AMD – Herber Rückschlag


Rund eine halbe Dekade lang profitierte die AMD-Aktie des US-Chipherstellers von der Gunst der Anleger und erklomm dabei luftige Höhen. Wie die Abschläge der letzten Monate eindrucksvoll unter Beweis stellen, ist die Party allerdings vorbei, es drohen sogar weitere Rücksetzer.

Im Zeitraum zwischen April 2018 und Ende November 2021 befand sich die Aktie des US-Chipproduzenten Advanced Micro Devices (AMD) in einer mehrjährigen Rallye und konnte im selben Zeitraum 1.573 Prozent beziehungsweise auf 164,46 US-Dollar zulegen. Nach einer Rallyebeschleunigung Ende vergangenen Jahres stellte sich zunächst eine gewöhnliche Konsolidierung ein und führte auf das runde Kursniveau von 100,00 US-Dollar abwärts. Der Ausbruch des Ukrainekrieges und die rasch steigenden Zinsen besiegelten das Schicksal der Aktie im weiteren Verlauf und führte zu Kursverlusten auf 54,57 US-Dollar bis Anfang Oktober. Hierbei ging leider auch der langfristige Abwärtstrend kaputt, auch wurde der 200-Wochen-Durchschnitt (EMA 200) signifikant unterschritten und sorgte Ende November für einen Abpraller zur Unterseite. Damit liegt die Vermutung nahe, dass weitere Verluste das Papier belasten könnten, damit rücken nun Unterstützungen aus 2020 in den Fokus.

Fehlender Boden

Aufgrund fehlender Umkehrsignale könnte sich bei AMD weitere Abgabebereitschaft aufgrund fortlaufend steigender Zinsen in den USA breitmachen, Abschläge auf die Jahrestiefs bei 54,57 US-Dollar käme nicht überraschend. Sollte auch dieses Niveau gerissen werden, dürfte AMD erst um 49,19 US-Dollar eine weitere Unterstützung vorfinden. Entsprechend gut würde sich ein derartiges Szenario für ein kurzfristiges Investment anbieten. Der Bereich zwischen den Jahrestiefs und dem EMA 200 (Woche) bei derzeit 74,64 US-Dollar ist dagegen als neutral zu bewerten. Um in den ursprünglichen Aufwärtstrend zurückzukehren, bedürfte es eines Kursanstiegs auf Wochenschlusskursbasis mindestens über das Niveau von 87,85 US-Dollar. Dann wären Gewinne an glatt 100,00 US-Dollar möglich. Woher derart starke Signale in dem aktuell schwachen Umfeld herkommen sollen, bleibt fraglich.

  • Widerstände: 65,41; 68,52; 71,57; 74,64; 79,23; 84,48 US-Dollar

    Unterstützungen: 62,26; 59,80; 56,66; 54,57; 52,26; 48,42 US-Dollar

AMD in US-Dollar im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 04.10.2021 – 22.12.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US0079031078

AMD in US-Dollar im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 18.12.2017 – 22.12.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US0079031078

Turbo Open End Call-Optionsschein auf AMD für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
AMD HC07ZR 1,01 53,464517 5,99 Open End
AMD HC1V8B 0,45 59,492388 13,52 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.12.2022; 13:22 Uhr

Turbo Open End Put-Optionsschein auf AMD für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
AMD HC080A 1,50 79,417857 4,03 Open End
AMD HC2Q3V 0,61 70,001088 9,87 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.12.2022; 13:24 Uhr

Weitere Produkte auf AMD und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag AMD – Herber Rückschlag erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

07.02.2023VW – Kreuzwiderstand bremst Autobauer noch aus!
06.02.2023Tagesausblick für 07.02.: DAX – Pause nach dem Sprint.
06.02.2023Siltronic – Starkes Ergebnis
06.02.2023Blickpunkt Zins: Wann springen die geldpolitischen Ampeln auf Grün?
01.02.2023Tagesausblick für 02.02.: DAX – Ruhe vor der EZB-Entscheidung. Apple, Amazon und Alphabet berichten!
01.02.2023Inflationsrate längst noch nicht am Ziel – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
01.02.2023Sartorius – Laborausrüster liegt im Plan!
31.01.2023Tagesausblick für 01.02.: DAX – Fed im Fokus. Wasserstoff- und Blockchain-Aktien gefragt!
30.01.2023Tagesausblick für 31.01.: Anleger vor Notenbankentscheidung zurückhaltend. Coba und SAP im Blickpunkt!
30.01.2023Stockers Börsencheck: Börsen im Aufwärtstrend – Entspricht das der aktuellen Lage?
27.01.2023Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Notenbanken und Datenflut warten auf die Anleger!
27.01.2023Hydrogen-Index: Brennstoffzellenhersteller auf Erholungskurs!
27.01.2023Visa – Geschäfte brummen
26.01.2023Tagesausblick für 27.01.: DAX stagniert. Biotech und Maschinenbau gefragt!
26.01.2023Inflation – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
26.01.2023onemarkets Fidelity World Equity Income Fund – Finanztitel beflügeln!
25.01.2023Tagesausblick für 26.01.: DAX schließt kaum verändert. LVMH und SAP legen Zahlen vor!
25.01.2023Microsoft – schwacher Ausblick, große Ziele!
24.01.2023Blue Chips – die sichere Alternative!
23.01.2023Tagesausblick für 24.01.: DAX stabil über 15.000 Punkte. Stahl- und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
20.01.2023Wochenausblick: DAX schließt bei rund 15.000 Punkten. ifo, US-BIP und Tesla stehen nächste Woche im Fokus!
19.01.2023Tagesausblick für 20.01.: DAX – Rezessions- und Zinsangst belasten.
19.01.2023Adidas – Konsolidierung eingeschlagen
19.01.2023SDG Transatlantic Leaders – Europäer hängen die Amerikaner deutlich ab!
19.01.2023Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen!
18.01.2023Tagesausblick für 19.01.: DAX pausiert. EZB-Protokoll, US-Arbeitsmarktdaten und Netflix im Blickpunkt!
17.01.2023Tagesausblick für 18.01.: DAX schließt erneut fester. Autos, Blockchain und Wasserstoff im Blickpunkt!
17.01.2023Biotech-Index mit starkem Jahresstart!
16.01.2023Tagesausblick für 17.01.: DAX – Bullen haben das Zepter in der Hand. Immobilien-Aktien gefragt!
16.01.2023Stockers Börsencheck: Positiver Jahresstart (noch) nicht nachhaltig?
13.01.2023Wochenausblick: DAX mit dicken Wochengewinnen. Berichtssaison und Wirtschaftsforum im Fokus!
13.01.2023Nebenwerte hängen Blue Chips ab!
12.01.2023Tagesausblick für 13.01.: DAX schließt oberhalb von 15.000 Punkten. Berichtssaison beginnt!
12.01.2023Brenntag – Zeit für nen Trendwechsel
12.01.2023Immobilienaktien – sinkende Renditen sorgen für Kursrally!
11.01.2023Amazon, Apple, Tesla & Co – Kurssturz bietet interessante Investmentchancen!
11.01.2023Tech-Aktien für die Hälfte
10.01.2023Tagesausblick für 11.01.: DAX pausiert auf hohem Niveau. Biotech und Maschinenbau im Fokus!
09.01.2023Tagesausblick für 10.01.: DAX im Aufwind. Bayer, Biotech und Borussia im Blickpunkt!
09.01.2023PayPal – Chance auf Doppelboden




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2023 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr