Vonovia – Immobilienkonzern baut Gewinne aus


Beim Immobilienkonzern Vonovia läuft´s rund. Das Unternehmen konnte dank der jüngsten Zukäufe im Ausland seine Einnahmen steigern und sucht weitere Objekte für sein Portfolio. Aktionäre feiern den Halbjahresfinanzbericht mit einem deutlichen Kursplus in dem Wertpapier.

Deutschland größter Wohnungskonzern Vonovia hat dank Zukäufen in Österreich und Schweden im ersten Halbjahr die Mieteinnahmen steigern können und so zu einem deutlichen Ergebnissprung beigetragen. An der Geschäftsprognose für das Gesamtjahr hält der Konzern weiter fest. Vor allem die Auslandserlöse aus Österreich und Schweden verhalfen dem Konzern zwischen Januar und Juni zu einem Sprung um 14 Prozent auf mehr als eine Milliarde Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 13 Prozent auf 609 Millionen Euro zu. Bis Ende des Jahres soll die, für die Immobilienbranche wichtige Kennziffer, auf 1,17 bis 1,22 Milliarden Euro steigen – 2018 waren es 1,13 Milliarden Euro.

Ein Blick auf den Kursverlauf offenbart einen gesunden Aufwärtstrend, der seit mehreren Jahren anhält und die Aktie zuletzt auf ein Verlaufshoch von 48,93 Euro bis Mai dieses Jahres aufwärts tragen konnte. Dort erlebte das Wertpapier zwar einen kurzfristigen Dämpfer und fiel auf 41,59 Euro zurück, Ende Juni endete jedoch die Talfahrt und wurde in einen Aufwärtstrend umgemünzt. Im heutigen Handelsverlauf konnte die Aktie sogar über die Julihochs von 45,32 Euro mithilfe des guten Halbjahresberichts zulegen, allerdings beherrscht noch immer ein seit Mitte Mai bestehender Abwärtstrend das Handelsgeschehen. Erst ein Ausbruch über die obere Trendlinie dürfte weiteres Kurspotenzial und sogar frische Jahreshochs bereithalten.

Investitionen und Auslandsgeschäft im Fokus

Von einem Durchbruch kann trotz des heutigen Kurssprungs bei Vonovia noch nicht gesprochen werden. Erst sollte der kurzfristige Abwärtstrend um 46,30 Euro überwunden werden, damit wieder Gewinne zurück an die Jahreshochs von 48,93 Euro erfolgen können. Bleibt dieser Schritt aus, könnte sich eine sukzessive Seitwärtsphase oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts um 43,94 Euro einstellen. Tiefer als die Julizwischentiefs bei 43,14 Euro sollte es allerdings nicht mehr gehen, in diesem Fall würden nämlich direkte Rücksetzer zurück auf die Junitiefs bei 41,59 Euro drohen, darunter könnten sogar noch einmal die Jahrestiefs aus Anfang 2019 bei 39,40 Euro angesteuert werden. Vor dem Hintergrund soch glänzender Zahlen ist dieses Szenario jedoch zweitrangig, sollte aber bei unerwarteten Negativschlagzeilen immer im Hinterkopf behalten werden. Die kurz- bis mittelfristige Strategie ist klar auf der Long-Seite angesiedelt.

  • Widerstände: 46,17; 46,30; 46,67; 47,27; 48,00; 48,36 Euro
  • Unterstützungen: 45,32; 45,00; 44,68; 43,70; 43,14; 41,59 Euro

Vonovia in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 19.07.2018 – 02.08.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE000A1ML7J1

Vonovia in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 06.09.2013 – 02.08.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE000A1ML7J1

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull Open End Optionsschein auf VONOVIA für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
Vonovia HX0VUG 0,95 36,788326 5,12 19,22
Vonovia HX7AB1 0,50 41,126809 9,69 9,69
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.08.2019; 12:39 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf VONOVIA für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
Vonovia HX8FNR 0,92 54,820859 4,74 20,38
Vonovia HX3H1M 0,44 49,84927 9,49 9,47
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.08.2019; 12:42 Uhr

Weitere Produkte auf Vonovia und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

NEU: Holen Sie sich einen Großteil Ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Vonovia – Immobilienkonzern baut Gewinne aus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

28.01.2020Tagesausblick für 29.1.: DAX deutlich erholt. Apple, Boeing, Facebook und Microsoft im Brennpunkt!
28.01.2020Nasdaq-100 – Schlagen die Bären nochmal zu?
28.01.2020Nel, ThyssenKrupp und Wirecard bieten nach Rücksetzer interessante Bonus-Chance!
28.01.2020DAX – Sehr kritischer Verlauf
27.01.2020Tagesausblick für 28.1.: DAX knickt deutlich ein. Zahlen von Apple, SAP und LVMH im Fokus!
27.01.2020Dow Jones – Es geht abwärts
27.01.2020Amazon – Quartalsdaten könnten die Aktie aus der Range reißen!
27.01.2020DAX – Kurseinbruch zum Wochenstart
24.01.2020Wochenausblick: DAX setzt sich bei 13.600 Punkten fest. Datenreigen, Fed-Sitzung und ifo im Blickpunkt!
24.01.2020Nasdaq-100 – Intel treibt den Chipsektor an
24.01.2020Intel – Aktie nach Zahlen mit mittelfristigem Signal
24.01.2020DAX – Jeder bekommt sein Fett ab
23.01.2020Tagesausblick für 24.1.: DAX mit Rücksetzer. Netflix und Infineon gegen den Trend fester!
23.01.2020Dow Jones – Wie löst sich die Range auf?
23.01.2020Inliner-Chance: Gewinnchance mit Autovermieter Sixt auch bei leicht steigenden
23.01.2020DAX – Klassische Bullenfalle
22.01.2020Tagesausblick für 23.1.: DAX mit neuem Rekord. EZB, K+S und Tesla im Blickpunkt!
22.01.2020Nasdaq-100 – Es ist fast geschafft!
22.01.2020DAX – Neues Allzeithoch wird verkauft
21.01.2020Tagesausblick für 22.1.: DAX stabil. Beyond Meat und Hugo Boss deutlich im Plus!
21.01.2020Dow Jones – Negative Vorgaben aus Asien
21.01.2020Netflix – Streamingdienst vor den Zahlen fester!
21.01.2020DAX – Schwacher Handelsstart nach Kursrutsch in China
20.01.2020Tagesausblick für 21.1.: DAX schleicht in Richtung Allzeithoch. BVB, Netflix und Qiagen im Blickpunkt!
20.01.2020Beyond Meat, Varta und Wirecard mit hohen Discounts!
20.01.2020DAX – Unverändert in die neue Woche
17.01.2020Wochenausblick: DAX nähert sich Allzeithoch. Berichtssaison, EZB und Weltwirtschaftsforum im Blickpunkt!
17.01.2020Biotech-Index im Rallyemodus!
17.01.2020Nasdaq-100 – Auch das nächste Ziel ist schon fast erreicht
17.01.2020SAP – Aktie legt auf frisches Allzeithoch zu!
17.01.2020DAX – Dieses Gap hilft niemandem weiter
16.01.2020Tagesausblick für 17.1.: DAX kaum verändert. Evotec, Nel, Varta und Virgin Galactic legen zu!
16.01.2020Dow Jones – Weiter geht’s!
16.01.2020Nel – Wasserstofftitel auf Allzeithoch!
16.01.2020DAX – Starker Handelsstart wird abverkauft
16.01.2020Tagesausblick für 16.1.: DAX wenig verändert. Gold, Biotech und Nordex im Fokus!
15.01.2020Nasdaq-100 – Heute Abend ist es soweit!
15.01.2020VW – Nach Absatzrekord in 2019 geben die Wolfsburger bei E-Modellen und SUVs Gas!
15.01.2020DAX – Eingeschlafen an den alten Hochs
14.01.2020Tagesausblick für 15.1.: DAX kaum verändert. Bilanzzahlen und Beyond Meat bewegen!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2020 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr