DAX – Schwache Datenlage drückt Index weiter nach unten


Die Bären haben das Zepter an sich gerissen und drücken die Aktienmärkte weiter nach unten. Dabei verlor der DAX in der ersten Handelsstunde rund 0,65 Prozent auf 15.740 Punkte Im Schuldenstreit gibt es weiterhin keine Einigung. Darüberhinaus waren aus dem gestern veröffentlichten Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung noch keine Signale für eine Zinspause abzulesen. Die heute morgen veröffentlichten Daten zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland zeigten zudem, dass die Wirtschaft im ersten Quartal und damit zwei Quartale in Folge geschrumpft ist und sich Deutschland in einer technischen Rezession befindet. In Frankreich sank das Geschäftsklima auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Dies folgte auf den gestern ohnehin schon überaschend schwach ausgefallenen Ifo-Index. Die Daten spielen den Bären also aktuell in die Karten. Heute Nachmittag werden BIP-Zahlen aus den USA erwartet. Zudem rückt der 1. Juni immer näher. Damit steigt der Druck, im Schuldenstreit doch noch eine Lösung zu finden. 

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.830/15.870/15.980/16.000/16.090/16.200 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.490/15.680/15.720 Punkte

Der DAX® knüpfte zu Handelsbeginn an die Talfahrt der vergangenen Tage an und tauchte zeitweise auf 15.720 Punkte nach unten. Zwischen 15.720 und 15.750 Punkten kann sich der Index zunächst fangen. Anzeichen für eine nachhaltige Stabilisierung zeigen sich hingegen noch nicht. Auf der Unterseite findet der Leitindex zwischen 15.680 und 15.720 Punkten eine Unterstützungszone. Wird diese Bandbreite nicht unterschritten, besteht die Chance auf eine Gegenbewegung bis 15.870 Punkte. Oberhalb dieser Marke könnten mutige Bullen versuchen, das Zepter wieder an sich zu reißen. Die unteren Barrieren der unten beschriebenen Inline-Optionsscheine sind aktuell noch nicht in Gefahr. Sie liegen zwischen 11.100 und 12.100 Punkten. Mit der jüngsten Konsolidierung weitete sich der Abstand zu den oberen Barrieren aus. Sie liegen zwischen 16.800 und 17.000 Punkten. Je enger die Bandbreite, um so riskanter ist das Produkt. Der Inliner mit Barrieren bei 13.900 und 16.900 Punkten notiert bei EUR 7,58. Werden die beiden Barrieren nicht berührt, erhalten Anleger am Laufzeitende im Juli EUR 10. Wird eine Barriere verletzt, verfällt das Papier wertlos.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 24.04.2023 –24.05.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 25.05.2016 – 24.05.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar.Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Pkt. Bonuslevel/Cap in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HB6Q17 187,58 11.750 20.000 15.12.2023
DAX® HC4VFY 272,07 12.500 30.000 15.12.2023
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 25.05.2023; 10:00 Uhr

Inline Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Barriere in Pkt. obere Barrier in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX®  HC64ZL 6,51* 15.000 17.000 21.07.2023
DAX® HC64YZ 5,93* 14.800 16.800 21.07.2023
DAX® HC4LSY 8,31 13.900 16.900 21.07.2023
DAX® HC4LT4 5,89* 12.100 16.500 21.07.2023
*max. Rückzahlung am Laufzeitende EUR 10; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 25.05.2023; 10.00 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise Inline-Optionsscheinen sowie zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag DAX – Schwache Datenlage drückt Index weiter nach unten erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

21.06.2024Wochenausblick: DAX schließt mit Wochenplus. Ifo und Inflationszahlen im Blickpunkt
21.06.2024Wochenausblick: DAX schließt mit Wochenplus. Ifo und Inflationszahlen im Blickpunkt
21.06.2024Nio – Strategiewechsel überzeugt noch nicht
21.06.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech wie immer stark.
21.06.2024DAX schwächelt vor Verfallstermin. Nächste Gewinnwarnung.
21.06.2024DAX schwächelt vor Verfallstermin. Nächste Gewinnwarnung.
21.06.2024DAX schwächelt vor Verfallstermin. Nächste Gewinnwarnung.
20.06.2024Tagesausblick für 21.06.: Wall Street stützt den DAX. Aurubis und ThyssenKrupp auffällig stark
20.06.2024Die meistgehandelten Produkte: Doch NVIDIA Shorts?
20.06.2024Sixt – erste Anzeichen einer Stabilisierung beim Autovermieter
20.06.2024Sixt – erste Anzeichen einer Stabilisierung beim Autovermieter
20.06.2024DAX – Bullen zeigen sich. Evotec stark gefragt.
20.06.2024DAX – Bullen zeigen sich. Evotec stark gefragt.
20.06.2024DAX – Bullen zeigen sich. Evotec stark gefragt.
19.06.2024Tagesausblick für 20.06.: DAX wartet auf neue Impulse. US-Daten im Fokus.
19.06.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech weiter hoch im Kurs!
19.06.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech weiter hoch im Kurs!
19.06.2024Die meistgehandelten Produkte: US-Tech weiter hoch im Kurs!
19.06.2024DAX tritt auf der Stelle. SMA Solar bricht ein.
19.06.2024DAX tritt auf der Stelle. SMA Solar bricht ein.
19.06.2024DAX tritt auf der Stelle. SMA Solar bricht ein.
18.06.2024Tagesausblick für 19.06.: US-Daten geben keine Impulse. Delivery Hero und Danone im Blickpunkt.
18.06.2024Tagesausblick für 19.06.: US-Daten geben keine Impulse. Delivery Hero und Danone im Blickpunkt.
18.06.2024Tagesausblick für 19.06.: US-Daten geben keine Impulse. Delivery Hero und Danone im Blickpunkt.
18.06.2024Die meistgehandelten Produkte: Henkel im Short-Fokus
18.06.2024DAX – Bullen haben es schwer.
17.06.2024Tagesausblick für 18.06.: DAX stabilisiert sich bei 18.000 Punkte. ZEW und US-Daten im Blickpunkt
17.06.2024NASDAQ-100 zeigt noch keine Schwächen
17.06.2024NASDAQ-100 zeigt noch keine Schwächen
17.06.2024Porsche Holding SE glänzt mit drei Verkaufssignalen!
17.06.2024Porsche Holding SE glänzt mit drei Verkaufssignalen!
17.06.2024Die meistgehandelten Produkte: AnlegerInnen bullisch bei US-Werten
17.06.2024Die meistgehandelten Produkte: AnlegerInnen bullisch bei US-Werten
17.06.2024DAX startet mit leichten Gewinnen. SAP und TUI gefragt.
17.06.2024DAX startet mit leichten Gewinnen. SAP und TUI gefragt.
14.06.2024Gold – Aufwärtstrend intakt
14.06.2024Die meistgehandelten Produkte: AnlegerInnen verstärkt bearisch im DAX
14.06.2024TUI – FTI-Insolvenz und MDAX-Aufnahme beflügeln
14.06.2024TUI – FTI-Insolvenz und MDAX-Aufnahme beflügeln
14.06.2024DAX – Bullen fehlen Kaufimpulse. Lufthansa und SAP im Blickpunkt




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr