Im Sommerloch mit Inline-Optionsschein auf Photoshop-Hersteller Adobe Inc. setzen


Bei Adobe Inc. ist für die nächste Zeit wohl die Luft raus. Seit einem dreiviertel Jahr bewegt sich die Aktie auf hohem Niveau seitwärts. Das dürfte auch in Zukunft so bleiben – so zumindest das Ergebnis der Kombination von Charttechnik und Saisonalität. Das bietet die Chance, mit dem hier vorgestellten Inline-Optionsschein gutes Geld zu verdienen.

Momentan handelt die Aktie bei knapp 276 US-Dollar und damit etwas oberhalb der  Mitte des von mir hier vorgestellten Inline-Optionsscheins, der eine untere Knock-out-Barriere bei genau 180 US-Dollar hat, während die obere Knock-out-Barriere bei 320 US-Dollar angesiedelt ist. Damit es zu maximalen Gewinn von knapp 30 Prozent kommt, muss sich der Quasi-Monopolist für Anwendungssoftware wie dem Acrobat Reader oder Photoshop bis zum 18. September 2019 zwischen diesen beiden Marken hin und her bewegt. Gelingt das, gibt es beim hier vorgeschlagenen Inline-Optionsschein zum Ende der Laufzeit 10 Euro pro Schein. Ausgezahlt wird allerdings nur, wenn keine der beiden Knock-Out-Barrieren berührt wird. Wenn kein Knock-Out-Ereignis eintritt, das heißt, wenn der Kurs des Basiswerts zu keinem Zeitpunkt während der Laufzeit auf oder unter der unteren Knock-out-Barriere oder auf oder über der oberen Knock-Out-Barriere notiert, wird das Ausübungsrecht am finalen Bewertungstag, dem 18. September 2019 automatisch ausgeübt. Besitzer des Optionsscheins erhalten 6 Tage später, dem finalen Zahltag am 25. September 2019 genau 10,00 Euro. Andernfalls wird bei Berührung einer der beiden Barrieren der Optionsschein wertlos.

In der ersten Grafik ist zu sehen, dass der Softwarehersteller eine neue Widerstandszone zwischen 277 und 290 US-Dollar ausgebildet hat, nachdem sich das Papier seit dem 4. Quartal 2016 mehr als verdreifacht hat. Mit dem Tief vom Dezember 2018 und vom September 2017 lässt sich eine Aufwärtstrendlinie einzeichnen, die momentan bei 242 US-Dollar verläuft.

Die Kombination von roter Widerstandszone und Aufwärtstrend, gepaart mit der anstehenden Saisonalität deutet im mittelfristigen Chartbild auf eine sommerliche Seitwärtstendenz hin.

Adobe Inc. im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 16.06.2014 – 13.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Taipan

Damit ist der hier vorgestellte Inline-Optionsschein ideal als Anlageinstrument geeignet, um dieses Szenario mit Gewinn zu handeln, dazumal auch die Saisonalität für die kommenden 3 Monate anhand der Daten der letzten 20 Jahre keine größere Aufwärtstrendbewegung anzeigt. Bis zum Ende der Laufzeit lässt sich mit einer kleinen Spekulation mittels dieses hier vorgestellten Inline-Optionsscheins in knapp 3 Monaten etwas mehr als 30 Prozent an Gewinn auf das eingesetzte Kapital generieren, entsprechend auf Jahresbasis werden das sogar knapp 90 Prozent.

Nachfolgend habe ich zusätzlich noch für Sie den Tageschart vorbereitet. In diesem habe ich nicht nur die Knock-Out-Barrieren als rote, waagerechte Linien eingefügt, sondern auch den Abrechnungstag. Diesen sehen Sie als blaue gestrichelte, vertikale Linie. Die grüne Linie zeigt die erwartete Saisonalität für die Zukunft. Falls sich die Aktie so verhält, wie die Prognoselinie anzeigt, ist mit einem Kursrutsch bis knapp 240 US-Dollar zu rechnen. Hierzu müsste Adobe Inc. erst einmal das eingezeichnete gelbe Konsolidierungsdreieck nach unten verlassen.

Ein Inline-Optionsschein ist am meisten wert, wenn der in der Mitte der Inliner-Range steht. Bei 240 US-Dollar wäre das der Fall.

Adobe Inc. im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 13.06.2018 – 13.06.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Taipan

Selbst wenn sich aber die Aktie nur im gelben Bereich aufhält, verdient man mit diesem exotischen Optionsschein gutes Geld.

Die Spanne des Inliners beträgt 140 US-Dollar. Das gibt Sicherheit, wenn man sein Geld ins Rennen schickt.

Um aber einem Totalverlustrisiko zu entgehen, sollte allerdings bei einem Adobe unter 220 US-Dollar oder über 300 US-Dollar die Position geschlossen werden. Solange das aber nicht der Fall ist, kann man entspannt bis auf den letzten Bewertungstag, den Sie im Kursverlauf als vertikaler gestrichelte Linie sehen, gewartet werden.

Inliner-Optionsschein auf die Adobe Inc. für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung der Aktie

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Range Laufzeit Max. Auszahlung
Adobe Inc.-Inliner-OS HX95OF 7,61 180,00-320,00 US-Dollar 18.09.2019 10,00 Euro
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.06.2019; 09:00 Uhr

 Weitere Produkte auf die Adobe-Aktie finden Sie unter: www.onemarkets.de

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Im Sommerloch mit Inline-Optionsschein auf Photoshop-Hersteller Adobe Inc. setzen erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

17.06.2019Tagesausblick für 18.06.: DAX® weiter impulslos, Deutsche Bank und Lufthansa im Fokus
17.06.2019Dow Jones – Es ist sehr zäh
17.06.2019DAX – Bullische Konsolidierung?
14.06.2019Wochenausblick: Wochengewinn im DAX bröckelt. Volkswagen und Broadcom im Fokus!
14.06.2019Nasdaq-100 – Es ist weiterhin möglich
14.06.2019Rational – Ab wann wieder interessant?
14.06.2019DAX – Bullen verspielen Ausbruchschance
13.06.2019Tagesausblick für 14.06.: DAX® bleibt im Niemandsland gefangen. Drillisch und Ölpreis im Fokus!
13.06.2019Dow Jones – Kommt nun der direkte Konter?
13.06.2019DAX – Neue Wochenhochs voraus?
13.06.2019Im Sommerloch mit Inline-Optionsschein auf Photoshop-Hersteller Adobe Inc. setzen
12.06.2019Tagesausblick für 13.06.: Konsolidierungen auf breiter Front. Bayer, Axel Springer und Tesla im Fokus!
12.06.2019Nasdaq-100 – Einfach durchmarschiert
12.06.2019DAX – Die Bären melden sich zurück
11.06.2019Tagesausblick für 12.06.: Aktienmärkte setzen Erholung fort. Commerzbank und Evotec im Fokus!
11.06.2019Dow Jones – Die Käufer kennen kein Erbarmen
11.06.2019DAX – Erholungsrally geht weiter
07.06.2019Wochenausblick: DAX setzt sich oberhalb von 12.000 fest. Chemietitel im Fokus!
07.06.2019Nasdaq-100 – Stärker als erwartet
07.06.2019DAX – Die Bullen lassen nicht locker
07.06.2019Tesla – Ideal gedreht!
06.06.2019Tagsausblick für 07.06.: DAX kämpft mit der 12.000 Punktemarke. Immobilien- und Versorgeraktien im Fokus!
06.06.2019Dow Jones – Es läuft wie am Schnürchen
06.06.2019DAX – Vorfreude auf Draghi
06.06.2019Apple – Handelskonflikt belastet iPhone-Aktie!
05.06.2019Tagsausblick für 06.06.: DAX – Schwung läßt nach. Evotec und EZB im Fokus!
05.06.2019Nasdaq-100 – Alle Abwärtsziele (über-)erfüllt
05.06.2019BANG – Goldminenrally beflügelt
05.06.2019DAX – Konsolidierung nach 400 Punkte-Rally
04.06.2019Tagsausblick für 05.06.: Zinsfantasie beflügelt DAX. Chemietitel und ThyssenKrupp im Fokus!
04.06.2019Dow Jones – Die Bären schlugen erwartungsgemäß zu
04.06.2019DAX – Erholung nimmt Fahrt auf
03.06.2019Tagsausblick für 04.06.: DAX mit Rebound über 11.750 Punkte. Goldmine gefragt!
03.06.2019Nasdaq-100 – Das Ziel rückt näher
03.06.2019DAX – Hier ist eine Erholung fällig
03.06.2019Infineon – geplante Cypress-Übernahme drückt auf den Kurs!
31.05.2019Wochenausblick: DAX und Dow unter Druck. Apple, Autos und Goldminen im Fokus!
31.05.2019Dow Jones – Sell-off-Stimmung zum Monatsende
31.05.2019DAX – Rutscht auf tiefsten Stand seit Anfang April
30.05.2019Nasdaq-100 – Das ging wunderbar auf!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr