Runde Marken üben Anziehungskraft aus


Schillernde Marken für DAX, Goldpreis & zehnjährige US-Treasuries


Die Rendite zehn Jahre laufender US-Staatsanleihen ließ am vergangenen Freitag die Marke von 5% zunächst unangetastet. Der Handelstag endete bei 4,91%. Heute könnte die fünf vor dem Komma fallen, zum ersten Mal wieder seit 16 Jahren. Dann dürften hierzulande die Langläufer-Bunds die 3% nachhaltig überspringen. Derweil mag sich auch der Preis einer Feinunze Gold heute von einer runden Zahl angezogen fühlen. Ggf. übersteigt er im Verlaufe des Handels erneut die Hürde von 2.000 US-Dollar. Letztmalig war dies im vergangenen Mai der Fall. Der Aktienmarkt meldete bereits am Freitag den Bruch einer schillernden Marke. Der DAX tauchte unter die Linie von 15.000 Punkten. Mit Verve ging es anschließend weiter abwärts, bis auf 14.798 Zähler. Der Finanzmarkt ist in gehörige Unordnung geraten – um nicht zu sagen: in ungehörige Unordnung.

Weiterer Verlauf der Handelswoche mit hohem Unterhaltungswert


Grundsätzlich können die Finanzmarkttrends der vergangenen Woche heute ungestört weiter Form annehmen. Fundamentale Nachrichten, die neue Trends generieren könnten, präsentiert das Kalenderblatt für diesen Montag nicht. Morgen stehen die Oktober-Einkaufsmanagerindizes zum Euroraum an, am Mittwoch der ifo-Index für Oktober, am Donnerstag das US-BIP von Q3. Zeitgleich ist der EZB-Rat auf Sendung. Insgesamt sieht es nach einer unterhaltsamen Woche am Finanzmarkt aus, garniert mit weiteren Berichten börsennotierter Unternehmen zum zurückliegenden dritten Quartal.

Die Welt: ein Tollhaus


Die Nachrichten vom zurückliegenden Wochenende werden kaum jemanden am Finanzmarkt hinter dem sprichwörtlichen Ofen hervorlocken. Bei der turnusgemäßen Parlamentswahl in der Schweiz hat die Rechtsaußen-Partei SVP gut 29% aller Stimmen auf sich vereinigt: ein zwar unschönes Ergebnis, das allem Anschein nach jedoch die politische Balance in Bern kaum erschüttern dürfte. In Argentinien schickt sich der marktanarchistische Kandidat Javier Milei an, Präsident zu werden, mag er auch nach der ersten Runde der dortigen Wahlen gestern nur auf Platz zwei liegen. Dass extremer Populismus der drittgrößten Volkswirtschaft Lateinamerikas bei der Überwindung der vorherrschenden strukturellen Wirtschaftskrise hilft, darf mit Fug und Recht bezweifelt werden. Die gesamte Welt ist in gehörige Unordnung geraten – nein: in ungehörige Unordnung.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

12.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
12.06.2024Warten auf die Fed
12.06.2024Warten auf die Fed
12.06.2024Warten auf die Fed
11.06.2024Unsicherheit nach Europawahl
11.06.2024Unsicherheit nach Europawahl
10.06.2024Paukenschlag in Paris
07.06.2024EZB vollzieht Leitzinswende
07.06.2024EZB vollzieht Leitzinswende
06.06.2024Nach der Zinssenkung ist vor der Zinssenkung
05.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
05.06.2024Ölpreisentwicklung macht Sorgen
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
29.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
29.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
29.05.2024Nur Mut zum Konsum
29.05.2024Nur Mut zum Konsum
28.05.2024DAX wieder auf Rekordkurs
27.05.2024Optimismus vs.higher for longer
24.05.2024Rohstoffe auf Jahreshoch
24.05.2024Rohstoffe auf Jahreshoch
23.05.2024Das Superwahljahr und Superzahlenjahr
22.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
22.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
22.05.2024Euroraum – Der Weg scheint vorgezeichnet
21.05.2024Dow Jones testet die 40.000
17.05.2024Zögerliche Zinswende
17.05.2024Zögerliche Zinswende
16.05.2024Märkte erleichtert über US-Inflation
15.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
15.05.2024Es droht erneut Ungemach von der Inflation
14.05.2024Anleger gehen vor Preisdaten in Deckung
13.05.2024Geldpolitische Zinssignale im Fokus
10.05.2024DAX hebt zu Himmelfahrt ab
08.05.2024Europas Dividendenstars




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr