LBBW Morgeninfo: US-Inflation verspult die Märkte


Und immer wieder die Inflation…


Was für eine Achterbahnfahrt! Als das US-Arbeitsministerium gestern Nachmittag seine Daten zur Entwicklung der Verbraucherpreise im September vorlegte, wurden Aktien- und Anleihemärkte auf dem falschen Fuß erwischt. Innerhalb von 15 Minuten rauschte der DAX 2,5 % in die Tiefe und die Rendite 2-jähriger US-Staatsanleihen sprang um über 20 Basispunkte in die Höhe. Die Terminmärkte preisen für die USA inzwischen Geldmarktsätze von über 5 % für das kommende Jahr ein. Was war passiert? Sowohl die Headline-Inflationsrate von 0,4 % als auch die Kernrate (ohne Energie und Nahrungsmittel) von 0,6 % lagen um 0,2 Prozentpunkte oberhalb der Konsensprognosen (jeweils gegenüber dem Vormonat betrachtet). In normalen Zeiten hätte eine Abweichung in dieser Größe wohl nicht eine derart starke Marktreaktion hervorgerufen. Doch die Akteure sind nervös und verunsichert. Letztlich besannen sie sich aber doch eines Besseren. DAX und S&P 500 gingen mit einem spürbaren Plus aus dem Handel und zumindest für längerlaufende Anleihen gaben die Renditen wieder ein gutes Stück nach. Nichtsdestotrotz untermauern die Inflationsdaten unsere Erwartung, dass die US-Notenbank auf ihrer Sitzung am 2. November 2022 ihr Zielband für den Tagesgeldsatz um mindestens 75 Basispunkte auf 3,75 % bis 4,00 % anheben wird.
 

Kehrtwende der Regierung Truss


Die britischen Märkte hatten Besseres zu tun, als sich von US-Daten verunsichern zu lassen. Nachrichten, dass die Regierung von Premierministerin Truss wesentliche geplante Steuersenkungen fallenlassen wolle, sorgten im Königreich für stark fallende Anleiherenditen und eine Aufwertung des Pfund Sterlings. Die mutmaßliche Kehrtwende von Finanzminister Kwarteng erfolgt, nachdem zwei Tage zuvor Notenbank-Chef Bailey erklärte, dass er nicht bereit sei, die Notfallmaßnahmen der Notenbank zur Eindämmung der Verwerfungen am Anleihemarkt über den heutigen Freitag hinaus zu verlängern. Damit sieht es für den Moment nach einem Punktsieg der Notenbank gegenüber der Regierung aus.
 

Inflationsdaten China


Die Veröffentlichung der chinesischen Inflationsdaten heute früh viel unspektakulär aus. Der Anstieg der Erzeugerpreise verlangsamte sich im September von 2,3 % auf 0,9 %, während sich jener der Verbraucherpreise von 2,5 % auf 2,8 % beschleunigte.
 

Gasspeicher füllen sich


Das Ziel eines Füllstandes von 95 % der deutschen Gasspeicher wurde bereits gestern erreicht – gut zwei Wochen früher als geplant. Allerdings noch nicht für jeden einzelnen Speicher. Laut Bundesnetzagentur muss der Gasverbrauch dennoch um mindestens 20 % sinken. Der Winter bleibe eine große Herausforderung.
 

Heute weitere US-Daten


Wie es – trotz der hohen Inflation – um die Stimmung und Kauflaune des US-amerikanischen Verbrauchers bestellt ist, darüber geben heute Nachmittag die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen und der Index zum Verbrauchervertrauen der Uni Michigan Aufschluss. Während wir bei ersteren deutlich optimistischer als der Analystenkonsens sind, erwarten wir von letzterem keine größeren Impulse für die Märkte. Am Sonntag startet dann in China der Kongress der Kommunistischen Partei, auf dem sich Parteiund Staatschef Xi eine dritte Amtszeit sichern dürfte.

 

Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.
 

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart
 

News

09.12.2022LBBW Morgeninfo: Der Winter kommt
08.12.2022LBBW Morgeninfo: China tastet sich aus Zero Covid heraus
07.12.2022Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
07.12.2022LBBW Morgeninfo: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer
06.12.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung – eine Frage der Perspektive
05.12.2022LBBW Morgeninfo: Fed wird Straffungskampagne fortsetzen
02.12.2022LBBW Morgeninfo: Denk ich an Europa in der Nacht…
01.12.2022LBBW Morgeninfo: Anleger reagieren auf Powell zu euphorisch
30.11.2022LBBW Morgeninfo: Inflationsrate sinkt – bleibt aber zweistellig
29.11.2022LBBW Morgeninfo: Ende der Zero-Covid Strategie?
28.11.2022LBBW Morgeninfo: ESG-Neuemissionen bei Corporates gefragt
25.11.2022LBBW Morgeninfo: Von Truthähnen und anderem Federvieh
24.11.2022LBBW Morgeninfo: Fed signalisiert geringeres Tempo
23.11.2022LBBW Morgeninfo: Schon Herberger war klar: Es geht ums Geld
22.11.2022LBBW Morgeninfo: Wiederaufflammen der Corona-Pandemie in China
21.11.2022LBBW Morgeninfo: Corona zieht Ölpreis nach unten
18.11.2022LBBW Morgeninfo: Mehr Moll als Dur in der Weltwirtschaft
17.11.2022LBBW Morgeninfo: UK-Inflation auf 41-Jahres-Hoch
16.11.2022LBBW Morgeninfo: Trouble in Cryptoverse
15.11.2022LBBW Morgeninfo: EUR-Zinskurve hat sich verflacht
14.11.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung an den Börsen weiterhin gut
11.11.2022LBBW Morgeninfo: Paukenschlag durch US-Inflation
10.11.2022LBBW Morgeninfo: Nur eine rote Pfütze
09.11.2022LBBW Morgeninfo: US-Wahlen - Aktuell wird noch ausgezählt
08.11.2022LBBW Morgeninfo: Bärenmarktrally setzt sich fort
07.11.2022LBBW Morgeninfo: Weichen stehen auf höhere Leitzinsen
04.11.2022LBBW Morgeninfo: Anleihemärkte sind noch nicht beruhigt
03.11.2022LBBW Morgeninfo: Für eine Pause ist es noch zu früh
02.11.2022LBBW Morgeninfo: Mit Tempo 75 auf die Bremse
31.10.2022LBBW Morgeninfo: Notenbanken werden auf die Bremse treten
28.10.2022LBBW Morgeninfo: EZB erneut mit Jumbo-Zinsschritt
27.10.2022LBBW Morgeninfo: Die EZB macht es heute noch einmal
26.10.2022LBBW Morgeninfo: Google und Microsoft enttäuschen
25.10.2022LBBW Morgeninfo: Rezession in Deutschland gewinnt Konturen
24.10.2022LBBW Morgeninfo: China sorgt für Diskussionsstoff
21.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaostage in Großbritannien
20.10.2022LBBW Morgeninfo: Fluss an schlechten Nachrichten hält an
19.10.2022LBBW Morgeninfo: Düstere Konjunkturlage
18.10.2022LBBW Morgeninfo: Briten vor den Toren Canossas
17.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaos in UK, Kontinuität in China




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr