicht. Kürzlich startete Indus sogar ein Aktienrückkaufprogramm. Bilfinger, GEA Group als auch Indus planen eine Erhöhung der Dividende.

Der Solactive Deutscher Maschinenbau Performance Index enthält aktuell 13 Aktien aus dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau. Neben den drei genannten Titeln zählt unter anderem Basler, Jenoptik, Krones und Süss Microtec zu den Indexmitgliedern. Das Indexzertifikat spiegelt die Entwicklung des Index wider. Steigt der Index, profitiert auch das Indexzertifikat. Die Dividenden werden in der Indexberechnung berücksichtigt. Der Index wird aktuell mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 7,1 und einer Dividendenrendite von 6,5 Prozent bewertet. Ein schwacher Gesamtmarkt oder deutliche Konsolidierungen einiger Indexmitglieder könnten den Index allerdings unter Druck setzen.

Solactive Deutscher Maschinenbau Performance Index in Punkten;


Betrachtungszeitraum: 21.03.2004 – 22.03.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Refinitiv

Investment-Zertifikate für Spekulationen auf eine Aufwärtsentwicklung des Index

Basiswert Produkttyp WKN Verkaufspreis in Euro Finaler Bewertungstag Bemerkung
Solactive Deutscher Maschinenbau Performance Index Indexzertifikat HR0KPY 22,34 Open End Gebühr: 1,0 % p.a.
Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rück­zahlungsbetrag zurückzuzahlen. Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 22.03.2024; 14:15 Uhr

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

News

24.04.2024Tagesausblick für 25.04.: DAX® legt eine Pause ein. Zahlreiche Tech-Aktien legen Zahlen vor
24.04.2024Tesla – Musks Statements nach den Q1-Zahlen beflügeln
24.04.2024Die meistgehandelten Produkte: Berichtsaison – DAX® weiterhin gefragt. Anleger setzen auf Einzelwerte.
24.04.2024DAX® setzt Erholungskurs fort. Halbleiter gefragt. Meta im Blickpunkt
24.04.2024DAX® setzt Erholungskurs fort. Halbleiter gefragt. Meta im Blickpunkt
23.04.2024Tagesausblick für 24.04.: DAX deutet Trendwende an. Ifo-Index und Meta im Blickpunkt
23.04.2024Amazon – CEO mit klarem Plan.
23.04.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX® im Griff von Bullen und Bären
23.04.2024DAX® knackt wichtigen Widerstand. Gold und Silber brechen ein.
23.04.2024DAX® knackt wichtigen Widerstand. Gold und Silber brechen ein.
22.04.2024Tagesausblick für 23.04.: DAX erholt sich. Deutsche Börse, GE und Tesla legen Zahlen vor.
22.04.2024Die meistgehandelten Produkte: Technologie- und Rüstungswerte weiter im Fokus
22.04.2024DAX startet freundlich. Bitcoin-Halving beflügelt Miner-Aktien
22.04.2024DAX startet freundlich. Bitcoin-Halving beflügelt Miner-Aktien
22.04.2024DAX startet freundlich. Bitcoin-Halving beflügelt Miner-Aktien
22.04.2024Stockers Börsencheck: Aktienmärkte unter Druck – auf Spurensuche
22.04.2024Stockers Börsencheck: Aktienmärkte unter Druck – auf Spurensuche
19.04.2024Nasdaq-100 Index – Reverse-Bonus-Cap profitieren von Konsolidierung
19.04.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX-Schwäche lockt Bullen und Bären
19.04.2024DAX setzt Konsolidierung fort. L`Oreal profitiert von guten Zahlen
18.04.2024Tagesausblick für 19.04.: DAX schließt am Tageshoch. Die 2. Reihe trumpft auf.
18.04.2024Tagesausblick für 19.04.: DAX schließt am Tageshoch. Die 2. Reihe trumpft auf.
18.04.2024Tagesausblick für 19.04.: DAX schließt am Tageshoch. Die 2. Reihe trumpft auf.
18.04.2024Puma auf dem Sprung
18.04.2024Pfizer – mit Seagan soll die Wende kommen
18.04.2024Die meistgehandelten Produkte: UnitedHealth Group, Gold und NVIDIA Calls dominieren den Handel
18.04.2024DAX – Schaukelbörse setzt sich fort. Aixtron im Fokus.
17.04.2024Tagesausblick für 18.04.: DAX bleibt im Abwärtstrend. Netflix und Nokia mit Zahlen
17.04.2024Tagesausblick für 18.04.: DAX bleibt im Abwärtstrend. Netflix und Nokia mit Zahlen
17.04.2024Intel erreicht Aufwärtstrend – Abprall bietet Inline-Chance!
17.04.2024Intel erreicht Aufwärtstrend – Abprall bietet Inline-Chance!
17.04.2024Aurubis – Kupferpreis stimuliert. Aktie steht vor wichtigem Ausbruch.
17.04.2024Die meistgehandelten Produkte: Tech-Werte gefragt
17.04.2024Die meistgehandelten Produkte: Tech-Werte gefragt
17.04.2024Dr. Spendigs Nachhaltigkeitssprechstunde – Taxonomy-aligning Benchmarks
17.04.2024DAX – steigende Zinsen und durchwachsene Unternehmenszahlen machen Anleger nervös
17.04.2024DAX – steigende Zinsen und durchwachsene Unternehmenszahlen machen Anleger nervös
16.04.2024Tagesausblick für 17.04.: DAX taucht ab. Drägerwerk, Fresenius und Netflix gefragt
16.04.2024Tagesausblick für 17.04.: DAX taucht ab. Drägerwerk, Fresenius und Netflix gefragt
16.04.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX®weiterhin stark im Fokus




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr