Adobe Inc. – größere Gewinne mit starker Saisonalität möglich


Adobe Inc. hat unlängst starke Zahlen präsentiert und seine Prognosen erhöht. Mithilfe von Innovation und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz soll der Profit nun ausgebaut werden. Anfang Dezember beginnt eine saisonal feste Phase. Thomas Bopp hat die Aktie analysiert.

Adobe Inc. ist Marktführer, wenn es um professionelle Text-, Grafik- oder Video-Arbeiten geht. Fotografen, Filmemacher, Journalisten – alle nutzen auf die eine oder andere Art Produkte von Adobe. Wer Fotos professionell bearbeiten will, kommt um Photoshop kaum herum. InDesign wird zur Erstellung von Magazinen, Werbebroschüren und Fachbüchern genutzt, die sehr viele Grafiken mit Text und Tabellen mischen. Mit Premiere bietet Adobe Inc. die richtige Software für Filmemacher und mit Dreamweaver wird zusätzlich noch ein Programm angeboten, um Websites professionell zu gestalten.
In sämtlichen dieser Bereiche ist das Unternehmen Marktführer – nicht nur beim PDF-Reader. Und jetzt kommt der besondere Clou: Die Software kann nur monatlich im Paket gemietet werden. Das lässt die Gewinne sprudeln.
So hat das Unternehmen im dritten Quartal 2023 die Erwartungen des Markts übertroffen. In den drei Monaten stieg der Gewinn auf 1,4 Milliarden US-Dollar von 1,14 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte Ergebnis je Aktie betrug 4,09 Dollar (Vorjahr: 3,40). Analysten hatten im FactSet-Konsens mit 3,98 Dollar gerechnet.
Der Umsatz kletterte von 4,43 Milliarden im Vorjahreszeitraum auf 4,89 Milliarden US-Dollar. Hier hatte die Analystenprognose auf 4,87 Milliarden gelautet. Adobe selbst hatte Erlöse von 4,83 bis 4,87 Milliarden Dollar bei einem bereinigten Gewinn je Aktie von 3,95 bis 4 US-Dollar in Aussicht gestellt.
Im laufenden Schlussquartal peilt Adobe einen Umsatz von 4,98 bis 5,03 Milliarden Dollar und ein Ergebnis je Aktie von 4,10 bis 4,15 Dollar an. Analysten rechnen einheitlich mit einem Umsatz von 5 Milliarden US-Dollar sowie einem Ergebnis je Aktie von 4,06 Dollar.
Die Aktie ist seitdem von 500 auf 560 US-Dollar gestiegen, kam noch einmal zurück bis zur runden Zahl und hat in den vergangenen Tagen die letzte wichtige Widerstandszone zwischen 565 und 570 US-Dollar überschritten. Das entspricht einem charttechnischen Ausbruchssignal. In der nachfolgenden Kurschart-Grafik ab November 2018 sehen Sie diese Zone in Rot eingefügt. Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Aktie in nächster Zeit weiter steigen wird. Ungeachtet einer Schwäche am amerikanischen Aktienmarkt, denn auch die Saisonalität weist kräftig nach oben.

Abbildung 1 – Adobe Inc. im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum 2.11.2018 bis 09.11.2023.  Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: TAI-PAN

 

In der Grafik sehen Sie auch eine graue saisonale Prognoselinie, die nach oben zeigt.
Die Aktie neigt zwar auch während dieser Zeit zu Rücksetzern, mit dem hier vorgestellten Discount-Call-Optionsschein können Sie jedoch maximal von diesem möglichen Anstieg mit niedrigem Kapitaleinsatz profitieren. Der Schein hat eine Laufzeit bis zum September 2024, bei einem Maximalgewinnpotenzial von über 60 %. Dieser Gewinn ergibt sich, wenn die Aktie zum Ablaufdatum über 600 US-Dollar steht. Zum aktuellen Zeitpunkt muss die Aktie dafür um nur 10 US-Dollar steigen.
Schafft es die Aktie dagegen nicht, sich über dem roten Widerstand zu halten und die Saisonalität erweist sich als falsch, darf mit dem Erwerb des vorgeschlagenen Discount-Put-Optionsscheins geliebäugelt werden. Mit diesem lassen sich maximal 225 % verdienen, wenn die Aktie Mitte September 2024 unter 450 US-Dollar notiert. Allerdings muss erwähnt werden, dass die Aktie sich in einem starken Aufwärtstrend befinden. Mit einem Kauf des Discount-Put-Optionsscheins würde man somit gegen diesen Trend setzen.

Discount-Call-Optionsschein auf die Adobe Inc. für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis Cap. letzter Bewertungstag
Adobe Inc. HC9CWR 2,92* 550 USD
600 USD
18.08.2024
* max. Rückzahlungsbetrag 5,00 USD umgerechnet in EUR; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.10.2023; 10:50 Uhr

Discount-Put-Optionsschein auf die Adobe Inc. für eine Spekulation auf einen Kursrutsch der Aktie

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis Cap. letzter Bewertungstag
Adobe Inc. HC9CWT 1,30* 500 USD
400 USD
18.09.2024
* max. Rückzahlungsbetrag 5,00 USD umgerechnet in EUR; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.10.2023; 10:50 Uhr

 Weitere Produkte auf TotalEnergies finden Sie unter: www.onemarkets.de

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

News

12.07.2024Wochenausblick. DAX nimmt Kurs auf Allzeithoch. Berichtssaison kommt in Fahrt
12.07.2024Wochenausblick. DAX nimmt Kurs auf Allzeithoch. Berichtssaison kommt in Fahrt
12.07.2024Coinbase profitiert vom Kryptoboom
12.07.2024Dämpfer bei den Megacaps bremst den DAX. Anleger steigen bei Autobauern ein.
11.07.2024Tagesausblick für 12.07.: DAX-Bullen bringen sich vor Start der Berichtssaison in Position.
11.07.2024Zalando – Fokus auf Rentabilität zieht Anleger an
11.07.2024DAX – Rekordjagd in USA stützt. ProSiebenSat.1 springt nach oben.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024SAP – Cloud und KI sollen für beschleunigtes Wachstum sorgen
10.07.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech is back!
10.07.2024DAX sucht den Boden. Porsche gibt Gas.
10.07.2024DAX sucht den Boden. Porsche gibt Gas.
09.07.2024Tagesausblick für 10.07.: DAX schwächelt. Autobauer im Blickpunkt
09.07.2024Tagesausblick für 10.07.: DAX schwächelt. Autobauer im Blickpunkt
09.07.2024Robinhood mit KI und Krypto-Derivate auf Wachstumskurs
09.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Tesla’s Aufholjagt geht weiter!
09.07.2024DAX tritt weiter auf der Stelle. Mercedes-Benz im Rückwärtsgang.
08.07.2024Tagesausblick für 09.07.: Anleger warten auf Fed-Chef-Statement
08.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Elon Musk mit Kampfansage!
08.07.2024Infineon AG hängt fest – Inline-Chance voraus!
08.07.2024Infineon AG hängt fest – Inline-Chance voraus!
08.07.2024Infineon AG hängt fest – Inline-Chance voraus!
08.07.2024DAX – Anleger bleiben vorsichtig. Delivery Hero und K+S brechen ein.
08.07.2024DAX – Anleger bleiben vorsichtig. Delivery Hero und K+S brechen ein.
05.07.2024Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Start der Berichtssaison!
05.07.2024Gold bricht aus kurzfristigen Abwärtstrend aus
05.07.2024Gold bricht aus kurzfristigen Abwärtstrend aus
05.07.2024Von der Firewall zur Cloud: Palo Alto Networks und CrowdStrike im Cybersicherheitsrennen
05.07.2024Von der Firewall zur Cloud: Palo Alto Networks und CrowdStrike im Cybersicherheitsrennen
05.07.2024Von der Firewall zur Cloud: Palo Alto Networks und CrowdStrike im Cybersicherheitsrennen
05.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Aixtron mit Riesensprung!
05.07.2024DAX erreicht höchsten Stand seit 3 Wochen. Aixtron und Varta legen zweistellig zu.
05.07.2024DAX erreicht höchsten Stand seit 3 Wochen. Aixtron und Varta legen zweistellig zu.
04.07.2024Tagesausblick für 05.07.: DAX in enger Range seitwärts. US-Daten und Lufthansa morgen im Blickpunkt
04.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Apple KI schlägt ein!
04.07.2024DAX – Bullen trauen sich wieder. Redcare überrascht.
03.07.2024Tagesausblick für 04.07.: DAX – US-Daten stützen. Grenke überrascht.
03.07.2024Evotec – Anzeichen einer Trendwende nach Chefwechsel




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr