Intel – Rücksetzer nach starken Zahlen!


Wertpapiere des US-Chipherstellers Intel sind im nachbörslichen Handel und Vorlage der Quartalszahlen massiv eingebrochen, obwohl die Fundamentaldaten vergleichsweise gut ausgefallen sind und die Analystenschätzungen übertroffen werden konnten. Ganz nach dem Motto: Sell on good news.

Die Corona-Krise offenbart Licht und Schatten bei zahlreichen Unternehmen. Technologiekonzerne gehören ganz klar zu den Gewinnern Hierzu reicht es aus, einen Blick auf Alphabet und beispielsweise Amazon zu werfen. Aber auch Intel gehört zu den Profiteuren der letzten Monate und konnte die Erwartungen an das letzte Quartal klar übertreffen. Im zweiten Quartal weist das Unternehmen einen Gewinn je Aktie von 1,23 US-Dollar aus, was über den Analystenschätzungen von 1,11 US-Dollar liegt. Beim Umsatz ging es auf 19,7 Mrd. US-Dollar rauf, erwartet wurden lediglich 18,55 Mrd. US-Dollar. Nachbörslich gab es jedoch einen kräftigen Kursrutsch von rund 10 Prozent.

Aus technischer Sicht notiert Intel nach wie vor in einem intakten Abwärtstrend bestehend seit Anfang dieses Jahres. Die Schwankungszone zwischen dem 200-Tage-Durchschnitt und der Abwärtstrendlinie ist kurzfristig als neutral anzusehen. Bullen halten sich trotz der zu erwartenden Abschläge zu Beginn des Handels weiterhin die Optionen für einen baldigen Ausbruch über den aktuellen Abwärtstrend offen.

Licht und Schatten

Wie bereits erwähnt, ist der Bereich zwischen 57,77 und rund 63,50 US-Dollar kurzfristig als neutrale Handelsspanne anzusehen. Ein Ausbruch und damit einhergehendes Kaufsignal kann erst oberhalb von 64,00 US-Dollar aktiviert werden. Dann würden Zugewinne an 65,94 und schließlich die Jahreshochs bei 69,29 US-Dollar vorstellbar. Sollte Intel allerdings nachhaltig unter 56,50 US-Dollar absacken, würde sich zwangsläufig der Eindruck einer SKS-Formation aufdrängen. Ein mögliches Verlaufsszenario wäre in diesem Fall ein Rücksetzer auf das darunter gelegene Unterstützungsniveau von rund 53,00 US-Dollar. Darunter müssten Abschläge sogar auf 50,00 US-Dollar eingeplant werden.

  • Widerstände: 61,25; 62,00; 62,68; 63,50; 64,00; 65,11 US-Dollar
  • Unterstützungen: 58,40; 57,77; 56,76; 56,10; 55,13; 53,85 US-Dollar

Intel in US-Dollar im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 18.10.2019 – 23.07.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US4581401001

Intel in US-Dollar im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 13.07.2015 – 23.07.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US4581401001

Produkte auf die Aktie der Intel und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

 

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Intel – Rücksetzer nach starken Zahlen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

15.01.2021Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochenschluss. Berichtsaison und EZB im Fokus!
15.01.2021Dow Jones – Das neue Allzeithoch wird verkauft
15.01.2021DAX – Kommt nun etwas Druck auf?
14.01.2021Tagesausblick für 15.01.: DAX fester. Airbus und MTU heben ab!
14.01.2021Nasdaq 100 – Nun muss etwas kommen!
14.01.2021DAX – Starke Eröffnung wird verkauft
13.01.2021Tagesausblick für 14.01.: DAX fester. Bayer und RWE im Fokus!
13.01.2021Dow Jones – Unveränderte Ausgangslage
13.01.2021Wasserstoff-Boom treibt Index auf Allzeithoch!
13.01.2021DAX – Unveränderte Ausgangslage
12.01.2021Tagesausblick für 13.01.: DAX fehlen Impulse. Wasserstoffindex steigt deutlich!
12.01.2021Nasdaq 100 – Zwischen Hoffen und Bangen
12.01.2021VW – Autofahrer steigen beim ID.3 ein!
12.01.2021DAX – Die Zeit der Bullen läuft ab
11.01.2021Tagesausblick für 12.1.: DAX leichter. Maschinenbauer gefragt!
11.01.2021Dow Jones – Jetzt kommt es darauf an!
11.01.2021DAX – Schwacher Start in die neue Handelswoche
11.01.2021Stockers Börsencheck: DAX im Höhenflug – Kann das so weitergehen?
08.01.2021Wochenausblick: DAX steigt über 14.000. Öl steigt – Gold fällt!
08.01.2021Nasdaq 100 – Knapp daneben ist auch vorbei
08.01.2021DAX – Gab auf neues Allzeithoch
08.01.2021HeidelbergCement – Stark gestiegen
07.01.2021Tagesausblick 08.01.: DAX im Rallyemodus. Bayer und ThyssenKrupp im Fokus!
07.01.2021Dow Jones – Die Deckelung ist aufgebrochen
07.01.2021DAX – Klettert auf neues Allzeithoch
06.01.2021Tagesausblick für 07.01.: DAX springt auf 13.900 Punkte. Banken und Öl im Fokus!
06.01.2021Nasdaq 100 – Zweites Standbein oder mehr?
06.01.2021DAX – Gap geschlossen
05.01.2021Tagesausblick für 06.01.: DAX leichter. Öl und Gold glänzen!
05.01.2021Dow Jones – Der Keil bleibt im Rennen
05.01.2021DAX – Nachbörslicher Kursrutsch bislang ohne Folgen
04.01.2021Nasdaq 100 – Was ist denn hier los?
04.01.2021DAX – Vorjahreshoch im Visier
22.12.2020Tagesausblick für 23.12.: DAX erholt. Techaktien und Bayer deutlich im Plus!
22.12.2020DOW JONES – Resistenter Bullenmarkt
22.12.2020DAX – Schnelles Bullen-Comeback
21.12.2020Tagesausblick für 22.12.: DAX kippt! Platin und Öl im Fokus.
21.12.2020Nasdaq100 – Realitätscheck zum Handelsstart
21.12.2020DAX – Abwärtsgap zum Wochenstart
18.12.2020Wochenausblick: DAX in Rallylaune. Auto- und Stahlwerte gefragt!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2021 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr