Software AG – Aktie profitiert von Industrie-4.0


In den frühen Morgenstunden hat der Technologiekonzern Software AG Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgestellt und setzt sich im regulären Handel ganz klar zur Oberseite ab – ein starkes Wachstum im digitalen Geschäft könnte nun zu einem Gipfelsturm führen.

Im abgelaufenen Quartal lag der Gesamtumsatz bei 205,9 Millionen Euro, im Vorjahr waren es aber noch 206,2 Millionen Euro. Besonders die Wartungsumsätze des Konzerns entwickelten sich sehr positiv und erreichten 107,2 Millionen Euro (Vorjahr 98,9 Millionen Euro) – das entspricht einem Wachstum von gut 8 Prozent. Der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und Steuern wird im ersten Quartal auf 41,5 (Vj. 45,3) Millionen Euro beziffert, dies entspricht einer EBIT-Marge von 20,2 (Vj. 22,0) Prozent, das operative Ergebnis EBITA entwickelte sich im Berichtsquartal mit 56,7 Millionen Euro jedoch leicht rückläufig. Trotz der etwas gemischten Zahlen im Vergleich zum Vorjahr greifen Anleger bei der Aktie weiter zu und drücken das Papier auf frische Jahreshochs aufwärts.

Zwischen Anfang 2011 und Oktober 2014 fielen die Kursnotierungen überwiegend  und setzten von 44,50 Euro auf ein Verlaufstief von 17,54 Euro zurück. Anschließend wechselte der Kursverlauf, Mitte 2015 konnte sogar der langfristige Abwärtstrend überwunden werden und führte die Aktie von Software bis Oktober letzten Jahres auf ein Verlaufshoch von 39,32 Euro wieder aufwärts. Nach einem zwischengeschalteten Rücksetzer zurück auf die Aufwärtstrendbegrenzung um 32,00 Euro nahmen sich Käufer dem Wertpapier wieder an und drückte die Kursnotierungen bis nahe an die Jahreshochs aus 2016 weiter aufwärts. Die erste Kursreaktion nach den heute vorgelegten Zahlen fällt durchaus positiv aus und erlaubte es bis knapp an die Hochs aus dem vergangenen Jahr anzusteigen – ein Ausbruch darüber dürfte größere Signalwirkung entfalten.

Aktie auf frischem Jahreshoch

Die positiv zu wertenden Zahlen verhalfen im heutigen frühen Handel der Aktie von Software über die jüngsten Jahreshochs bis knapp an die Marke von 38,00 Euro zuzulegen. Weiteres Potential lässt sich bis zu den Jahreshochs aus 2016 bei 39,32 Euro kurzfristig ableiten, aber erst ein nachhaltiger Ausbruch darüber führt auch tatsächlich zu einem größeren Kaufsignal in Richtung der Verlaufshochs aus 2014 bei 44,50 Euro und kann über entspreche Long-Positionen nachgehandelt werden.

Eine passende Verlustbegrenzung sollte sich bei einem direkten Long-Engagement allerdings noch knapp unterhalb der Marke von 35,30 Euro bewegen, falls es kurzfristig doch noch einmal abwärts gehen sollte. Ein massiver Rückzug der Käufer dürfte hingegen erst bei einem nachhaltigen Trendbruch, sowie Rückfall unter den gleitenden Durchschnitt EMA 50 auf Wochenbasis bei aktuell 34,00 Euro erfolgen und schlussendlich in den mittelfristigen Unterstützungsbereich um 28,60 Euro abwärts führen.

  • Widerstände: 38,00; 39,32; 40,60; 41,50; 42,27; 42,98 Euro
  • Unterstützungen: 37,15; 36,37; 35,82; 35,33; 35,00; 34,42 Euro

 

Software in EUR im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 17.05.2016 – 21.04.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0003304002

Software in EUR im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 19.03.2012 – 21.04.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0003304002

Investmentmöglichkeiten

Mini Future-Bull auf Software für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Knock-Out Barriere Hebel
Software
HU5JFT 1,00 28,297725 30,40
4,12
Software HU794X 0,60 32,165623 34,20
7,01
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.04.2017; 10:19 Uhr

Mini Future-Bear auf Software für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Knock-Out Barriere Hebel
Software HU5VR4 0,61 44,065647 42,00 5,74
Software
HU5X8Z 0,27 40,705228 38,60
11,84
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.04.2017; 10:22 Uhr

Weitere Produkte auf Software und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Software AG – Aktie profitiert von Industrie-4.0 erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

20.06.2017Dow Jones – Im Aufwärtstrendkanal gen Norden
20.06.2017DAX – Neues Allzeithoch zum Frühstück
19.06.2017Tagesausblick für 20.6.: DAX – bei 12.900 wird die Luft dünn. Airbus und Zalando im Fokus!
19.06.2017Nasdaq100 – EMA50 im Fokus
19.06.2017DAX – Sportlicher Wochenstart der Bullen
16.06.2017Wochenausblick: DAX nach Allzeithoch unter Verkaufsdruck. Fällt jetzt die Richtungsentscheidung?
16.06.2017Dow Jones – Am Entscheidungsbereich angekommen
16.06.2017Dürr – Aktie setzt zum Sprung an!
16.06.2017DAX – Angeschlagen, aber noch nicht ausgeknockt!
14.06.2017DAX – Bullen bleiben am Ball
13.06.2017Tagesausblick für 14.6.: DAX mit Rebound. Tech-Aktien und Fed im Blick!
13.06.2017Nasdaq-100 – Abverkauf stoppt am EMA50
13.06.2017DAX – Erholung nach dem schwachem Wochenstart
12.06.2017Tagesausblick für 13.6.: Tech-Aktien setzen Indizes unter Druck. K+S und ZEW im Fokus!
12.06.2017Dow Jones – 21.300 Punkte erreicht
12.06.2017DAX – Widersetzt sich (noch) dem Nasdaq-Selloff
09.06.2017Wochenausblick: DAX zum Wochenschluss fester. Fed, ZEW und Verfallstag im Fokus!
09.06.2017Nasdaq-100 – 6.000, wir kommen?
09.06.2017K+S – Turnaround am EMA 50, Ziele sind abgesteckt!
09.06.2017DAX – Schneller Spike am Morgen
09.06.2017Euro/GBP hebt ab!
08.06.2017Tagesausblick für 9.6.: EZB gibt keine Impulse. Banken und Versorger erneut stark!
08.06.2017Dow Jones – Die Unterstützung hat gehalten
08.06.2017DAX -Konsolidierung im Vorfeld von EZB, Comey und UK-Wahlen
08.06.2017Euro/US-Dollar – Warten auf EZB-Chef Mario Draghi!
07.06.2017Tagesausblick für 8.6.: DAX – Anleger warten ab. E.On, RWE, EZB und Briten im Fokus!
07.06.2017Nasdaq-100 – Erste Schwächetendenzen
07.06.2017Banken mit Bonus-Chance
07.06.2017DAX – Verkaufswelle läuft an
06.06.2017Tagesausblick für 7.6.: DAX – Anleger sind verunsichert! Gold und Versorger im Fokus!
06.06.2017Dow Jones – Es ist vollbracht! Neues Allzeithoch!
06.06.2017Heidelberger Druck – Am Donnerstag stehen wichtige Neuigkeiten an!
06.06.2017DAX – Korrektur zum Wochenstart
02.06.2017Wochenausblick: DAX & Co mit neuem Rekord. Briten und EZB im Fokus.
02.06.2017Nasdaq-100 – Schneller Konter
02.06.2017DAX – Euphorische Eröffnung vor dem Arbeitsmarktbericht
01.06.2017Tagesausblick für 2.06.: Nebenwerte hängen DAX ab. Deutsche Bank und Rocket Internet im Fokus!
01.06.2017Deutsche Telekom – Aktie trotzt Dividendenabschlag
01.06.2017DAX – Widerstand erneut bestätigt
31.05.2017Tagesausblick für 1.06.: DAX – warten auf US-Arbeitsmarktdaten. E.On und Autoaktien im Fokus!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr