NIKE – Kursrutsch nach Zahlen! Wo liegen Supports?


Nach der Vorlage des Quartalsberichts setzte die Aktie des Sportartikelherstellers Nike ihre Talfahr ungebremst fort. Wie sehen die Kennzahlen aus und wie das Chartbild?

Der Umsatz stieg zwar verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 4% auf 12,68 Mrd. USD. Der Gewinn brach aber überproportional um 22 % auf 1,47 Mrd. USD bzw. 0,93 USD je Aktie ein. Beide Zahlen lagen über der Markterwartung, die Aktie verlor dennoch. Probleme bereiten weiterhin der starke Dollar und das Geschäft in China. Auch berichtete das Nike-Management über sinkende Nachfrage in Europa und Großbritannien. In den USA läuft das Geschäft noch vergleichsweise gut. Hier stieg der Umsatz um 13 % auf 5,5 Mrd. USD. Probleme bereiten Nike aber gut gefüllte Lager, gerade bei saisonaler Kleidung. Verglichen mit dem Vorjahr sei der Lagerbestand in den USA um 65 % angewachsen. Abverkäufe seien meist nur mit deutlichen Rabatten möglich, das drückt auf die Margen.

Gut entwickelt sich weiterhin der Ansatz, die Produkte direkt über eigene Läden und den Onlineshop ohne Zwischenhändler zu verkaufen. Der Umsatz in diesen Segmenten stieg um 8 bzw. 16 %. Der Umsatz in China ging um 16 % auf 1,7 Mrd. USD zurück. Hier spielen immer noch coronabedingte Lockdowns eine Rolle. Einen konkreten Ausblick auf das laufende Quartal blieb das Management aber schuldig, was am Markt nicht gut ankam. Der Umsatz soll aber im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 prozentual zweistellig zulegen.

Selbst nach dem heutigen zweistelligen Kursrutsch und der Kurshalbierung seit Jahresanfang ist die Nike-Aktie mit einem KGV von 27 für das laufende und 20 für das kommende Jahr immer noch kein Schnäppchen. Allerdings werden Aktien von Sportartikelherstellern traditionell auch mit höheren KGVs gehandelt.

Chart: Nike

Widerstandsmarken: 99,53 + 123,82/125,44

Unterstützungsmarken: 93,44 + 86,04/84,11 + 68,20

Charttechnisch ist die Aktie bereits seit geraumer Zeit angeschlagen. Hier war vorrangig der Bruch der Unterstützungszone um 125 USD negativ zu werten. Zuletzt unterschritt der Wert ein weiteres Tief bei 99,53 USD und dürfte heute auch unter die Unterstützung bei 93,44 USD fallen. Ein nächster Unterstützungsbereich notiert nun zwischen 86,04 und 84,11 USD. Diesen müssen die Bullen halten, um mittelfristig weitere Abgaben in Richtung 68,20 USD, eventuell sogar 60,00 USD, zu vermeiden.

Erholungen treffen bei 93,44 und 99,53 USD auf neue Widerstände. Langfristig muss die Aktie aber vorrangig die Zone um 125 USD überwinden, um die Verkaufssignale in diesem Jahr zu neutralisieren.

Anleger, die bei der Aktie von Nike auf eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung setzen möchten, könnten dies mit den open end Turbo-Bear-Optionsscheinen mit der WKN HB7LZF oder HC09TA tun. Für Rebound-Spekulationen bieten sich dagegen WKN HC0E4Y oder HB876G an.

Nike in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 28.05.2018 – 29.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Nike in USD; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2017 – 29.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Turbo Bull Open End Optionsschein auf Nike für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Nike HC0E4Y 1,34 72,01 6,50 Open End
Nike HB876G 0,74 77,99 12,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.09.2022; 12:12 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf Nike für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Nike HB7LZF 3,62 118,97 2,42 Open End
Nike HC09TA 2,19 104,98 4,04 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.09.2022; 12:14 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Nike finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag NIKE – Kursrutsch nach Zahlen! Wo liegen Supports? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

News

08.12.2022Hydrogen-Index: Knapper grüner Wasserstoff bremst noch!
08.12.2022K+S – Aktie nach negativen Branchennews unter Druck
07.12.2022Tagesausblick für 08.12.: DAX schwächelt. Öl bricht ein!
07.12.2022Morphosys – 2022, ein Katastrophenjahr! Was ist 2023 zu erwarten?
07.12.2022Dr. Spendigs Nachhaltigkeitssprechstunde – Nachhaltigkeitspräferenzen: Wenn Theorie auf Praxis trifft
06.12.2022Tagesausblick für 07.12.: DAX pendelt weiter seitwärts. Autoaktien im Blickpunkt!
06.12.2022Puma – DAX-Rauswurf besiegelt! Was macht die Aktie?
05.12.2022Commerzbank – Trotz Umbau Dividende im Fokus
05.12.2022Blickpunkt Zins: Im Schatten des Sparschweins
30.11.2022Philips – Erschreckend schwach! Folgt nun eine Erholung?
30.11.2022Hannover Rück. und Münchener Rück profitieren von steigenden Zinsen und höheren Prämien!
29.11.2022Tagesausblick für 30.11: DA wartet auf neue Impulse!
29.11.2022Continental – Das Profil stimmt
29.11.2022Encavis – Solar- und Windparkbetreiber im Aufwind!
28.11.2022Tagesausblick für 29.11.: DAX mit leichten Verlusten. Ölpreis weiter unter Druck!
28.11.2022Amazon – Ist der Cyber Monday wirklich so wichtig?
28.11.2022Stockers Börsencheck: Neue Prognosen – Steigende Aktienmärkte 2023?
27.11.2022Volkswagen: Der E-Absatz kommt ins Rollen
27.11.2022ESG – Der Schlüssel zu nachhaltigem Investieren
25.11.2022Wochenausblick: DAX erneut mit Wochenplus. Die Luft wird jedoch dünn!
25.11.2022Newmont – Goldminenaktie bastelt an einem Boden
24.11.2022Tagesausblick für 25.11.: DAX hangelt sich weiter nach oben. Immobilienaktien gefragt!
24.11.2022Porsche – Was für eine Fahrt!
24.11.2022Vonovia – Entspannung am Anleihemarkt treibt Immoaktien!
24.11.2022Optimismus prägt das Marktbild
23.11.2022Tagesausblick für 24.11.: DAX schließt kaum verändert. Öl und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
23.11.2022Teamviewer – Gelingt die Trendwende?
23.11.2022HeidelbergCement – Doppelwiderstand erreicht
23.11.2022PMIs als potenzieller Störfaktor
22.11.2022Tagesausblick für 23.11.: DAX – Bullen bleiben am Drücker!
22.11.2022Nokia – Wann endet die Seitwärtsphase?
22.11.2022Anti Virus Health Index – Zulassung für neue Medikamente beflügeln!
22.11.2022Eingeloggte Kurveninversion
21.11.2022Tagesausblick für 22.11. DAX pausiert. Ölpreis bricht ein!
21.11.2022SMA Solar – Starker Gewinnanstieg im dritten Quartal
21.11.2022Blockchain-Index – FTX-Pleite verunsichert!
21.11.2022Prononcierte Zinskurveninversion
18.11.2022Wochenausblick: DAX steckt in der Range fest. Ifo und Notenbankprotokolle im Blickpunkt!
18.11.2022Cisco – Ist das der Befreiungsschlag?
18.11.2022Der Widerstand der Rentenmärkte




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr