Amazon, eBay und Zalando – Online-Händler nach Einbruch interessant!


E-Commerce-Aktien wurden von den Investoren zuletzt von der Einkaufsliste gestrichen. Die Aktien von Amazon und eBay verloren seit dem Hoch im Herbst 2021 jeweils über 40 Prozent. Der Anteilsschein des deutschen Online-Händlers Zalando verlor seit dem Allzeithoch im vergangenen Juli sogar mehr als zwei Drittel des Wertes. Internet-Händler zählten zu den größten Gewinnern der Corona-Pandemie. Die Kursgewinne aus der Pandemie sind nun jedoch weitgehend ausradiert. Analysten stutzten die Kursziele in diesem Sektor zuletzt deutlich. Ein Ende der Konsolidierung ist noch nicht in Sicht. Dennoch lohnt der Blick auf den Sektor!

Während der Corona-Pandemie wurde fast alles per Mausklick bestellt. Fahrradpumpen, Fernsehgeräte oder Swimmingpools wurden bequem von der Couch aus bestellt. Das Analystenhaus Statista zufolge wurde 2021 allein in Deutschland ein Umsatz von 99,1 Milliarden Euro online erwirtschaftet. Rund 36,5 Prozent mehr als im Vor-Coronajahr 2019. Weltweit erreichte der Markt den Experten zufolge ein Volumen von rund 4,9 Billionen US-Dollar. 2022 fällt das Wachstum jedoch voraussichtlich nicht mehr ganz so üppig aus.

Die Corona-Pandemie ist längst nicht ausgestanden. Allerdings wird der Krankheitsverlauf der aktuell vorherrschenden Omikron-Variante längst nicht so lebensbedrohlich eingestuft wie vorangegangenen Corona-Varianten. Geschäfte und Restaurants sind in vielen Ländern und Regionen wieder ohne große Einschränkungen zugänglich. Hinzu kommt die steigende Inflation, die Verbraucher an der einen oder anderen Stelle zum Sparen zwingt. Die jüngsten Entwicklungen machten sich im Zahlenwerk der Online-Händler zuletzt bemerkbar. Die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 zeigen, dass das Wachstum bei E-Commerce-Konzernen wie Amazon, eBay und Zalando deutlich nachgelassen hat. Bei Amazon stieg der Umsatz zwar um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allerdings brach der Betriebsgewinn aufgrund gestiegener Kosten durch Lieferketten- und Logistikproblemen um 58 Prozent ein. Hinzu kamen Abschreibungen auf die Beteiligung am E-Autohersteller Rivian. Preiserhöhungen bei „Prime“-Services konnten dies nicht aufwiegen. eBay verbuchte in den ersten drei Monaten des Jahres einen Gewinn- und Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahresquartal und Zalando rutschte im ersten Quartal 2022 sogar in die roten Zahlen.

Wachstumskurs intakt

Das Einkaufen per Mausklick ist während der Corona-Pandemie längst zur Gewohnheit geworden. Nach Einschätzung der Experten von Statista dürfte der Online-Handel von 2022 bis 2025 weltweit um durchschnittlich 11,35 Prozent pro Jahr wachsen. Ein Katalysator ist die stetig wachsende Zahl von E-commerce-Nutzer. Darüberhinaus hat sich das E-commerce-Geschäft in den zurückliegenden Jahren gewandelt. Reiner e-commerce reicht längst nicht, um Kunden zum Einkaufen zu animieren. Live e-commerce, mobile commerce, voice Commerce und social commerce zählen inzwischen zu den heißesten Trends im Netz. Großes Potenzial versprechen sich Experten zudem vom Aufbau von Metaverse. Einem Beitrag im Forbes zufolge, könnte Metaverse den e-commerce-Bereich maßgeblich verändern. Etablierte Unternehmen wie Amazon, eBay und Zalando haben sich längst auf neue Commerce-Trends eingestellt. Kürzlich kursierten auch Meldungen wonach Amazon für eine Metaverse-Strategie bereits Leute anheuert. Ebay eröffnete bereits den ersten Virtuell Reality Department Store in Australien und plant weitere Geschäfte weltweit. Zalando startet dieses Jahr voraussichtlich mit ihrer Virtuell-Dressing-Lösung. Parallel arbeite der Berliner E-Fashion-Konzern an einer Avatar-Lösung. Diese soll den Kunden ermöglichen, auf Basis der Messdaten digitale Zwillinge zu erstellen, denen ausgewählte Kleidungsstücke angezogen werden können. 

Nach der Konsolidierung der zurückliegenden Monate sind die Bewertungen der E-Commerce-Aktien Amazon, eBay und Zalando deutlich gesunken. So liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis für 2023 nur noch zwischen 0,62 (Zalando) und 2,9 (eBay). Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse für 2023 sind nach Angaben von Thomson Reuters aktuell bei Amazon (40,2), eBay (11) und Zalando (26,9). Die Turbulenzen an den Börsen sind längst nicht ausgestanden. Es ist somit weiterhin mit starken Schwankungen bei den Aktien von Amazon, eBay und Zalando zu rechnen. Vor diesem Hintergrund könnten Express Aktienanleihen Protect, Bonus-Cap-Zertifikate oder Discount-Zertifikate eine interessante Alternative zum Direkteinstieg sein.

Chart: Amazon

Widerstandsmarken: 2.456/2.595/2.694/3.407 USD

Unterstützungsmarke: 1.900/2.175 USD

Die Aktie von Amazon ist Mitte April aus dem seit Anfang Juli 2020 gebildeten Seitwärtstrend nach unten ausgebrochen und sank im weiteren Verlauf bis auf 2.175 USD nach unten. In den zurückliegenden zwei Tagen konnte sich das Papier in dieser Region stabilisieren. Andeutungen für eine Gegenbewegung gibt es noch nicht. Erste Indizien finden sich frühestens oberhalb von 2.300 USD. Bei einer sich abzeichnenden Erholung besteht die Chance auf einen Anstieg auf 2.456 und im weiteren Verlauf bis 2.694 USD. Der Trend ist aktuell jedoch abwärtsgerichtet. Kippt die Aktie unter 2.174 USD droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 1.900 USD.

Amazon in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 27.05.2020– 11.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Amazon in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 12.05.2017– 11.05.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

USD Express Aktienanleihe Protect auf die Aktie von Amazon für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Emissionspreis  Basispreis
Zinssatz Finaler Bewertungstag
Amazon HVB6NC* 101,25 %** 60 %*** 6,75 % p.a. 02.06.2025
*Zeichnungsfrist bis 02.06.2022 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.05.2022; 12:35 Uhr

Bonus Cap-Zertifikat für Spekulationen, dass sich die jeweilige Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in EUR Bonuslevel/Cap  Finaler Beobachtungstag
Amazon HB5N6G* 19,76 150,00 275,00 USD 16.09.2022
Amazon HB5N72* 18,09 145,00 250,00 USD 16.12.2022
Zalando HB697J 39,78 25,00 50,00 EUR 16.09.2022
Zalando HB697Z 34,12 26,00 45,00 EUR 16.12.2022
* Quanto; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.05.2022; 12:35 Uhr; 

Discount-Zertifikat für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Cap in USD Finaler Beobachtungstag
eBay HB36WL 42,29 50,00 16.09.2022
eBay HB36WM 39,79 47,50 16.12.2022
* Quanto; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.05.2022; 12:35 Uhr; 

Weitere Produkte finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Amazon, eBay und Zalando – Online-Händler nach Einbruch interessant! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

05.07.2022Tagesausblick für 06.07.: DAX sinkt auf Jahrestief!
05.07.2022Goods for Life – Güter des täglichen Lebens werden immer gebraucht!
05.07.2022Dow Jones – Die Freitagsgewinne sind größtenteils Geschichte
05.07.2022DAX – Bullische Anleger bleiben in der Unterzahl
05.07.2022Gas- und Strompreise steigen weiter
04.07.2022Tagesausblick für 05.07.: DAX schloss leicht im Minus. Henkel und Vitesco Technologies im Blickpunkt!
04.07.2022DAX – Zaghaft trauen sich wieder die Käufer
04.07.2022Blickpunkt Zins: Die Zinswende – Lust oder Last für den Rentenmarkt?
04.07.2022Belastungen von allen Seiten
01.07.2022Wochenausblick: DAX – vierter Monatsverlust in Folge. Silber bricht ein!
01.07.2022Nasdaq 100 – Geht noch etwas nach oben?
01.07.2022SDG Transatlantik Leaders – ein Index mit klaren Prinzipien!
01.07.2022DAX – Ein kleiner Hoffnungsschimmer?
30.06.2022Tagesausblick für 01.07.: DAX bricht ein!
30.06.2022Dow Jones – Ein heftiges Reversal
30.06.2022McDonalds – Aktie trotzt schwachem Marktumfeld
30.06.2022DAX – Die Bären kehren zurück
29.06.2022Tagesausblick für 30.06.: DAX schwächelt wieder. Wirtschaftsdaten im Blickpunkt
29.06.2022Nasdaq 100 – Ein herber Rückschlag
29.06.2022Münchener Rück – moderat bewertet. Technisch in Range gefesselt!
29.06.2022DAX – Die Schaukelbörse geht weiter
28.06.2022Tagesausblick für 29.06.: DAX – Bullen fehlt die Kraft. Auto- und Anti Plastik-Aktien im Blickpunkt!
28.06.2022Dow Jones – Das zweite Gap wartet
28.06.2022DAX – Über Umwege zum Ziel?
27.06.2022Tagesausblick für 28.06.: DAX kann Tageshoch erneut nicht halten. Wasserstoffaktien und Maschinenbauer gefragt!
27.06.2022Nasdaq 100 – Das erste Gap ist Geschichte
27.06.2022Bayer – Geschäfte laufen. Rechtsstreit bremst!
27.06.2022DAX – Anleger zeigen sich wieder enthusiastischer
27.06.2022Stockers Börsencheck – Kurszielanpassung wegen Notenbankpolitik
24.06.2022Wochenausblick: DAX – Schlusssprint reicht nicht für Wochengewinn. Banken, Blockchain und Biotech im Fokus!
24.06.2022Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
24.06.2022Barrick Gold – Aktie tritt in entscheidenden Kurskorridor ein!
24.06.2022Roche – Pharmaaktie bricht nach oben aus!
24.06.2022DAX – Eine kurzfristige Bärenfalle?
23.06.2022Tagesausblick für 24.06.: DAX taucht unter 13.000 Punkte. Banken unter Druck!
23.06.2022Nasdaq 100 – Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2022HeidelbergCement – Letzter Strohhalm
23.06.2022DAX – Kampf um 13.000 Punkte
22.06.2022Tagesausblick für 23.06.: DAX kann anfängliche Verluste fast ausbügeln. Flugzeugbauer und Stahlriesen im Fokus!
22.06.2022DAX – Ein brachialer Konter




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr