SAP – Gut, ist nicht gut genug!


Zwar konnte SAP den hochprofitablen Umsatz mit Software-Lizenzen im letzten Quartal überraschend steigern, doch im Cloud-Geschäft blieb das Unternehmen hinter den Erwartungen zurück. Die Aktie reagierte gleichwohl negativ auf die Gemengelage und bildete gestern das DAX®-Schlusslicht.

Als eines der Verkaufsargumente wurde die bereinigte operative Marge herangezogen. Der Softwareriese SAP blieb mit 34,3 Prozent gut 1 Prozent hinter den Konsenserwartungen zurück. Aber auch der vergleichsweise zurückhaltende Ausblick für 2019 schien gesterm als Verkaufsargument zu gedient zu haben. Trotzdem beließen viele Analysten ihre Empfehlung unverändert beim Kauf der SAP-Aktien.

Technisch sieht das etwas anders aus, der Kursrutsch vom Dienstag hat das Wertpapier merklich zurückgeworfen. Aktuell kämpft die Aktie um den Erhalt des EMA 50 bei 90,85 Euro. Positiv anzumerken bleibt aber, der kürzlich vollzogene Ausbruch über einen kurzfristigen Abwärtstrend bestehend seit den Septemberhochs aus 2018. Ferner könnte sich im aktuellen Kursbereich zwischen 83,95 und grob 94,14 Euro eine inverse SKS-Formation breitmachen und letzten Endes doch noch für eine nachhaltige Trendwende sorgen. Es bedarf zwar noch etwas Wartezeit, aber möglich wäre es!.

Bodenbildung noch nicht gescheitert

Ausgehend von der gestrigen Kursreaktion müssen kurzfristig weitere Abgaben bei SAP zurück auf 89,25 Euro und darunter auf grob 86,20 Euro einkalkuliert werden. Sollte der Abverkauf an dieser Stelle enden, würde dies eine günstige Gelegenheit für ein Long-Investment darstellen. Handfeste Kaufsignale gehen nach aktuellen Maßstäben aber erst über dem Niveau des EMA 200 und somit der Marke von 94,14 Euro einher. Ziel wäre dann der Horizontalwiderstand bei 96,00 Euro. Sonst ist der aktuelle Kursbereich zunächst als neutral einzuordnen.

Bei einem unerwarteten Kursrutsch unter das Niveau von 86,00 Euro müssten hingegen zwingend Abgaben zurück auf die Jahrestiefs bei 83,95 Euro eingeplant werden. Darunter dürften kurzfristig nur die Verlaufstiefs aus 2018 bei 82,08 Euro SAP aushelfen können. Dieses Niveau sollte möglichst verteidigt werden, damit kein größeres Verkaufssignal auf grob 75,10 Euro einsetzt.

  • Widerstände: 90,85; 92,00 ; 93,92; 94,14; 95,15; 96,71 Euro
  • Unterstützungen: 89,60; 89,25; 87,58; 86,66; 84,68; 83,95 Euro

 

SAP in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 26.07.2018 – 29.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0007164600

SAP in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 25.11.2013 – 29.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0007164600

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull Open End Optionsschein auf SAP für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Abstand zum Knock-Out in Prozent
SAP HU5R82 1,30 76,752599 6,45 15,40
SAP HU8JAM 0,73 82,457721 10,63 8,72
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.01.2019; 09:13 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf SAP für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Abstand zum Knock-Out in Prozent
SAP HU8JYP 1,84 107,83245 5,25 19,43
SAP HX519T 0,88 98,07151 11,73 8,61
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 30.01.2019; 09:13 Uhr

Weitere Produkte auf SAP und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

NEU: Holen Sie sich einen Großteil Ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag SAP – Gut, ist nicht gut genug! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

19.08.2019DAX – Positiver Wochenstart
16.08.2019Wochenausblick: DAX versucht sich an einer Stabilisierung nach ordentlichem Sell-Off
16.08.2019Dow Jones – Wird die bullische Eröffnung gekauft?
16.08.2019DAX – Kurzfristige Erholung denkbar
14.08.2019Tagesausblick für 15.08.: Aktienmärkte weltweit im Rückwärtsgang, deutsche Wirtschaftsleistung schrumpft
14.08.2019Nasdaq-100 – Zweite Abwärtswelle weiter möglich
14.08.2019DAX – Rally wird massiv abverkauft
14.08.2019Tagesausblick für 14.08.: Neue Handelsgespräche lassen Aktienmärkte steigen
13.08.2019Dow Jones – Jetzt muss etwas kommen!
13.08.2019DAX – Abwärtsgap zum Handelsstart
13.08.2019Tagesausblick für 13.08.: DAX gibt Gewinne wieder ab
12.08.2019Nasdaq-100 – Die Käufer reizten es bis zum Maximum aus
12.08.2019DAX – Starke Eröffnung wird verkauft
09.08.2019Wochenausblick: Turbulente Börsenwoche geht zu Ende, DAX deutlich im Minus
09.08.2019Bayer strebt Vergleich an
09.08.2019DAX – Eröffnungsgap vom Montag geschlossen
08.08.2019Tagesausblick für 09.08.: DAX setzt Erholung fort
08.08.2019Nasdaq-100 – Die Volatilität bleibt enorm hoch
08.08.2019DAX – Die Bullen versagen komplett
07.08.2019Tagesausblick für 08.08.: DAX kann sich etwas erholen
07.08.2019Dow Jones – Gestrige Erholung verpufft
07.08.2019DAX – 11.750 als Zünglein an der Waage
06.08.2019Tagesausblick für 07.08.: DAX rutscht unter 11.600 Punkte, Handelskrieg verschärft sich
06.08.2019Nasdaq-100 – Der letzte Notnagel für die Käufer
06.08.2019DAX – Erst am Juni-Tief war Schluss
05.08.2019Tagesausblick für 06.08.: DAX stürzt weiter ab, Handelskrieg verschärft sich
05.08.2019Dow Jones – Im Sell-off-Modus
05.08.2019DAX – Erholung einplanen nach kleiner Verkaufspanik am Morgen
02.08.2019Wochenausblick: DAX stürzt um 3 % ab, Trump schockiert die Märkte
02.08.2019Nasdaq-100 – Wichtige Supportzone im Blick
02.08.2019Vonovia – Immobilienkonzern baut Gewinne aus
02.08.2019DAX – Das könnte bitter werden
01.08.2019Tagesausblick für 02.08.: DAX etwas fester, Fed senkt den Leitzins
01.08.2019Dow Jones – Durchgefallen!
01.08.2019DAX – Technische Korrektur setzt sich fort
31.07.2019Tagesausblick für 01.08.: DAX kann sich leicht erholen, Warten auf die Fed!
31.07.2019Nasdaq-100 – Die Spannung steigt
31.07.2019DAX – Was macht die Fed?
30.07.2019Tagesausblick für 31.07.: DAX fällt deutlich, Trump und Quartalszahlen im Fokus
30.07.2019Dow Jones – 27.068 Punkte zum Dritten




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr