Tagesausblick für 19.3.: DAX bleibt labil. K+S und Henkel stellen sich gegen den Trend!


Heute regierten erneut die Minuszeichen an den Aktienmärkten. Die Investoren sind verunsichert. Aber nicht nur der DAX®, sondern auch der EuroStoxx®50 als auch die US-Indizes verbuchten Verluste von jeweils über fünf Prozent. So schloss der DAX®, bei 8.440 Punkten. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass der DAX® kein neues Tief gemacht hat. Von einer Stabilisierung zu reden wäre jedoch noch etwas verfrüht.

Am Anleihemarkt legten die Renditen weiter zu. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen schloss bei minus 0,23 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere stieg auf 1,1 Prozent. Edelmetalle und Öl präsentierten sich derweil schwächer. Der Goldpreis sank dabei unter die Marke von 1.500 US-Dollar. Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs setzte den Abwärtstrend fort und nimmt Kurs auf das Februartief von rund 1,08 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Im DAX® stellten sich erneut defensive Titel wie Beiersdorf und Henkel gegen den Trend. Größte DAX®-Verlierer waren Infineon und MTU Aero Engines. Seit dem Allzeithoch Ende Januar verlor der Triebwerkkomponentenhersteller bereits über 60 Prozent. In der zweiten Reihe fiel die Aktie von K+S mit einem Plus von über 11 Prozent positiv auf. In den USA waren erneut Citrix und Biotechnologieunternehmen wie Gilead Science gefragt.

Morgen melden unter anderem Bechtle, Deutsche Euroshop, Fuchs Petrolub, Krones, HeidelbergCement, Instone Real Estate, Lufthansa, Morphosys und Vossloh (finale) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal und laden zur Bilanz-PK. Zahlreiche Unternehmen dürften dabei einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr werfen.

Wichtige Termine

  • Japan – Zinsentscheid der Bank of Japan
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 14. März
  • USA – Industrieindex Philly Fed, März
  • USA – Frühindikatoren, Februar

    Charttechnischer Ausblick

    Widerstandsmarken: 8600/9.000/9.210/9.520/9.860 Punkte

    Unterstützungsmarken: 8.350/8.440 Punkte

    Nach einem schwachen Auftakt pendelte der DAX® im Tagesverlauf zwischen 8.400 und 8.650 Punkten und schloss im unteren Drittel der Range. Der Index ist dabei zwischen 8.350 und 8.440 Punkten eine Unterstützungszone zu bilden. Auf der Oberseite findet der Index eine Widerstandsmarke bei 8.600 Punkten. Gelingt der Ausbruch über diese Marke besteht die Chance auf eine Erholung bis 9.000 Punkten. Der Markt ist jedoch weiterhin nervös. Weitere Rücksetzer bis 8.350 Punkte oder gar tiefer sind weiter möglich.

    DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

    Betrachtungszeitraum: 26.02.2015 – 18.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

    DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

    Betrachtungszeitraum: 19.03.2013 – 18.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

    Discount Call-Optionsscheine auf den DAX®

    Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap in Pkt. Finaler Bewertungstag
    DAX® HZ7Y2S 2,63* 8.500 9.000 16.06.2020
    DAX® HZ0A0Q 2,02* 9.200 9.700 16.06.2020

    *max Rückzahlung 5 Euro. Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.03.2020; 17:36 Uhr

    Discount Put-Optionsscheine auf den DAX®

    Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap in Pkt. Finaler Bewertungstag
    DAX® HZ7Y2Z 3,28* 9.900 9.400 16.06.2020
    DAX® HZ7Y35 3,29* 10.200 9.700 16.06.2020

    *max Rückzahlung 5 Euro. Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.03.2020; 17:36 Uhr

    Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

    NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose „Cashbuzz“ App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

    Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

    Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

    Funktionsweisen der HVB Produkte

    Der Beitrag Tagesausblick für 19.3.: DAX bleibt labil. K+S und Henkel stellen sich gegen den Trend! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

    Autor: Richard Pfadenhauer

    News

    30.03.2020Tagesausblick für 31.3.: DAX erneut fester. Öl auf 18-Jahrestief!
    30.03.2020Nasdaq-100 – Unveränderte Ausgangslage
    30.03.2020DAX – Ziel mit Verspätung erreicht
    27.03.2020Wochenausblick: DAX mit starken Wochenplus. Daimler, Stahl und Biotech im Blickpunkt!
    27.03.2020Dow Jones – Verpufft der gestrige Anstieg?
    27.03.2020E.ON – Konzern optimistisch für 2020
    27.03.2020DAX – Dieses Mal versagten die Bären
    26.03.2020Tagesausblick für 27.3.: DAX steigt auf 10.000 Punkte. Wasserstoffaktien gefragt!
    26.03.2020Nasdaq-100 – Gibt es eine Zugabe?
    26.03.2020DAX – Erste Chance vertan
    25.03.2020Tagesausblick für 26.3.: DAX weiter volatil. Adidas und Sixt stark!
    25.03.2020Dow Jones – Die Trump-Rally ist Geschichte
    25.03.2020DAX – Wieder fünfstellig
    24.03.2020Tagesausblick für 25.03.: DAX stark erholt. Versicherer legen kräftig zu!
    24.03.2020Nasdaq-100 – Nutzen die Bullen die Vorlage?
    24.03.2020DAX – Die Bullen versuchen das Kaufsignal!
    23.03.2020Tagesausblick für 24.3.: DAX mit leichten Verlusten. Internetaktien im Fokus!
    23.03.2020Dow Jones – Gefahr noch nicht gebannt
    23.03.2020DAX – Schwacher Wochenstart
    20.03.2020Wochenausblick: DAX bleibt labil. Internetwerte steigen gegen den Trend!
    20.03.2020Dow Jones – Der erste Deckel ist erreicht
    20.03.2020Nasdaq-100 – Das Warten auf die Quartalszahlen von Apple & Co.
    20.03.2020DAX – Die Bullen übernehmen
    19.03.2020Tagesausblick für 20.3.: DAX stößt an Widerstand. Lufthansa und MTU heben ab!
    19.03.2020Volkswagen – Technisch weiter abwärts
    19.03.2020Nasdaq-100 – Die Ausgangslage ist unverändert
    19.03.2020DAX – Endlich beruhigt sich der Index
    18.03.2020Tagesausblick für 19.3.: DAX bleibt labil. K+S und Henkel stellen sich gegen den Trend!
    18.03.2020Dow Jones – Was ist die gestrige Erholung wert?
    18.03.2020DAX – Nervös, aber (noch) stabil
    17.03.2020Tagesausblick für 18.3.: DAX leicht erholt. Internet- und Telekomtitel und Gold gefragt!
    17.03.2020Nasdaq-100 – Das Erholungspotenzial voll ausgereizt
    17.03.2020DAX – Die Bären halten dagegen
    16.03.2020Tagesausblick für 17.3.: DAX taucht unter 9.000 Punkte. Drägerwerk und Varta legen deutlich zu!
    16.03.2020Dow Jones – Die Freitagserholung verpufft
    16.03.2020DAX – Neue Woche, nächster Crash!
    13.03.2020Wochenausblick: DAX stabilisiert sich bei rund 9.200 Punkten. Anleiherendite legen zu!
    13.03.2020Nasdaq-100 – Eine denkwürdige Woche geht zu Ende
    13.03.2020Boeing – Zurück auf Los
    13.03.2020DAX – Aufatmen, zumindest kurzzeitig




































    Inhalte: Home + Impressum
    © 2002 - 2020 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr