Nordex – Legen die Bullen bald nach?


Die Nordex-Aktie hat sich ausgehend vom Jahrestief im Oktober deutlich erholt. Fundamental hat das Unternehmen seit geraumer Zeit Probleme. Wird es 2023 besser? Und welches Potenzial deutet der Chart mittelfristig an?

Der Windkraftanlagenbauer Nordex setzt strategisch nicht auf Onshore-Anlagen, also Windräder auf See, sondern konzentriert sich auf das Festland. Als Begründung gab das Management auf dem International Investment Forum (IIF) an, der Bereich verspreche zwar deutliches Wachstum, erfordere aber Milliardeninvestitionen, um dort auch dauerhaft bestehen zu können. Neben dem Bau und der Installation von Windkraftanlagen bietet Nordex auch Services wie Wartung oder Instandhaltung an. Dieses Servicegeschäft ist sehr profitabel, wohingegen Nordex gerade auch in diesem Jahr im Projektgeschäft unter massiven Kostenanstiegen leidet. Dass Nordex ein kleiner Player ist, macht es nicht einfacher. Zur Konkurrenz zählen beispielsweise Siemens Gamesa oder Vestas.

Für das bald endende Geschäftsjahr 2022 erwarten Analysten einmal mehr rote Zahlen. Der Verlust dürfte um über 70 % auf 400 Mio. EUR steigen, der Umsatz mit 5,46 Mrd. EUR nahezu stagnieren. Auch 2023 dürfte Nordex Verluste schreiben. Analysten rechnen aktuell mit einem Nettoergebnis von -100 Mio. EUR und einem leichten Umsatzanstieg auf 5,62 Mrd. EUR. Erst 2024 wird der Turnaround erwartet. Nordex könnte dann gut 47 Mio. EUR oder 0,22 EUR je Aktie verdienen. Der Free Cashflow wird bei gut 50 Mio. EUR gesehen. Dem gegenüber steht eine Marktkapitalisierung von mehr als 2,5 Mrd. EUR. Das KGV 2024 der Aktie beläuft sich auf 55.

Selbst wenn Nordex auch aufgrund von Preiserhöhungen die Profitabilität erreichen sollte, ist das kapitalintensive Geschäft weiter eines der Kernprobleme. So hat das Management aufgrund zahlreicher Kapitalerhöhungen die Anteilseigner über die Jahre massiv verwässert. Die Aktienanzahl seit 2015 hat sich mehr als verdoppelt, seit 2018 ist sie um mehr als 90 % gestiegen. Insofern überrascht es nicht, dass ganz langfristig betrachtet der Wert auf dem Kursniveau von 2009 notiert, Investoren also seit Beginn der langfristigen Hausse an den Märkten mit der Nordex-Aktie also nichts verdient hätten. Dennoch zeigt sich der Wert im mittelfristigen Zeitfenster oftmals sehr bewegungsfreudig.

Chart: Nordex

Widerstandsmarken: 12,91 + 13,55 + 17,68/18,73 EUR

Unterstützungsmarken: 11,10 + 9,88 + 7,48 + 7,23  EUR

Aus charttechnischer Sicht hatte die Aktie bis Oktober einen schweren Stand. Seither steigt sie aber dynamisch an und hat einen wichtigen mittelfristigen Trigger bei 11,10 EUR überwinden können. Erst am EMA200 Woche bei derzeit gut 13 EUR wurden die Bullen ausgebremst. Dieser gleitende Durchschnitt bildet zusammen mit dem Hoch der vergangenen Wochen bei 12,91 EUR eine erste wichtige Hürde. Etwas darüber verläuft derzeit um 13,55 EUR die maßgebliche Abwärtstrendlinie seit dem Jahr 2021. Kann der Wert aus dem Bereich der erneuerbaren Energien auch diese Hürde überspringen, wären mittelfristig Kurse zwischen 17,68 und 18,73 EUR erreichbar.

Eine zeitlich wie preislich ausgeprägtere Konsolidierung würde am konstruktiven Chartbild zunächst nichts ändern, könnte vielmehr um 11,10 EUR neue Chancen auf der Long-Seite bieten. Gibt die Aktie diesen Support dagegen wieder deutlich auf, wäre die Bodenbildung zunächst gescheitert. Starke Verkaufssignale wären wiederum unter 7,48/7,23 EUR aktiv.

Anleger, die bei der Aktie von Nordex auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung spekulieren möchten, können auf die Faktor-Optionsscheine WKN HB9D1E oder HC2C4E setzen.

Nordex in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 01.02.2021 – 19.12.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: stock3 Terminal

Nordex in EUR; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.12.2017 – 19.12.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: stock3 Terminal

Faktor-Optionsscheine auf Nordex für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Faktor Reset Barriere
Nordex HB9D1E 10,14 9,625149 5,00 10,828293
Nordex HC2C4E 7,44 10,8225 10,00 11,664491
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.12.2022; 14:00 Uhr

Faktor-Optionsscheine auf Nordex für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Faktor Reset Barriere
Nordex HB9D1J 1,41 14,42784 -5,00 13,226001
Nordex HC28A5 2,92 13,6565 -10,00 12,787947
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.12.2022; 14:04 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Nordex finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Nordex – Legen die Bullen bald nach? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

News

07.02.2023VW – Kreuzwiderstand bremst Autobauer noch aus!
06.02.2023Tagesausblick für 07.02.: DAX – Pause nach dem Sprint.
06.02.2023Siltronic – Starkes Ergebnis
06.02.2023Blickpunkt Zins: Wann springen die geldpolitischen Ampeln auf Grün?
01.02.2023Tagesausblick für 02.02.: DAX – Ruhe vor der EZB-Entscheidung. Apple, Amazon und Alphabet berichten!
01.02.2023Inflationsrate längst noch nicht am Ziel – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
01.02.2023Sartorius – Laborausrüster liegt im Plan!
31.01.2023Tagesausblick für 01.02.: DAX – Fed im Fokus. Wasserstoff- und Blockchain-Aktien gefragt!
30.01.2023Tagesausblick für 31.01.: Anleger vor Notenbankentscheidung zurückhaltend. Coba und SAP im Blickpunkt!
30.01.2023Stockers Börsencheck: Börsen im Aufwärtstrend – Entspricht das der aktuellen Lage?
27.01.2023Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Notenbanken und Datenflut warten auf die Anleger!
27.01.2023Hydrogen-Index: Brennstoffzellenhersteller auf Erholungskurs!
27.01.2023Visa – Geschäfte brummen
26.01.2023Tagesausblick für 27.01.: DAX stagniert. Biotech und Maschinenbau gefragt!
26.01.2023Inflation – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
26.01.2023onemarkets Fidelity World Equity Income Fund – Finanztitel beflügeln!
25.01.2023Tagesausblick für 26.01.: DAX schließt kaum verändert. LVMH und SAP legen Zahlen vor!
25.01.2023Microsoft – schwacher Ausblick, große Ziele!
24.01.2023Blue Chips – die sichere Alternative!
23.01.2023Tagesausblick für 24.01.: DAX stabil über 15.000 Punkte. Stahl- und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
20.01.2023Wochenausblick: DAX schließt bei rund 15.000 Punkten. ifo, US-BIP und Tesla stehen nächste Woche im Fokus!
19.01.2023Tagesausblick für 20.01.: DAX – Rezessions- und Zinsangst belasten.
19.01.2023Adidas – Konsolidierung eingeschlagen
19.01.2023SDG Transatlantic Leaders – Europäer hängen die Amerikaner deutlich ab!
19.01.2023Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen!
18.01.2023Tagesausblick für 19.01.: DAX pausiert. EZB-Protokoll, US-Arbeitsmarktdaten und Netflix im Blickpunkt!
17.01.2023Tagesausblick für 18.01.: DAX schließt erneut fester. Autos, Blockchain und Wasserstoff im Blickpunkt!
17.01.2023Biotech-Index mit starkem Jahresstart!
16.01.2023Tagesausblick für 17.01.: DAX – Bullen haben das Zepter in der Hand. Immobilien-Aktien gefragt!
16.01.2023Stockers Börsencheck: Positiver Jahresstart (noch) nicht nachhaltig?
13.01.2023Wochenausblick: DAX mit dicken Wochengewinnen. Berichtssaison und Wirtschaftsforum im Fokus!
13.01.2023Nebenwerte hängen Blue Chips ab!
12.01.2023Tagesausblick für 13.01.: DAX schließt oberhalb von 15.000 Punkten. Berichtssaison beginnt!
12.01.2023Brenntag – Zeit für nen Trendwechsel
12.01.2023Immobilienaktien – sinkende Renditen sorgen für Kursrally!
11.01.2023Amazon, Apple, Tesla & Co – Kurssturz bietet interessante Investmentchancen!
11.01.2023Tech-Aktien für die Hälfte
10.01.2023Tagesausblick für 11.01.: DAX pausiert auf hohem Niveau. Biotech und Maschinenbau im Fokus!
09.01.2023Tagesausblick für 10.01.: DAX im Aufwind. Bayer, Biotech und Borussia im Blickpunkt!
09.01.2023PayPal – Chance auf Doppelboden




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2023 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr