SAP – Cloud und KI sollen für beschleunigtes Wachstum sorgen


In zwölf Tagen ist es soweit. Dann wird Europas größte Softwareschmiede, SAP, Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. In den zurückliegenden Tagen waren eine Reihe positiver Analystenkommentare zu lesen. Charttechnisch ist der Trend ebenfalls aufwärtsgerichtet. Ein Schäppchen ist das Papier allerdings nicht.

Im ersten Quartal verbuchte SAP ein Umsatzplus von acht Prozent. Katalysatoren war vor allem das Cloud-Geschäft. Die Gewinnmarge ist zwar aufgrund hoher Restrukturierungskosten deutlich gesunken. Rund 8.000 Stellen sind vom laufenden Restrukturierungsprogramm betroffen. Dennoch hat der Konzern an den Prognosen für das Gesamtjahr festgehalten. Dabei verwies das Management vor allem auf den kräftigen Anstieg des Auftragsbestands. „Mit dem geplanten Transformationsprogramm verlagern wir verstärkt Investitionen in strategische Wachstumsbereiche, in erster Linie in KI“, erklärte Konzernchef Christian Klein Anfang des Jahres. „Damit werden wir auch zukünftig wegweisende Innovationen entwickeln und gleichzeitig die Effizienz unserer Geschäftsprozesse verbessern.“

Anfang Juni überraschte der Konkurrent Salesforce mit einem schwachen Ausblick auf das aktuelle Geschäft. Finanzchef Dominik Adam bestätigte derweil, dass sich das Wachstum in den kommenden Jahren noch beschleunigen dürfte. Der Aktienkurs signalisiert, dass ein großer Teil der Anleger, Adams Einschätzung folgt und SAP gute Zahlen vorlegen wird. Nach Angaben von Refinitiv ist ein Großteil der Analysten trotz des aktuellen Rekordniveaus mittelfristig zuversichtlich. Rücksetzer sind dennoch nicht ausgeschlossen. Schwache Zahlen oder eine nachhaltige Konsolidierung des Gesamtmarkts könnten die Aktie von SAP unter Druck setzen.

Chart: SAP

Widerstandsmarken: 190,95/200,70/206,80 EUR

Unterstützungsmarken: 165,40/175,15/178,20/181,20 EUR

Die Aktie von SAP ist Ende Juni aus dem seit Mitte Januar gebildeten Seitwärtstrend nach oben ausgebrochen und stieg zeitweise auf EUR 190,95. Anfang der Woche prallte das Papier erneut an der Hürde nach unten ab und deutet nun eine Stabilisierung im Bereich von EUR 185,90 an. Die kurzfristigen MACD- und RSI-Indikatoren sind abwärtsgerichtet. Die Konsolidierung könnte sich somit bis zur Oberkante des vorangegangen Seitwärtstrends und damit bis EUR 181,20 ausdehnen. Neue Kaufimpulse erfährt die Aktie erst oberhalb des Allzeithochs von EUR 190,50 mit der Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis EUR 200,70 oder gar EUR 206,80. Eine nachhaltige Abwärtsbewegung deutet sich frühestens unterhalb der 38,2%-Retracementlinie (EUR 175,15) an.

SAP in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 11.12.2023–10.07.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

SAP in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 11.07.2015– 10.07.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Aktienaleihen Protect könnten eine interessante Investmentmöglichkeit sein. Bei der unten beschriebenen Aktenanleihe Protect wird eine Barriere bei 75 Prozent des Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag fixiert. Notiert die Aktie am 16.07.2025 auf Höhe der Barriere oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert zurück. Andernfalls erhalten Anleger zwar den Zinssatz, dennoch können Verluste drohen. Bei der Express Aktienanleihe Protect ist die Barriere bei 50 Prozent fixiert. Notiert die Aktie an einem der jährlichen Beobachtungstage auf Höhe des Anfänglichen Referenzpreises, wird das Wertpapier vorzeitig fällig und der Anleger erhält neben dem Zinssatz den Nennwert ausbezahlt. Andernfalls verlängert sich die Laufzeit bis zum nächsten Beobachtungstag. Am finalen Bewertungstag greift die Barriere. Liegt der Aktienkurs auf Höhe der Barriere oder darüber, wird neben dem Zinssatz der Nennwert ausbezahlt. Andernfalls drohen Verluste. Faktor Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung der Aktie teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn die Aktie die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Basiswert Produkttyp WKN Emissionspreis Finaler Beobachtungstag Ausstattungsmerkmale
SAP Express Aktienanleihe Protect HV4XU2* 101,25%** 24.07.2028 Barriere: 50%***; Zinssatz: 5,20 % p.a.
SAP Aktienanleihe Protect HV4XU1*** 100,00%** 16.07.2025 Barriere: 75%***; Zinssatz: 6,30 % p.a.
* Zeichnungsfrist bis 25.07.2024  (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags;*** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; **** Zeichnungsfrist bis 11.07.2024  (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 10.07.2024; 13:30 Uhr; 

Tradingmöglichkeiten

Faktor Optionsscheine Long auf SAP für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
SAP HC69P8 26,97 123,205838 138,606568  3 Open End
SAP HD2LVS 12,00 147,842956  166,323325  5 Open End
SAP HD3EG2 8,86 161,701334  177,871467  8 Open End
SAP HC4RNW 8,68 172,480074  181,104078  15 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 10.07.2024; 13:30 Uhr;

Faktor Optionsscheine Short auf SAP für eine Spekulation auf einen  Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Reset Barriere in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
SAP HD28L2 5,47 246,350932 230,953999  -3 Open End
SAP HD4602 6,84 221,713814  203,245053  -5 Open End
SAP HD5G7V 3,38 203,235976  190,310168  -10 Open End
SAP HD6PDC 9,91 197,076696  188,444737  -15 Open End
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 10.07.2024; 13:30 Uhr;

Weitere Produkte auf die Aktie der SAP finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte: https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen

News

19.07.2024Enphase Energy – Q2-Zahlen werden die Richtung vorgeben
19.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Netflix mit Quartalszahlen
19.07.2024DAX setzt Konsolidierung fort. Telekom bestätigt Ausbruch
19.07.2024DAX setzt Konsolidierung fort. Telekom bestätigt Ausbruch
18.07.2024Tagesausblick für 19.07.: Nebenwerte stellen Blue Chips in den Schatten. Gold stabil auf Rekordniveau
18.07.2024Airbnb – Urlaubsboom und Großereignisse beflügeln
18.07.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX- und Tech-Bullen in der Mehrheit
18.07.2024Tech-Werte belasten. Henkel zeigt erneut Stärke
18.07.2024Tech-Werte belasten. Henkel zeigt erneut Stärke
17.07.2024Tagesausblick für 18.07.: Bären haben das Zepter in der Hand. EZB im Blickpunkt
17.07.2024Tagesausblick für 18.07.: Bären haben das Zepter in der Hand. EZB im Blickpunkt
17.07.2024GEA Group liegt über Plan
17.07.2024GEA Group liegt über Plan
17.07.2024DAX fehlen Impulse. Adidas mit Sprung nach oben.
16.07.2024Tagesausblick für 17.07.: DAX – Anleger bleiben vorsichtig. Hugo Boss und Eckert & Ziegler überraschen.
16.07.2024Tagesausblick für 17.07.: DAX – Anleger bleiben vorsichtig. Hugo Boss und Eckert & Ziegler überraschen.
16.07.2024DAX – Gewinnwarnungen treiben Anleger in die Defensive.
15.07.2024Tagesausblick für 16.07.: DAX pausiert. US-Banken und US-Einzelhandelszahlen im Blickpunkt
15.07.2024Tagesausblick für 16.07.: DAX pausiert. US-Banken und US-Einzelhandelszahlen im Blickpunkt
15.07.2024Platin – Hybridfahrzeuge als Katalysator
15.07.2024Platin – Hybridfahrzeuge als Katalysator
15.07.2024Gut aufgenommene Zahlen bei Continental – beginnt jetzt der Höhenflug?
15.07.2024Gut aufgenommene Zahlen bei Continental – beginnt jetzt der Höhenflug?
15.07.2024Gut aufgenommene Zahlen bei Continental – beginnt jetzt der Höhenflug?
15.07.2024Die meistgehandelten Produkte: Paypal mit großer Chance
15.07.2024Stockers Börsencheck: Die Rallye an den US-Börsen ist ausgereizt!
15.07.2024DAX – Pause nach dem Sprint. Fed-Chef im Blickpunkt.
15.07.2024DAX – Pause nach dem Sprint. Fed-Chef im Blickpunkt.
12.07.2024Wochenausblick. DAX nimmt Kurs auf Allzeithoch. Berichtssaison kommt in Fahrt
12.07.2024Wochenausblick. DAX nimmt Kurs auf Allzeithoch. Berichtssaison kommt in Fahrt
12.07.2024Coinbase profitiert vom Kryptoboom
12.07.2024Dämpfer bei den Megacaps bremst den DAX. Anleger steigen bei Autobauern ein.
11.07.2024Tagesausblick für 12.07.: DAX-Bullen bringen sich vor Start der Berichtssaison in Position.
11.07.2024Zalando – Fokus auf Rentabilität zieht Anleger an
11.07.2024DAX – Rekordjagd in USA stützt. ProSiebenSat.1 springt nach oben.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024Tagesausblick für 11.07.: DAX – die Ruhe vor dem Sturm. Immobilienaktien gefragt.
10.07.2024SAP – Cloud und KI sollen für beschleunigtes Wachstum sorgen
10.07.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech is back!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr