Adidas – Konsolidierung eingeschlagen


Am Donnerstag haben Aktienmärkte sichtlich den Rückwärtsgang eingelegt. Davon betroffen ist auch das Wertpapier des deutschen Sportartikelherstellers Adidas. Dabei hat die Akte erst kürzlich einen mittelfristigen Abwärtstrend überwinden können, allerdings bislang nur eine dreiwellige Erholung seit den Jahrestiefs aus 2022 vollzogen.

Insgesamt schlägt seit den Verlaufshochs aus 2021 bei 336,26 Euro in der Adidas-Aktie bis zu den Jahrestiefs im abgelaufenen Jahr ein Verlust von 72 Prozent im Wertpapier zu Buche. Dort traf Adidas auf seinen langfristigen Aufwärtstrend und konnte an dieser Stelle zur Oberseite abprallen. Aufgrund der dreiwelligen Ausdehnung der Erholungsbewegung muss diese Phase bislang als Konsolidierung gewertet werden. Ein tragfähiger Boden geht hieraus leider noch nicht hervor. Sollten sich nun größere Abschläge in der Adidas-Aktie bemerkbar machen, könnten noch einmal empfindliche Verluste bevorstehen. Dennoch hat sich das Chartbild zuletzt etwas verbessert. Die wahren Herausforderungen für Käufer warten aber noch ein Stück weit höher und sind im Bereich von 165,00 Euro für das Wertpapier angesiedelt.

Technisch noch kein Boden ausgebildet

Dass in Deutschland ein Wohlstandsverlust trotz einer erwarteten milden Rezession bevorsteht, ist nicht wegzudiskutieren. Dies könnte sich auch im Konsumverhalten für Adidas negativ auswirken und die erwarteten Anforderungen der Investoren enttäuschen. An der aktuellen Stelle stellt sich derzeit vielmehr die Frage, ob die seit Oktober letzten Jahres initiierte Erholungsbewegung drei- oder doch fünfwellig ausfällt. Im ersten Fall könnten sofortige Abschlagsrisiken zunächst in den Bereich der Novemberzwischenhochs bei 137,10 Euro auslösen, darunter müssen Investoren mit Verlusten auf 114,60 Euro rechnen. Spätestens auf dem Niveau des langfristigen Aufwärtstrends um 99,10 Euro dürften aber wieder Käufer aktiv werden. Gelingt dagegen eine schnelle Abwicklung der kürzlich gestarteten Konsolidierung, könnte oberhalb der aktuellen Wochenhochs von 152,28 Euro noch einmal der Bereich um den EMA 50 (Woche) sowie der Horizontalwiderstand um 165,00 Euro attraktiv für Käufer werden. In diesem Szenario würde dies eine fünfwellige Impulswelle hervorbringen und den Grundstein für mittelfristig weiter steigende Kurse legen. Welche Richtung auch immer seitens der Investoren eingeschlagen wird, im weiteren Verlauf werden passende Scheine für die Long- sowie Short-Richtung vorgestellt.

  • Widerstände: 148,44; 150,10; 152,28; 157,26; 160,26; 163,00 Euro
  • Unterstützungen: 141,70; 137,10; 133,00; 129,36; 124,16; 114,60 Euro

Adidas in Euro im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 11.04.2022 – 19.01.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE000A1EWWW0

Adidas in Euro im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 15.01.2018 – 19.01.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE000A1EWWW0

Faktor-Optionsschein Long auf Adidas für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Reset Barriere in Euro Hebel Letzter Bewertungstag
Adidas HC04GG 4,98 119,606554 134,557373 5 Open End
Adidas HC1SCZ 6,36 130,302 140,439496 10 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2023; 14:36 Uhr

Faktor-Optionsschein Short auf Adidas für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Reset Barriere in Euro Hebel Letzter Bewertungstag
Adidas HC303W 6,47 164,420106 153,962987 -10 Open End
Adidas HC04GH 1,02 179,368877 164,42745 -5 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2022; 14:38 Uhr

Weitere Produkte auf ADIDAS und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Adidas – Konsolidierung eingeschlagen erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

07.02.2023VW – Kreuzwiderstand bremst Autobauer noch aus!
06.02.2023Tagesausblick für 07.02.: DAX – Pause nach dem Sprint.
06.02.2023Siltronic – Starkes Ergebnis
06.02.2023Blickpunkt Zins: Wann springen die geldpolitischen Ampeln auf Grün?
01.02.2023Tagesausblick für 02.02.: DAX – Ruhe vor der EZB-Entscheidung. Apple, Amazon und Alphabet berichten!
01.02.2023Inflationsrate längst noch nicht am Ziel – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
01.02.2023Sartorius – Laborausrüster liegt im Plan!
31.01.2023Tagesausblick für 01.02.: DAX – Fed im Fokus. Wasserstoff- und Blockchain-Aktien gefragt!
30.01.2023Tagesausblick für 31.01.: Anleger vor Notenbankentscheidung zurückhaltend. Coba und SAP im Blickpunkt!
30.01.2023Stockers Börsencheck: Börsen im Aufwärtstrend – Entspricht das der aktuellen Lage?
27.01.2023Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Notenbanken und Datenflut warten auf die Anleger!
27.01.2023Hydrogen-Index: Brennstoffzellenhersteller auf Erholungskurs!
27.01.2023Visa – Geschäfte brummen
26.01.2023Tagesausblick für 27.01.: DAX stagniert. Biotech und Maschinenbau gefragt!
26.01.2023Inflation – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
26.01.2023onemarkets Fidelity World Equity Income Fund – Finanztitel beflügeln!
25.01.2023Tagesausblick für 26.01.: DAX schließt kaum verändert. LVMH und SAP legen Zahlen vor!
25.01.2023Microsoft – schwacher Ausblick, große Ziele!
24.01.2023Blue Chips – die sichere Alternative!
23.01.2023Tagesausblick für 24.01.: DAX stabil über 15.000 Punkte. Stahl- und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
20.01.2023Wochenausblick: DAX schließt bei rund 15.000 Punkten. ifo, US-BIP und Tesla stehen nächste Woche im Fokus!
19.01.2023Tagesausblick für 20.01.: DAX – Rezessions- und Zinsangst belasten.
19.01.2023Adidas – Konsolidierung eingeschlagen
19.01.2023SDG Transatlantic Leaders – Europäer hängen die Amerikaner deutlich ab!
19.01.2023Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen!
18.01.2023Tagesausblick für 19.01.: DAX pausiert. EZB-Protokoll, US-Arbeitsmarktdaten und Netflix im Blickpunkt!
17.01.2023Tagesausblick für 18.01.: DAX schließt erneut fester. Autos, Blockchain und Wasserstoff im Blickpunkt!
17.01.2023Biotech-Index mit starkem Jahresstart!
16.01.2023Tagesausblick für 17.01.: DAX – Bullen haben das Zepter in der Hand. Immobilien-Aktien gefragt!
16.01.2023Stockers Börsencheck: Positiver Jahresstart (noch) nicht nachhaltig?
13.01.2023Wochenausblick: DAX mit dicken Wochengewinnen. Berichtssaison und Wirtschaftsforum im Fokus!
13.01.2023Nebenwerte hängen Blue Chips ab!
12.01.2023Tagesausblick für 13.01.: DAX schließt oberhalb von 15.000 Punkten. Berichtssaison beginnt!
12.01.2023Brenntag – Zeit für nen Trendwechsel
12.01.2023Immobilienaktien – sinkende Renditen sorgen für Kursrally!
11.01.2023Amazon, Apple, Tesla & Co – Kurssturz bietet interessante Investmentchancen!
11.01.2023Tech-Aktien für die Hälfte
10.01.2023Tagesausblick für 11.01.: DAX pausiert auf hohem Niveau. Biotech und Maschinenbau im Fokus!
09.01.2023Tagesausblick für 10.01.: DAX im Aufwind. Bayer, Biotech und Borussia im Blickpunkt!
09.01.2023PayPal – Chance auf Doppelboden




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2023 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr