Warten auf die Fed


Was macht die Fed?


Nach der EZB letzte Woche berät heute der Offenmarktausschuss der US-Notenbank über die Geldpolitik in den USA. Am Abend werden die Märkte über das Ergebnis unterrichtet. Allerdings rechnet niemand mit einer Änderung des Zielbandes für den Tagesgeldsatz von derzeit 5,25% bis 5,50%. Im Mittelpunkt des Interesses stehen vielmehr die Erwartungen für die Inflation, das Wachstum und die Leitzinsentwicklung, die sich in den sog. „Dot Plots“ niederschlagen. Wie schätzen die Geldhüter die Lage ein? Bleibt die Konjunktur robust und die Inflation hoch? Dann könnte dies den Marktspekulationen auf sinkende Leitzinsen im Jahresverlauf einen weiteren Schlag versetzen. Die Zinsentscheidung der Fed ist u.E. ungeachtet des bereits eingetüteten „Haltens“ kein „Non-Event“. So spielt die Wortwahl der Währungshüter eine wichtige Rolle, was die Beurteilung des künftigen geldpolitischen Kurses angeht. Dies gilt sowohl für die geldpolitische Lageeinschätzung als auch für die anschließende Pressekonferenz von Fed-Chef Powell. Die Summe der seit Anfang Mai veröffentlichten US-Makrodaten spielt u.E. tendenziell den geldpolitischen Tauben in die Karten. Daran dürften auch die heutigen Daten zur Inflation in den USA für Mai nichts ändern, die sozusagen den Währungshütern „zur Türe reingereicht“ werden. Wir erwarten etwas weniger Inflation als zuletzt, aber mit einem monatlichen Anstieg um 0,2 % in der Headline bzw. um 0,3 % in der Kernrate ohne Nahrungsmittel und Energie dürfte trotzdem noch genügend Druck in der Preispipeline sein.

China-Daten zeigen weiter Deflationsrisiken


Die Sorgen der US-Notenbank hätte man in China vielleicht gerne. Die Inflation im Reich der Mitte lag im Mai ebenfalls bei 0,3 % - im Jahr! Nach Angaben von Beobachtern zeigen die heute Nacht eröffentlichten Zahlen zu den Verbraucherpreisen anhaltende Deflationsrisiken und spiegeln mithin die verhaltene Konjunktur wider.

Spreads für Frankreich steigen


Die Wahl zum EU-Parlament zieht Kreise bis in die Finanzmärkte. Die Entscheidung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, aufgrund des desolaten Abschneidens seiner Regierungspartei das Parlament aufzulösen und kurzfristig Neuwahlen anzusetzen, hat die Märkte verunsichert. Die Spreads für französische Staatsanleihen gegenüber Bundesanleihen zogen seither für die 10-jährigen Restlaufzeiten um 12 Basispunkte auf aktuell 62 Basispunkte an. Zugelegt haben parallel hierzu auch die Zinsaufschläge für italienische Staatsanleihen, obgleich die Partei der Regierungschefin Giorgia Meloni die EU-Wahlen klar für sich entschied.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

19.07.2024Sinkende Zinsen auch ohne Leitzinssenkung
18.07.2024EZB-Rat macht Sommerferien
18.07.2024EZB-Rat macht Sommerferien
17.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.07.2024Euroraum: Kreditnachfrage zieht an
17.07.2024Euroraum: Kreditnachfrage zieht an
16.07.2024Trump-Trades beflügeln die Wall Street
16.07.2024Trump-Trades beflügeln die Wall Street
15.07.2024Im Überblick: Beliebte Aktien-/Index-Anleihen der LBBW
15.07.2024Im Überblick: Beliebte Aktien-/Index-Anleihen der LBBW
15.07.2024Unternehmen starten in die Berichtssaison
15.07.2024Unternehmen starten in die Berichtssaison
12.07.2024US-Inflation sinkt überraschend deutlich
12.07.2024Zeit zum Luftholen.
11.07.2024Reiselust ungebrochen, Luftfahrtbranche im Auftrieb?
11.07.2024Reiselust ungebrochen, Luftfahrtbranche im Auftrieb?
10.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
10.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
10.07.2024Wenig Appetit auf europäische Aktien
09.07.2024Kein Sommermärchen in Deutschland
09.07.2024Kein Sommermärchen in Deutschland
08.07.2024Kein Sieger in Paris
08.07.2024Kein Sieger in Paris
05.07.2024Unterhaltsamer Freitag voraus!
04.07.2024US-Dienstleistungen überraschen negativ
03.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
03.07.2024Inflation fällt zwar, aber Zweifel bleiben
03.07.2024Inflation fällt zwar, aber Zweifel bleiben
02.07.2024Deutsche Inflation niedriger als erwartet
02.07.2024Deutsche Inflation niedriger als erwartet
01.07.2024Politische Börsen auf langen Beinen
28.06.2024Biden vs. Trump: 0:1
27.06.2024Yen auf tiefstem Niveau seit 1986
27.06.2024Yen auf tiefstem Niveau seit 1986
26.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
26.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
26.06.2024Nvidia-Kurseinbruch gestoppt
25.06.2024Deutsche Wirtschaft stagniert
24.06.2024Verschnaufpause zum Wochenende




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr