Porsche – Trotz Rekordzahlen fährt die Aktie noch mit angezogener Handbremse!


Porsche legte einen Traumstart in den USA hin. So lieferte der Sportwagenbauer in den USA im Januar 2019 12,5 Prozent mehr Fahrzeuge aus im Vorjahresmonat. Dabei fuhren die Amerikaner vor allem auf die neue Modellreihe des Cayenne ab. Damit setzte Porsche die Rekordfahrt aus dem vergangenen Jahr fort. Im Jubiläumsjahr 2018 lieferte der Konzern 256.255 Fahrzeuge aus. Nach Angaben von Thomson Reuters ist ein großer Teil der Analysten optimistisch, dass der Autobauer 2019 weiter Gas gibt. Die Aktie fährt allerdings noch mit angezogener Handbremse.

Die Porsche Holding produziert fünf Modellreihen. Den Boxter, den klassischen 911, den Panamera, Macan und Cayenne. Anlässlich des 70. Geburtstags brachte Porsche 2018 insgesamt acht neue Fahrzeugmodelle auf den Markt. In diesem Jahr sollen der neue Porsche Cayenne Coupé, der 911 (992) Turbo, 911, 911 (Cabrio) und das erste Mission E-Modell auf die Straße kommen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Autobauern stehen die Zuffenhausener derzeit nicht im Brennpunkt des Dieselskandals. Schließlich stellen Dieselfahrzeuge nach eigenen Angaben nur einen Anteil von rund zwölf Prozent. Bei der Konkurrenz steuern sie oftmals einen Anteil von rund 50 Prozent bei. Dennoch hat das Management angesichts der jüngsten Entwicklungen reagiert und stellte die Dieselvarianten bereits ein. „Für uns als Sportwagenhersteller, bei dem der Diesel traditionell eine untergeordnete Rolle gespielt hat, sind wir zu der Überzeugung gelangt, künftig ohne Diesel auskommen zu wollen“, teilte das Unternehmen im vergangenen Herbst mit. Porsche wird es künftig nur noch als Benziner, Hydrid oder mit Elektroantrieb geben. Entwicklungsschwerpunkt sind dabei die E-Modelle. Noch in diesem Jahr ist der Marktstart des ersten reinen Elektromodells, des Taycan geplant.

Mit einer EBIT-Marge von 17,6 Prozent fuhr Porsche 2017 an der Spitze der Autobauer mit. Die Zahlen für 2018 werden Mitte März veröffentlicht. Mit einem KGV von 4,2 und Dividendenrendite von 5,3 Prozent ist die Aktie moderat bewertet. Frei von Risiken ist die Aktie dennoch nicht. So ist Porsche stark vom Wachstum in den USA und China abhängig. Erneute Zollstreitigkeiten zwischen den USA und Europa oder ein nachlassendes Wachstum in China und den USA könnten die Porsche-Aktie unter Druck setzen.

Charttechnischer Ausblick: Porsche Holding SE

Widerstandsmarken: 57,80/59,20 EUR

Unterstützungsmarken: 52,00/54,10/56,00 EUR

Die Aktie von Porsche bewegt sich seit Sommer vergangenen Jahres in einer Bandbreite zwischen EUR 52 und 59,20. Aktuell nähert sich das Papier der oberen Barriere. In den zurückliegenden Tagen hat die Aktie mehrfach versucht, die Hürde bei EUR 57,90 zu überwinden. Zwischen EUR 57,90 und 59,20 zeigt sich derzeit eine starke Widerstandszone. Gelingt der Ausbruch über diesen Bereich, besteht die Chance, dass die Aktie wieder an Fahrt aufnimmt. Unterstützung findet das Papier bei EUR 56. Kippt die Porsche-Aktie unter diese Marke, droht eine Konsolidierung bis EUR 54.

Porsche in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 05.06.2018 – 07.02.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Porsche in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 08.02.2014 – 07.02.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus Cap-Zertifikate (Quanto) auf die Aktie von Alphabet für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in USD
Bonuslevel/Cap in USD
Finaler Bewertungstag
Alphabet HX3LDA 190,12 900,00 2.100 21.06.2019
Alphabet HX3LDF 172,86 950,00 2.300 20.12.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 01.02.2019; 13:49 Uhr;

Tradingmöglichkeiten

Call-Optionsscheine auf die Aktie von Alphabet für Spekulationen, dass sich die Aktie aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in USD
Finaler Bewertungstag
Alphabet HX0JZR 1,03 1.050,00 19.06.2019
Alphabet HX4MV1 0,62 1.180,00 18.09.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 01.02.2019; 13:45 Uhr;

Put-Optionsscheine auf die Aktie von Alphabet für Spekulationen, dass sich die Aktie abwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in USD
Finaler Bewertungstag
Alphabet HX0JWJ 1,04 1.200,00 19.06.2019
Alphabet HX4U3V 0,54 1.050,00 18.09.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 02.01.2019; 13:48 Uhr;

Weitere Produkte auf die Aktie von Apple finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Porsche – Trotz Rekordzahlen fährt die Aktie noch mit angezogener Handbremse! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

21.02.2019Tagesausblick für 22.2.: DAX – Käufer halten sich zurück. Telekom, Pfeiffer Vacuum und Juve im Blick!
21.02.2019Nasdaq-100 – Vorsicht ist geboten
21.02.2019Deutsche Telekom – Geschäftszahlen verpassen Aktie einen Dämpfer!
21.02.2019DAX – Kurzfristig überkauft
20.02.2019Tagesausblick für 21.2.: Auto- und Gesundheitswerte beflügeln den DAX!
20.02.2019Dow Jones – Das Soll ist erfüllt
20.02.2019Brexit – Auto- und Pharmawerte besonders im Fokus!
20.02.2019DAX – Neues Jahreshoch wird abverkauft
19.02.2019Tagesausblick für 20.2.: DAX weiter richtungslos. HeidelbergCement und Dortmund im Blick!
19.02.2019Nasdaq-100 – Das hat gut gepasst
19.02.2019DAX – Kratzt am Jahreshoch
18.02.2019Tagesausblick für 19.2.: DAX fehlen die Impulse. Hapag-Lloyd und ThyssenKrupp im Fokus!
18.02.2019Scale 30-Index startet stark in die Woche!
18.02.2019DAX – Im Korrekturmodus nach Freitagsrally
15.02.2019Wochenausblick: DAX mit Schlussrallye. ifo, ZEW und Fed-Protokoll im Blick!
15.02.2019Dow Jones – Das zweite Ziel rückt näher
15.02.2019Allianz – Abwärtstrend wackelt
15.02.2019Feinunze Gold – Buysetup, Entscheidung naht!
15.02.2019DAX – Zielzone vor dem Verfallstermin erreicht
14.02.2019Tagesausblick für 15.02.: US-Daten drücken den DAX. Airbus, Bilfinger u. Commerzbank legen zu!
14.02.2019Nasdaq-100 – Luftablassen nach schwachen Wirtschaftsdaten
14.02.2019Dortmund – Aktie bricht nach CL-Niederlage ein!
14.02.2019DAX – Kleiner Verfallstermin im Fokus
13.02.2019Tagesausblick für 14.02.: DAX und Öl fester. Euro/US-Dollar schwächelt. Coba und Klöckner im Fokus!
13.02.2019Dow Jones – Das erste Ziel ist abgearbeitet
13.02.2019DAX – 11.200 eine Nummer zu groß?
13.02.2019E-Commerce – in Brasilien, Indien, Russland und China boomt der Onlinehandel!
12.02.2019Tagesausblick für 13.02.: DAX springt nach oben. Aurubis, Conti und Fraport im Blick!
12.02.2019Nasdaq-100 – Gerade noch einmal gerettet
12.02.2019DAX – Kräftiger Kurssprung zum Handelsstart
11.02.2019Tagesausblick für 12.02.: DAX zurück auf 11.000 Punkte. Coba und Post im Fokus!
11.02.2019Dow Jones – Der erste Schritt ist getan
11.02.2019Nestlé trotzt dem labilen Gesamtmarkt!
11.02.2019DAX – Technische Erholung läuft an
08.02.2019Wochenausblick: DAX taucht unter 11.000 Punkte. Bilanzdaten im Fokus!
08.02.2019Nasdaq-100 – Den Bullen geht die Puste aus
08.02.2019DAX – Fahrplanmäßig in den Keller
08.02.2019Vonovia – Rücksetzer zwingend anzunehmen
07.02.2019Tagesausblick für 08.02.: DAX sinkt auf 11.000 Punkte. Autobauer und TUI im Fokus!
07.02.2019Dow Jones – Am Widerstand ging es nicht weiter




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr