Banken mit Bonus-Chance


Die europäischen Standardwerteindizes zeigen sich heute etwas durchwachsen. Eine Branche demonstiert derweil erneut relative Stärke – Europas Banken. In den zurückliegenden Jahren zählte der Sektor zu den schwächsten Bereichen und seit Jahresbeginn hinkt der Euro STOXX 50 Banks (Price-) Index ebenfalls dem breiten Gesamtmarkt hinterher. Kommt nun die Wende?

Der europäische Bankensektor eine langwierige und harte Rosskur hinter sich. Die strengere Regulierung und sinkenden Zinsen drückten auf die Gewinnmargen. Um Rechtsstreitigkeiten zu beenden, wurden Milliarden Euro an Strafen bezahlt beziehungsweise entsprechende Rück­stellungen gebildet. Das Risiko weiterer Zahlungen bleibt weiter bestehen. Allerdings zeigen sich nach Einschätzung der Anlagestrategen von UniCredit inzwischen auch einige Lichtblicke.

Der Bankensektor zählt traditionell zu den Spätzyklikern und Europas Indikatoren bewegen sich im Bereich mehrjähriger Höchststände. Stabilisieren sich die Indizes auf dem aktuellen Niveau deutet dies auf einen anhaltenden Aufschwung in Europa hin. Der Bankensektor profitiert von stabilen Verhältnissen und einem moderaten Wachstum. Schließlich erhöht sich dadurch möglicherweise die Inflationsrate. Darauf arbeitet unter anderem die EZB mit ihrer lockeren Geldpolitik hin. Ein Anstieg der Inflation sorgt mittelfristig für einen Anstieg der Zinsen (Siehe Chart).

Quelle: Thomson Reuters, UniCredit

Der Bankensektor hat in den zurückliegenden Jahren durch drastische Filial- und Stellenstreichungen kräftig an der Kostenschraube gedreht. Gleichzeitig wurde stark in die Automatisierung und Digitalisierung von Prozessen investiert. Erste Erfolge sind bereits sichtbar. Mit den Ergebnissen für Q4 2016 drehten die Gewinnschätzungen der Analysten. Zuletzt wurden sie für das laufende und das nächste Jahr deutlich nach oben revidiert. Inzwischen wird nach Angaben von Thomson Reuters im Bankensektor 2017 und 2018 mit einem höheren Gewinnwachstum gerechnet als für den Gesamtmarkt. Gleichzeitig sind Bewertungen wie das Kurs-Buchwert-Verhältnis historisch betrachtet recht niedrig. Frei von Risiken ist der Bankensektor dennoch nicht. Zum einen bestehen weiterhin juristische Risiken. Zum anderen könnten erneut fallende Renditen und ein schwacher Gesamtmarkt den Sektor wieder unter Druck setzen.

EURO STOXX® Banks (Price-) Index

  • Widerstände: 140 Punkte
  • Unterstützung: 127,30 Punkte

Der Euro Stoxx Banks (Price-) Index enthält aktuell 26 Titel. Dazu zählen neben den beiden deutschen Vertretern Commerzbank und Deutsche Bank unter anderem die Aktien von BNP Paribas, ING Group, Mediobanca und Raiffeisen Bank International.

Der Index bildet seit rund einem Jahr einen Aufwärtstrend. Zwar konsolidiert das Aktienbarometer aktuell. Die Unterstützung im Bereich von 127,30 Punkte kann bisher verteidigt werden. Damit besteht die Chance auf eine Fortsetzung der mittelfristigen Aufwärtsbewegung. Die Bären dürften frühestens bei einem signifikanten Ausbruch unter die Unterstützung – also unter 118 Punkten – wieder Morgenluft wittern.

Euro Stoxx Banks (Price-) Index in Punkten im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 17.06.2016 – 07.06.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Euro Stoxx Banks (Price-) Index in Punkten im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum:06.06.2011 – 07.06.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap Zertifikate für eine Spekulation auf einen moderaten Anstieg bzw. moderaten Rückgang des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Bonuslevel / Cap (obere Kursgrenze) in Punkte
Barriere in Punkte
Abstand zur Barriere in % Finaler Bewertungstag
Euro Stoxx® Banks HW2DPA 23,41 250,00 90,00 30,7 15.12.2017
Euro Stoxx® Banks HU9Y5U 14,07 150,00 100,00 22,8 15.12.2017
Euro Stoxx® Banks HU9Y5W 15,41 190,00 115,00 11,4 14.06.2017

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 07.06.2017; 10:21 Uhr

Informationen rund um Bonus Zertifikate finden sie hier als Broschüre oder Video. Weitere Produkte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Produkte auf Euro Stoxx Banks (Price-) Index und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Banken mit Bonus-Chance erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

19.10.2017Nasdaq-100 – Das Gap im Fokus
19.10.2017DAX – Aufwärtstrendkanal verlassen
18.10.2017Tagesausblick für 19.10.: DAX hangelt sich nach oben. China, SAP und Spanien im Fokus!
18.10.2017Dow Jones -100-Punkte-Gap zum Handelsstart
18.10.2017ENI – Italienischer Ölmulti hinkt dem Ölpreisanstieg noch hinterher!
18.10.2017DAX – Hängepartie hält an
17.10.2017Tagesausblick für 18.10.: DAX pendelt weiter. Airbus, eBay und Zalando im Fokus!
17.10.2017Nasdaq-100 – Was haben die Käufer noch drauf?
17.10.2017DAX – Pattsituation hält vorerst weiter an
16.10.2017Tagesausblick: DAX tritt auf der Stelle! Lufthansa, Goldman Sachs und ZEW im Fokus!
16.10.2017Dow Jones – Auch dieses Ziel ist erreicht
16.10.2017DAX – 13.000er Marke bleibt (noch) im Fokus
13.10.2017Wochenausblick: DAX fester, aber ohne Momentum. Fokus auf Berichtssaison und Spanien!
13.10.2017Nasdaq-100 – Nun ist es geschafft!
13.10.2017DAX – 13.000 ? Nix passiert!
12.10.2017Tagesausblick für 13.10.: Anleger halten sich weiter zurück. Banken und Delivery Hero im Fokus!
12.10.2017Dow Jones – Die Luft wird dünner
12.10.2017DAX – Die Ruhe vor dem Sturm?
11.10.2017Tagesausblick für 12.10.: DAX stagniert. Euro und Versorger im Fokus!
11.10.2017Nasdaq-100 – Drei Punkte haben gefehlt
11.10.2017DAX – Weder Fisch noch Fleisch
10.10.2017Tagesausblick für 12.10.: DAX schwächelt. Lufthansa und Fed-Protokoll im Fokus!
10.10.2017Dow Jones – Auch die 22.800-Punkte-Marke fällt
10.10.2017Euro/US-Dollar im Aufwind!
10.10.2017DAX – 13.000 vom Tisch?
09.10.2017Tagesausblick für 10.10.: DAX pausiert. Versorger und US-Techwerte im Fokus!
09.10.2017Novartis – CEO Jimenez hat das passende Rezept!
09.10.2017DAX – Seitwärts auf hohem Niveau
06.10.2017Wochenausblick: DAX mit deutlichen Wochenplus. Berichtssaison und Fed-Protokoll im Fokus!
06.10.2017Dow Jones – Weiter, immer weiter!
06.10.2017Apple – Kommt nun der Ausbruch?
06.10.2017DAX – Wann kommt die nächste Kaufwelle?
05.10.2017Tagesausblick für 6.10.: DAX pausiert. K+S, Netflix und Renault im Fokus!
05.10.2017Nasdaq-100 – Es ist angerichtet
05.10.2017DAX – Bullen müssen am Ball bleiben
04.10.2017Tagesausblick für 5.10.: DAX mit neuem Allzeithoch. Autobauer und ProSiebenSat.1 im Fokus!
04.10.2017Dow Jones – Es gehen einem die Ziele aus
04.10.2017DAX – Da ist das Ding!
03.10.2017Tagesausblick für 4.10.: DAX auf Rekordkurs. Autowerte im Fokus!
02.10.2017Nasdaq-100 – Gelingt in dieser Woche der Befreiungsschlag?




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr