Covestro – Wolken lichten sich.


Die Aktie des Kunststoffherstellers Covestro zählte 2022 zu den größten DAX®-Verlierern und auch 2023 lief es bisher nicht besser. Während der Leitindex für 2023 bisher ein Plus verbucht, liegt Covestro leicht im Minus. Die Gründe sind bekannt. Ein großer Teil der Risiken scheint nach Einschätzung der Analysten allerdings inzwischen im Kurs eingepreist und die Chance auf positive Überraschungen ignoriert. Dabei gibt es sie sehr wohl. Weitere Rücksetzer sind deshalb zwar nicht auszuschließen. Ausgewählte Produkte wie beispielsweise eine Aktienanleihen Protect auf die Aktie von Covestro bieten Investoren auch in volatilen Seitwärtsbewegungen wie aktuell die Chance auf Erträge.

Zykliker zeigt Schwächen

Covestro ist nicht jedem ein Begriff. Dabei kommen wir mehrfach am Tag mit Produkten von Covestro in Berührung. Sei es Hochleistungsbeschichtungen, die Schuhe wasserdicht aber dennoch atmungsaktiv machen, Polycarbonat, das in vielen Karosserieteilen zu finden sind und Polyurethan-basierte Filmbildner für Mascara und Eyeliner. Die einstige Bayer-Tochter zählt weltweit zu den größten Kunststoffprodukteherstellern und hat Kunden in der Elektro-, Elektronik-, Automobil-, Bau- und Kosmetikindustrie.

2022 sorgten eine schwache Nachfrage, hohe Energie- und Gaspreise sowie die massiven Corona-Einschränkungen in China für einen deutlichen Rückgang beim operativen Ergebnis. Unter dem Strich blieb gar ein Verlust. Daher wurde die Dividende gestrichen. Für 2023 zeigt sich das Management zurückhaltend und erwartet einen weiteren Rückgang beim operativen Ergebnis. Konkrete Prognosen gab es dabei nicht. Das schmeckte den Anlegern ebenfalls nicht. Im Gegenteil. Diese Botschaften drückten auf den Aktienkurs.

Erste Lichtblicke

Das Geschäft der Leverkusener ist extrem konjunktursensibel. Die geopolitischen Unsicherheiten, Lieferkettenprobleme sowie anhaltend hohe Inflationszahlen und die entsprechenden Reaktionen der Notenbanken schüren Rezessionsängste. Darunter leiden Zykliker wie Covestro somit besonders. Allerdings zeigten sich in den zurückliegenden Wochen durchaus Hoffnungsschwimmer. Frühindikatoren wie beispielsweise der ifo-Index für die Geschäftserwartungen zogen deutlich an. Ein ähnliches Bild zeichnen auch Frühindikatoren in weiten Teilen Europas und den USA. Nach einer schwachen ersten Jahreshälfte 2023 rechnen die Experten von UniCredit daher mit einer leichten konjunkturellen Erholung in der zweiten Jahreshälfte und steigenden Wachstumsraten in 2024. Katalysator könnten dabei unter anderem die Lockerung der Corona-Maßnahmen in China, der zunehmende Lagerabbau bei vielen Unternehmen und ein möglicher Zinspeak bei den Notenbanken im weiteren Jahresverlauf sein.

Aktuell wird die Aktie mit einem KGV von knapp 30 und einer Dividendenrendite von 1,75 Prozent (Quelle: Refinitiv) bewertet. Damit ist die Aktie kein Schnäppchen. Ein schwacher Gesamtmarkt oder Hiobsbotschaften des Konzerns könnten die Aktie unter Druck bringen.

Eine clevere Alternative

Die unten aufgeführte Aktienanleihe Protect bietet eine feste Zinszahlung von 9,0 Prozent pro Jahr. Am Ende der Zeichnungsfrist, am Anfänglichen Beobachtungstag wird die sogenannte Barriere festgelegt. Sie wird 25 Prozent unterhalb des Schlusskurses am Anfänglichen Beobachtungstag liegen. Aktuell notiert die Aktie bei EUR 36. Wäre dies der maßgebliche Schlusskurs würde die Barriere somit bei EUR 27 festgelegt. Diese Marke wurde zuletzt im Mai 2020 unterschritten. Die festgelegte Barriere ist für die Rückzahlung am Laufzeitende entscheidend. Notiert die Aktie in rund einem Jahr, am 26.03.2024, oberhalb der festgelegten Barrier, erhält der Anleger neben der Zinszahlung, den Nennwert der Aktienanleihe Protect in Höhe von 1.000 Euro ausbezahlt. Andernfalls erfolgt nur die Zinszahlung und es drohen Verluste.

Chart: Covestro

Widerstandsmarken: 36,40/38,20/40,30/44,30 EUR

Unterstützungsmarken: 28,50/32,75/34,50 EUR

Die Aktie von Covestro bildet seit fünf Jahren einen Abwärtstrend. Im vergangenen Herbst tauchte der Aktienkurs zeitweise in den Bereich des Tiefs von 2020 ab. Von Anfang Oktober 2022 bis Anfang Februar 2023 hat sich das Papier allerdings wieder deutlich erholt und legte zeitweise über 50 Prozent zu. In den zurückliegenden Wochen drehte die DAX®-Aktie jedoch nach Süden und stabilisiert sich nun zwischen der 38,2- und 50%-Retracementlinie. Bei einer Rückkehr über EUR 36,40 (50%-Retracementlinie) besteht die Chance auf erste Kaufsignale. Diese würden sich oberhalb von EUR 38,20 bestätigen und der Aktie die Chance auf eine Erholung bis EUR 40,30 einräumen. Aktuell ist die Konsolidierung jedoch noch in vollem Gang. Unterhalb von EUR 34,50 droht gar eine weitere Verkaufswelle bis EUR 32,75.

Covestro in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 14.04.202216.03.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Covestro in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.03.2018 16.03.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Aktienanleihe Protect

Basiswert WKN Emissionspreis Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Covestro HVB7L2* 100,00 %** 26.03.2024 Zinssatz: 9,0 % p.a.; Barriere: 75%***
* Zeichnungsfrist bis 30.03.2023 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2023; 15:30 Uhr; weitere Produkte auf  Covestro finden Sie hier.

Faktor Optionsscheine Long auf Covestro für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Covestro HB9HFD 10,65 28,293796 31,830521 5 Open End
Covestro HC50E1 7,05 33,008782 34,659221 15 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2023; 15:30 Uhr

Faktor Optionsscheine Short auf Covestro für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Covestro HC4GQZ 11,29 38,517333 36,830274 -15 Open End
Covestro HC2VP5 11,65 42,431006 38,896503 -5 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2023; 15:30 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Covestro finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Covestro Wolken lichten sich. erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

17.05.2024Rheinmetall – Unterstützung im Blick
17.05.2024DAX – Rücksetzer nach dem Rally-Schub
16.05.2024Apple – Die Aufholjagd geht weiter
16.05.2024DAX – Wieder im Rally-Modus
15.05.2024Volkswagen VZ – Widerstand überboten
15.05.2024DAX – Nervosität nimmt zu
14.05.2024Siemens – Neues Rekordhoch
14.05.2024DAX – Verschnaufpause zum Wochenstart
13.05.2024Tesla Inc – Kurslücke geschlossen
13.05.2024DAX – Mit neuen Bestmarken ins Wochenende
10.05.2024ASML Holding N.V. – An einer markanten Hürde
10.05.2024DAX – Neues Allzeithoch
08.05.2024SAP SE – Vor dem Ausbruch?
08.05.2024DAX – Rekordhoch im Blick
07.05.2024BASF: Vor einer wichtigen Hürde
07.05.2024DAX – Starker Wochenstart
06.05.2024Apple: Zurück über der 200-Tage-Linie
06.05.2024DAX – Erholungsversuch vor dem Wochenende
03.05.2024Mercedes-Benz Group – Kurslücke im Blick
03.05.2024DAX – Leichte Verluste zum Mai-Auftakt
02.05.2024Amazon.com – Konter nach den Zahlen
02.05.2024DAX – Wieder unter 18.000 Punkten
30.04.2024Deutsche Bank: Aktie unter Druck
30.04.2024DAX – Leichte Verluste zum Wochenauftakt
29.04.2024Meta Platforms: Konter oder Korrektur?
29.04.2024DAX – Starkes Comeback
26.04.2024Rheinmetall – An der 500er-Marke abgefedert
26.04.2024DAX – Volatiler Handelstag
25.04.2024Tesla Inc – Zurück im Trendkanal
25.04.2024DAX – Schwächer zur Wochenmitte
24.04.2024SAP SE – Kurssprung nach den Zahlen
24.04.2024DAX – Rückkehr über die 18.000er-Barriere
23.04.2024Bayer: Vor dem Ausbruch?
23.04.2024DAX – Mit Gewinnen in die neue Woche
22.04.2024Netflix – Aktie bricht nach den Zahlen ein
22.04.2024DAX – Verluste eingedämmt, aber…
19.04.2024ASML Holding N.V.: Kurslücke geschlossen
19.04.2024DAX – Nachbörslich erneut schwächer
18.04.2024Apple – Abwärtsdruck hält an
18.04.2024DAX – Stabilisierung nach dem Rücksetzer?




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr