Dr. Spendigs Nachhaltigkeits-Sprechstunde: Im Waschsalon


Servus und moin, moin allerseits aus München!

Die Frage, ob es sich bei Waschpulver um ein nachhaltiges Produkt handelt, ist berechtigt. Allerdings sind meine Kenntnisse von Phosphaten und Ersatzstoffen begrenzt. Nein, in dieser Sprechstunde geht es um andere Arten des „Washing“, die im Zusammenhang mit der (Finanz-)Industrie und Nachhaltigkeit immer wieder in den Medien erwähnt werden. Neben dem inzwischen fast schon populären Terminus „Greenwashing“ tauchen in jüngster Zeit weitere verwandte Begriffe auf, namentlich „Impact Washing“ und „Rainbow Washing“.

Beginnen wir aber mit dem Urvater der „Washings“ – dem „Greenwashing“. Dieser Begriff geht zurück auf den New Yorker Umweltschützer Jay Westervelt, der diesen 1986 prägte. Er kritisierte die Praxis der Hotelbranche, in jedem Zimmer Hinweise anzubringen, welche die Wiederverwendung von Handtüchern fördern sollten, angeblich um „die Umwelt zu schonen“. Westervelt stellte allerdings fest, dass diese Hotelketten in den meisten Fällen kaum oder gar keine Anstrengungen beim Energiesparen unternommen hatten. Er war der Ansicht, dass das eigentliche Ziel dieser „grünen Kampagne“ vieler Hoteliers bestehe lediglich darin, den Gewinn zu steigern. Westervelt bezeichnete diese und andere Handlungen, die nach außen hin umweltbewusst wirken sollten, eigentlich aber nur der Profitsteigerung dienten, als Greenwashing.

In der Finanzbranche wird dieser Greenwashing-Begriff im Zusammenhang mit einem „ESG“-Etikettenschwindel verwendet. Kritiker werfen insbesondere der Fondsindustrie vor, viele der „ESG“-Fonds seien in Wirklichkeit nicht besonders nachhaltig. Da der Nachhaltigkeitsbegriff, wie schon an anderer Stelle erläutert, viel Raum für unterschiedliche Interpretationen lässt, fällt es mir schwer, fundiert Stellung zu nehmen, ob die Vorwürfe in der Regel berechtigt sind oder nicht. Fakt ist allerdings, dass in den letzten Monaten viele bereits bestehende Fonds als „ESG“ umdeklariert wurden. Ich bin skeptisch, ob dies in jedem dieser Fälle mit der Umstellung auf eine deutlich nachhaltigere Anlagepolitik einherging.

Kommen wir zu den neueren Begriffen: „Impact Washing“ wird dann verwendet, wenn behauptet wird, ein Produkt, eine Initiative etc. hätte eine positive Auswirkung („Impact“) auf die reale Welt. In der Realität sei diese dann aber entweder nicht gegeben oder zumindest nicht sinnvoll messbar. Ein Beispiel für einen solchen „Impact Washing“-Vorwurf findet sich in der Klage der Verbraucherzentrale BaWü gegen einen namhaften Fondsanbieter und seinen „Impact Fonds“.

Für mich der schönste Begriff im Waschsalon ist der des „Rainbow Washing“. Er wird noch nicht sehr häufig verwendet, so dass man jede Diskussionsrunde, die nicht in die gewünschte Richtung läuft, mit dem profanen Satz „aber das ist doch Rainbow Washing“, an passender Stelle eingeworfen, unterminieren kann. Aber was verbirgt sich denn nun hinter diesem Begriff? Nein, es geht hier nicht um das Ende des Regenbogens und damit auch nicht um das Waschen des Goldes, das sich ja angeblich am Ende desselbigen befindet. Der Regenbogen verweist hier auf die vielen Farben, mit denen die UN ihre sogenannten Sustainable Development Goals (im Deutschen „Nachhaltigkeitsziele“) auf ihrer Webseite versehen haben. „Rainbow Washing“ bedeutet, dass Unternehmen oder Produkte, entgegen ihrer Behauptung, nicht nur NICHT wesentlich zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele beitragen, sondern sogar mutmaßlich mit ihren Handlungen nachteilig auf das Erreichen eines bestimmten Zieles einwirken.

Wie die Sustainable Development Goals genau aussehen, werde ich in einer der nächsten Sprechstunden beleuchten. Besonders Neugierigen unter Ihnen sei die erwähnte Webseite der UN empfohlen (die entsprechende Seite der Bundesregierung, auf der die Ziele die „Glorreichen 17“ genannt werden, kann ich nur bedingt empfehlen – es sei denn, Sie mögen Humor ohne Tiefgang).

Mit diesem kurzen Einblick in den Waschsalon möchte ich Sie entlassen. Ich bin sicher, wir werden künftig noch weitere kreative Wortschöpfungen kennenlernen.

Bleiben Sie nachhaltig gesund! Ihr Dr. Bernd Spendig

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Dr. Spendigs Nachhaltigkeits-Sprechstunde: Im Waschsalon erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

15.04.2021DAX – Hier ist weiter Geduld gefragt
14.04.2021BioNTech – der Pieks, der Milliarden bringt!
14.04.2021Tagesausblick für 15.04.: DAX lustlos. Apple, Biotech und Öl im Blickpunkt!
14.04.2021Nasdaq 100 – Das Ziel ist erreicht und übertroffen
14.04.2021DAX – Die Lethargie hält an
13.04.2021Tagesausblick für 14.04.: Nebenwerte hängen Blue-Chips ab. Berichtssaison startet!
13.04.2021Dow Jones – Den direkten Weg gewählt
13.04.2021DAX – Auf der Suche nach Bewegung
12.04.2021Nasdaq 100 – Fast am Ziel
12.04.2021Stockers Börsencheck: Die Börsen auf der Überholspur – bleiben die Ampeln auf Grün?
12.04.2021DAX – Warten auf neue Impulse
09.04.2021Wochenausblick: DAX bleibt in enger Range. Neue Rekordstände an der Wall Street.
09.04.2021Dow Jones – Am Montag bereits verausgabt?
09.04.2021Deutsche Börse – Nachzügler gefragt
09.04.2021DAX – Die Bullen lassen nicht locker
08.04.2021Tagesausblick für 09.04.: Weiter kaum Bewegung im DAX, Rückenwind von den Notenbanken
08.04.2021Nasdaq 100 – Die Bullen wollen mehr
08.04.2021DAX – Hier muss eine Korrektur eingeplant werden
08.04.2021Tagesausblick für 08.04.: DAX legt Verschnaufpause ein, Pkw-Markt im Aufwind
07.04.2021Dow Jones – Wo liegen potenzielle Rücklaufziele?
07.04.2021DAX – Der Index kommt etwas zur Ruhe
06.04.2021Tagesausblick für 07.04.: DAX weiter auf Rekordkurs, SAP gewinnt Google als Kunde
06.04.2021Nasdaq 100 – Was für ein Wochenstart!
06.04.2021DAX – Die Rally geht (noch) weiter
01.04.2021Wochenausblick: DAX – Bullen haben das Geschehen in Griff. Maschinenbau und grüne Aktien stark!
01.04.2021Dow Jones – Das lief wie geplant
01.04.2021DAX – Allzeithoch zum Osterfest
01.04.2021Die Gewinner von Q1/2021 und wo sich nun der Umstieg in Bonus-Cap-Zertifikate lohnen könnte!
31.03.2021Tagesausblick 01.04.: DAX pausiert. Versorger und Siemens Energy unter Strom!
31.03.2021Nasdaq 100 – Unveränderte Ausgangslage
31.03.2021ProSiebenSat.1 – mit E-Commerce- und Datingplattform zurück auf Wachstumskurs!
31.03.2021DAX – Klettert auf Rekordhoch oberhalb von 15.000 Punkten
30.03.2021E.On – Neuer Chef schürt Fantasie!
30.03.2021Tagesausblick für 31.03.: DAX steigt und steigt. Autobauer und Chemieriesen stark!
30.03.2021Dow Jones – Die Outperformance hält an
30.03.2021DAX – Mind the Gap!
29.03.2021Tagesausblick für 30.03.: DAX steigt über 14.800 Punkte. Bau- und Telekomtitel im Fokus!
29.03.2021Nasdaq 100 – Der EMA50 deckelt
29.03.2021DAX – Allzeithoch zum Wochenstart
26.03.2021Wochenausblick: DAX mit Schlusssprint. Autowerte, Telekom und Öl im Blickpunkt!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2021 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr