LBBW Morgeninfo: Notenbanken werden auf die Bremse treten


Kaum zu glaubende BIP-Zahlen


Das Statistische Bundesamt meldete am vergangenen Freitag, dass die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2022 entgegen der allgemeinen Erwartung nicht geschrumpft ist. Vielmehr steht ein Anstieg des Bruttoinlandproduktes von 0,3 % gegenüber dem Vorquartal zu Buche. Nach Angaben der Wiesbadener Behörde wurde die gesamtwirtschaftliche Leistung im dritten Quartal hauptsächlich von den privaten Konsumausgaben getragen. Aus Wiesbaden kamen am Freitag jedoch auch alles andere als erfreuliche Nachrichten. Die Veränderungsrate des deutschen Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vorjahresmonat kletterte von 10,0 % im September 2022 auf 10,4 % im Oktober 2020 und verzeichnete damit ihr höchstes Niveau seit November 1951! Dieser massive Kaufkraftentzug ist der Hauptgrund dafür, dass wir trotz der überraschend guten BIP-Zahl für das dritte Quartal weiterhin ein baldiges Abrutschen der deutschen Wirtschaft in eine Rezession erwarten.

Notenbanken im Fokus


In dieser Woche stehen die Federal Reserve und die Bank of England (BoE) im Fokus. Der Offenmarktausschuß der Fed wird nach unserer Prognose wiederholt einen "Jumbo"-Zinsschritt in Höhe von 75 BP beschließen und damit sein Zielband für den Tagesgeldsatz auf 3,75 % bis 4,00 % hieven. Wir gehen jedoch davon aus, dass Fed-Präsident Jerome Powell auf der im Anschluß an die Gremiensitzung stattfindenden Pressekonferenz für die Dezember-Sitzung einen etwas kleinere Leitzinsanhebung andeuten wird. Die BoE wird die Entscheidung ihres Geldpolitischen Rates am 3. November bekanntgeben. Vor dem Hintergrund zweistelliger Inflationsraten im Vereinigten Königreich erwarten wir, dass der Rat der Bank eine Anhebung seines Leitzinses um 75 BP auf 3,00 % beschließen wird. Eine Leitzinsanhebung noch größeren Ausmaßes - wie noch vor einigen Tagen allgemein prognostiziert - ist angesichts der neuen Akteure in der Downing Street nicht zu erwarten. Deren Versicherung, auf den Pfad fiskalischer Solidität zurückkehren zu wollen, hat eine Erholung des Pfund-Kurses ausgelöst. Aggressive Leitzinserhöhungen zur dessen Verteidigung sind nun nicht mehr notwendig. Die japanische Notenbank befindet sich indes in völlig anderen Sphären. Die Bank of Japan beschloß am Freitag, ihren Leitzins bei -0,1 % zu belassen und machte keine Andeutungen, dass sich daran auf absehbare Zeit etwas ändern wird.



Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

09.12.2022LBBW Morgeninfo: Der Winter kommt
08.12.2022LBBW Morgeninfo: China tastet sich aus Zero Covid heraus
07.12.2022Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
07.12.2022LBBW Morgeninfo: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer
06.12.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung – eine Frage der Perspektive
05.12.2022LBBW Morgeninfo: Fed wird Straffungskampagne fortsetzen
02.12.2022LBBW Morgeninfo: Denk ich an Europa in der Nacht…
01.12.2022LBBW Morgeninfo: Anleger reagieren auf Powell zu euphorisch
30.11.2022LBBW Morgeninfo: Inflationsrate sinkt – bleibt aber zweistellig
29.11.2022LBBW Morgeninfo: Ende der Zero-Covid Strategie?
28.11.2022LBBW Morgeninfo: ESG-Neuemissionen bei Corporates gefragt
25.11.2022LBBW Morgeninfo: Von Truthähnen und anderem Federvieh
24.11.2022LBBW Morgeninfo: Fed signalisiert geringeres Tempo
23.11.2022LBBW Morgeninfo: Schon Herberger war klar: Es geht ums Geld
22.11.2022LBBW Morgeninfo: Wiederaufflammen der Corona-Pandemie in China
21.11.2022LBBW Morgeninfo: Corona zieht Ölpreis nach unten
18.11.2022LBBW Morgeninfo: Mehr Moll als Dur in der Weltwirtschaft
17.11.2022LBBW Morgeninfo: UK-Inflation auf 41-Jahres-Hoch
16.11.2022LBBW Morgeninfo: Trouble in Cryptoverse
15.11.2022LBBW Morgeninfo: EUR-Zinskurve hat sich verflacht
14.11.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung an den Börsen weiterhin gut
11.11.2022LBBW Morgeninfo: Paukenschlag durch US-Inflation
10.11.2022LBBW Morgeninfo: Nur eine rote Pfütze
09.11.2022LBBW Morgeninfo: US-Wahlen - Aktuell wird noch ausgezählt
08.11.2022LBBW Morgeninfo: Bärenmarktrally setzt sich fort
07.11.2022LBBW Morgeninfo: Weichen stehen auf höhere Leitzinsen
04.11.2022LBBW Morgeninfo: Anleihemärkte sind noch nicht beruhigt
03.11.2022LBBW Morgeninfo: Für eine Pause ist es noch zu früh
02.11.2022LBBW Morgeninfo: Mit Tempo 75 auf die Bremse
31.10.2022LBBW Morgeninfo: Notenbanken werden auf die Bremse treten
28.10.2022LBBW Morgeninfo: EZB erneut mit Jumbo-Zinsschritt
27.10.2022LBBW Morgeninfo: Die EZB macht es heute noch einmal
26.10.2022LBBW Morgeninfo: Google und Microsoft enttäuschen
25.10.2022LBBW Morgeninfo: Rezession in Deutschland gewinnt Konturen
24.10.2022LBBW Morgeninfo: China sorgt für Diskussionsstoff
21.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaostage in Großbritannien
20.10.2022LBBW Morgeninfo: Fluss an schlechten Nachrichten hält an
19.10.2022LBBW Morgeninfo: Düstere Konjunkturlage
18.10.2022LBBW Morgeninfo: Briten vor den Toren Canossas
17.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaos in UK, Kontinuität in China




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr