European Sector Rotation Index – knapp 70 Punkte fehlen noch bis zum Allzeithoch!


Der UC European Sector Rotation Strategy Index hat die 200-Tage-Durchschnittslinie bereits wieder überwunden und demonstrierte damit einmal mehr die relative Stärke. Beim DAX® fehlen noch rund 1.000 Punkte. Dabei profitierte der UC European Sector Rotation Strategy Index von der defensiven Ausrichtung. Seit 26. Oktober 2021 ist der Index zu 100 Prozent defensiv gewichtet. Maßgeblich für die Zusammensetzung des Index sind dabei die ifo-Geschäftserwartungen sowie der Markttrend. Der Ifo-Index schwächelt seit Monaten. Der Sektorvergleich über die zurückliegenden drei Monate zeigt zwar, dass der Telekomsektor unverändert blieb, aber andere defensive Branchen wie Nahrungsmittel, Gesundheit sowie Öl & Gas zwischen 3,3 und 11,9 Prozent zulegten. 

Die Zusammensetzung des UC European Sector Rotation Strategy Index wird fortlaufend an die aktuelle Konjunktur- und Aktienmarktentwicklung angepasst. Vereinfacht ausgedrückt funktioniert das so: Der ifo-Index ist ein guter Stimmungsindikator. Dabei gibt es drei Komponenten: Das Klima, die Lage und die Erwartungen. An der monatlichen Umfrage des ifo-Instituts nehmen 9.000 Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Handel und dem Dienstleistungssektor teil. Deuten die ifo Geschäftserwartungen auf einen Konjunkturaufschwung hin, dann sind zyklische Branchen die erste Wahl. Signalisieren sie einen Abschwung, sind defensive Sektoren gefragt. Damit bestimmen die ifo Geschäftserwartungen 50 Prozent der Zusammensetzung des UC European Sector Rotation Strategy Index. Für die anderen 50 Prozent wird aus den drei Bereichen „zyklischer Branchenkorb“, „defensiver Branchenkorb“ und „Gesamtmarkt“ der Korb mit der besten Performance in den zurückliegenden drei Monaten ausgewählt. Aktuell ist der UC European Sector Rotation Strategy Index zu 100 Prozent defensiv ausgerichtet.

Im Juli ist der ifo-Geschäftklimaindex auf 88,6 Punkte gefallen – den tiefsten Stand seit Juni 2020. Die ifo-Geschäftserwartungen fielen im Juli auf 80,3 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit April 2020. Die nächsten ifo-Daten gibt es am 25. August 2022. Auch im Fall eines Anstiegs der Geschäftserwartung wird dadurch noch keine Umschichtung angestossen. Dies kann allenfalls von der Markttechnik kommen. Sollten sich der „zyklischer Branchenkorb“ oder der „Gesamtmarkt“ bis zum nächsten Anpassungstermin in den zurückliegenden drei Monaten besser entwickelt haben als der „defensive Branchenkorb“, könnte es zu einer Neuausrichtung des UC European Sector Rotation Index kommen.

Mit einem HVB Open End Indexzertifikat können Anleger eins zu eins an der Wertentwicklung des Index teilnehmen. Steigt der Index wird auch der Wert des Zertifikats zulegen. Gleichwohl ist der UC European Sector Rotation Index nicht frei von Risiken. Ein schwacher Aktienmarkt kann den Index unter Druck setzen und damit zu Wertverlusten beim Zertifikat beziehungsweise dem Amundi European Sector Rotation Funds führen.

Chart: UC European Sector Rotation Strategy Index

Betrachtungszeitraum: 12.08.2017 – 11.08.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Thomson Reuters

Produkte auf den UC European Sector Rotation Strategy Index für eine Investition auf eine Aufwärtsbewegung des Index

Basiswert Produkttyp WKN Verkaufspreis in EUR jährliche Gebühr Rückzahlungstermin
UC European Sector Rotation Strategy Index Indexzertifikat HVB12Y 1.826,44 1,35 % Open End****
Amundi European Sector Rotation Funds Fonds A2N75U 137,76** 1,05 % Open End
UC European Sector Rotation Strategy Index Step-Invest-Zertifikat* HVB6ZJ* 1.030,00*** 27.08.2026
UC European Sector Rotation Strategy Index Flex-Invest-Zertifikat HVB6Z0* 1.012,50*** 21.087.2026
UC European Sector Rotation Risk Control Index Garant Zertifikat 08/2026 der UniCredit S.p.A. IT0005498115* 1.025,00** 28.04.2027
*in Zeichnung bis 22.09.2022 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** Kurs vom 09.08.2022; ***Emissionspreis; **** jährliches Kündigungsrecht der Emittenten; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 11.08.2022; 13:30 Uhr

Weitere interessante Anlageprodukte auf den UC European Sector Rotation Strategy Index und andere Basiswerte finden Sie auf unserer Website onemarkets.de.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag European Sector Rotation Index – knapp 70 Punkte fehlen noch bis zum Allzeithoch! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

06.10.2022Zu früh für einen Fed-Pivot
05.10.2022Tagesausblick für 06.10.: DAX pausiert. Fokus auf den Ölpreis!
05.10.2022RIVIAN – Nach dem Kurssprung! Geht da noch mehr?
05.10.2022Short Squeeze oder Trendwende?
04.10.2022Tagesausblick für 05.10.: DAX zurück über 12.500 Punkte!
04.10.2022flatexDEGIRO – Eine Aktie für einen Kauf?
04.10.2022Es ist soweit: Bad news are good news
03.10.2022Delivery Hero – Jetzt auf die nächste Verkaufswelle spekulieren?
30.09.2022Wochenausblick: DAX – deutet sich eine Bodenbildung an?
30.09.2022NIKE – Kursrutsch nach Zahlen! Wo liegen Supports?
30.09.2022Wir machen Doppelwumms. Whatever it takes. Das ist der richtige Plan.
29.09.2022Tagesausblick für 30.09.: DAX – Inflationsdaten belasten!
29.09.2022Renewable Energies – Solaraktien stabil, Windanlagenbauer schwächeln!
29.09.2022Morphosys – Aktie mit Rückenwind dank Biogen/Eisai
29.09.2022Vier Interventionen und ein Inflationsanstieg
29.09.2022Visa – Jetzt aber genug?!
28.09.2022Tagesausblick für 29.09.: DAX – Bullen schlagen erneut zurück!
28.09.2022Sechs DAX-Aktien mit starken Kennzahlen!
28.09.2022EuroStoxx50 – 3 interessante Alternativen zum Direkteinstieg!
28.09.2022Weiterer Kursrutsch beim Euro
28.09.2022K+S – Aktie vor nächster Verkaufswelle?
27.09.2022Tagesausblick für 28.09: DAX – Anleger bleiben nervös!
27.09.2022PayPal – Ab jetzt wieder bergab?
27.09.2022Zeit für eine Pause im Ausverkauf am Rentenmarkt
26.09.2022Tagesausblick für 27.09.: DAX schließt leicht erholt!
26.09.2022Carl Zeiss Meditec – Die perfekte Reboundchance?
26.09.2022Stockers Börsencheck: Aktienmarkt vor wichtiger Unterstützung!
26.09.2022Märkte im Linksverkehr
23.09.2022Wochenausblick: DAX sucht den Boden. Amazon, Tesla, ifo und Inflationszahlen im Fokus!
23.09.2022SAP – Bei dieser DAX-Aktie geht die Falltür auf
23.09.2022Unter großer Anspannung ins Wochenende
22.09.2022Aixtron – Eines der wenigen Aktien-Highlights in Deutschland im Jahr 2022
22.09.2022E.ON – Mittelfristiger Support hat gehalten
22.09.2022Ohne Schmerzen geht es nicht
21.09.2022Tagesausblick für 22.09.: DAX – Bullen zeigen sich!
21.09.20229 DAX-Aktien mit Kursverlusten von über 40 Prozent. Was nun?
21.09.2022VW – Alle Augen sind auf das Porsche-IPO gerichtet
21.09.2022Fed-Entscheid trifft auf angespanntes Marktumfeld
20.09.2022Tagesausblick für 21.09.: DAX – Anleger bleiben im Vorfeld der Fed-Entscheidung zurückhaltend!
20.09.2022Sixt – Geben jetzt die Bären weiter Vollgas?




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr