Renewable Energies – Solaraktien stabil, Windanlagenbauer schwächeln!


In Deutschland ist ein Gaspreisdeckel geplant. In England, Frankreich und Spanien ist eine solche Bremse längst eingeführt. Auch auf EU-Ebene wird über verschiedene Modelle für eine Deckelung der Preise diskutiert. Blackout-Sorgen und Notfallpläne beschäftigen in diesen Tagen und Wochen viele Privathaushalte und Unternehmen. Eine Reihe von Konzernen haben bereits angekündigt, strompreisbedingt die Produktion zeitweise herunter zu fahren. Den Herstellern von Sonnen- und Windkraftanlagen spielt dies ebenso in die Karten wie den Entwicklern von Wasserstofftechnologien wie Elektrolyseuren. Dies spiegelt sich auch an der Kursentwicklung von Indexzertifikaten auf den UC ESG Global Renewables Energies Index wider. Zwar konnte sich der Aktienindex der allgemeinen Abwärtsbewegung an den Märkten nicht gänzlich entziehen. Seit dem Hoch Ende August verlor der Index knapp 13 Prozent. Mit Blick auf die zurückliegenden drei Monate bekam der UC ESG Global Renewables Energies Index jedoch von einer Vielzahl von Titeln Rückenwind.

Hoch im Kurs standen bei den Anlegern in den vergangenen Monaten Solaraktien wie die Solar- und Batteriesystemeentwickler Endphase Energy und Sunrun, der Photovoltaik-Dünnschichtmodulehersteller First Solar und der Solaranlagenbauer und -dienstleister Sunpower. Durchwachsen fiel zuletzt die Kursentwicklung bei Windanlagenherstellern und den Betreibern von Solar- und Windparks aus. Steigende Rohstoffkosten drücken bei Windanlagenbauern auf die ohnehin knappen Gewinnmargen und bei den Solar- und Windparkbetreibern macht sich der rasante Zinsanstieg in der Kursentwicklung negativ bemerkbar. Milliardenschwere staatliche Investitionen und Förderungen, sowie die starke Nachfrage aus der Industrie und seitens der Privaten Haushalte für alternative Energiequellen dürften nach Einschätzung vieler Experten, Unternehmen aus den Bereichen Solar- und Windenergie sowie Wasserstofftechnologie mittelfristig weiterhin stützen. Gleichwohl könnten die anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkten auch diesen Sektor in den kommenden Wochen und Monaten belasten.

Der UC ESG Renewable Energies Index bildet bis zu 30 Unternehmen aus Westeuropa, Japan oder den USA ab, die dem Industriesektor „RenewableEnergy“ oder dem Industrie­subsektor „Renewable Energy Generation“ entsprechend dem Sektor-Klassifikations­schema angehören. Damit können Investoren breit diversifiziert in Solar-, Wasserstoff- und Windkraftanlagenbauer investieren. Um in den UC ESG Global Renewable Energies Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen zudem ESG-Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. ESG steht dabei für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (Unternehmens­führung). Die Prüfung erfolgt auf Basis von Daten des ESG-Dienstleisters ISS ESG. ISS ESG ist der Responsible-Investment-Bereich der Institutional Shareholder Services Inc., einer auf Nachhaltigkeit spezialisierten Ratingagentur und ein führender Anbieter von Umwelt-, Sozial- und Governance-Lösungen.

Berücksichtigt werden nur Unternehmen, die am Selektionstag eine Marktkapitali­sierung von einer Milliarde Euro und ein durchschnittliches Handelsvolumen über die zurückliegenden 20 Handelstage von 10 Millionen Euro aufweisen. Aktuell zählen unter anderem die Solaranlagenbauer Enphase Energy und Sunpower, der Windanlagenhersteller Ørsted sowie der Wasserstoff- und Brennstoffzellenspezialist Ballard Power zum Index. Die Indexzusammensetzung wird halb­jährlich angepasst und gleichgewichtet. Nettoausschüttungen der im Index enthaltenen Aktien werden reinvestiert. Die Indexgebühr liegt bei 1,5 Prozent pro Jahr. Indexsponsor und -berechnungsstelle ist die UniCredit Bank AG. Weitere Infos unter www.onemarkets.de

HVB Open End Index Zertifikat
Basiswert UC ESG Global Renewable Energies Index
ISIN/WKN DE000HB6NEW5/ HB6NEW*
Laufzeit Open End*
Währung EUR
Verwaltungsentgelt p. a. 1,50 % p. a.
Briefkurs (Verkaufspreis) EUR 118,68

* Der Emittent, die UniCredit Bank AG, ist berechtigt, das Zertifikat ordentlich zu kündigen und zum jeweiligen Rück­zahlungsbetrag zurückzuzahlen.

Die aktuellen Produktdetails sind auf der Internetseite www.onemarkets.de veröffentlicht. Das Produkt ist eine Schuldverschreibung der UniCredit Bank AG. Bei deren Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust. Information zur Funktionsweise des Produkts

Stand: 28.09.2022

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Renewable Energies – Solaraktien stabil, Windanlagenbauer schwächeln! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

28.11.2022Stockers Börsencheck: Neue Prognosen – Steigende Aktienmärkte 2023?
27.11.2022Volkswagen: Der E-Absatz kommt ins Rollen
27.11.2022ESG – Der Schlüssel zu nachhaltigem Investieren
25.11.2022Wochenausblick: DAX erneut mit Wochenplus. Die Luft wird jedoch dünn!
25.11.2022Newmont – Goldminenaktie bastelt an einem Boden
24.11.2022Tagesausblick für 25.11.: DAX hangelt sich weiter nach oben. Immobilienaktien gefragt!
24.11.2022Porsche – Was für eine Fahrt!
24.11.2022Vonovia – Entspannung am Anleihemarkt treibt Immoaktien!
24.11.2022Optimismus prägt das Marktbild
23.11.2022Tagesausblick für 24.11.: DAX schließt kaum verändert. Öl und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
23.11.2022Teamviewer – Gelingt die Trendwende?
23.11.2022HeidelbergCement – Doppelwiderstand erreicht
23.11.2022PMIs als potenzieller Störfaktor
22.11.2022Tagesausblick für 23.11.: DAX – Bullen bleiben am Drücker!
22.11.2022Nokia – Wann endet die Seitwärtsphase?
22.11.2022Anti Virus Health Index – Zulassung für neue Medikamente beflügeln!
22.11.2022Eingeloggte Kurveninversion
21.11.2022Tagesausblick für 22.11. DAX pausiert. Ölpreis bricht ein!
21.11.2022SMA Solar – Starker Gewinnanstieg im dritten Quartal
21.11.2022Blockchain-Index – FTX-Pleite verunsichert!
21.11.2022Prononcierte Zinskurveninversion
18.11.2022Wochenausblick: DAX steckt in der Range fest. Ifo und Notenbankprotokolle im Blickpunkt!
18.11.2022Cisco – Ist das der Befreiungsschlag?
18.11.2022Der Widerstand der Rentenmärkte
17.11.2022Siemens – Starke Zahlen, starke Kursentwicklung!
17.11.2022Fifty-fifty
17.11.2022Siemens – Bestnote
16.11.2022Tagesausblick für 17.11.: Gewinnmitnahmen beim DAX. Autoaktien im Fokus!
16.11.2022LVMH – Diese Aktie ist unkaputtbar
16.11.2022Märkte versuchen Erholungskurs fortzusetzen
15.11.2022Tagesausblick für 16.11.: DAX schließt fester. Halbleiteraktien gefragt!
15.11.2022Hamburger Hafen – Am Abwärtstrend angedockt
15.11.2022eSports und Gaming Index deutet eine Bodenbildung an!
15.11.2022Geopolitik stützt Marktstimmung
14.11.2022Tagesausblick für 15.11.: DAX weiter im Aufwind. Biotech-Aktien im Fokus!
14.11.2022Coca-Cola – Die Bullen geben wieder den Ton an
14.11.2022Nike – Abwärtstrend vorm Ende!
14.11.2022Aktienrallye: Geht da noch mehr?
11.11.2022Wochenausblick: DAX im Aufwind. Inflationszahlen und Autowerte im Fokus!
11.11.2022Renewable Energies – starke Zahlen und sinkende Zinsen geben Auftrieb!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr