Fiat Chrysler – Autobauer mit großen Zielen!


Seit Mitte 2016 hat sich die Aktie von Fiat Chrysler mehr als verdreifacht. Die Entwicklung ist nachvollziehbar. Schließlich hat sich der Gewinn im vergangenen Jahr fast verdoppelt und das erste Quartal 2018 signalisiert, dass der italienisch-amerikanische Autobauer weiter Gas gibt. Am 1. Juni stellte der Noch-Fiat Chrysler-Lenker Sergio Marchionne seinen neuen 5-Jahres-Plan vor. Die Anleger reagierten verschnupft und drückten die Aktie zeitweise über zehn Prozent nach unten. Eine Einstiegschance oder macht die Aktie nun eine Kehrtwende?

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Als Marchionne am 1. Juni 2004 das Steuer bei Fiat übernahm steckte der Autohersteller in einer tiefen Krise. Der Italo-Kanadier drückte in den ersten Jahren vor allem auf die Kostenbremse und nahm zahlreiche Modelle vom Markt. Heute baut Fiat in Europa vor auf den Fiat 500 und Panda. Der Lancia fährt heute praktisch nur noch auf Italiens Straßen. Gleichzeitig wurde stark in die Kultmarke Alfa Romeo investiert und die Modellpalette ausgeweitet. In den Folgejahren baute Marchionne den Konzern kräftig um. Zur Überraschung vieler Experten schmiedete Fiat 2009 eine Allianz mit Chrysler und übernahm die Amerikaner 2014 vollständig. Damit vergrößte sich die Markenpalette um Chrysler und die Töchter Dodge und Jeep. 2016 wurde Ferrari ausgegliedert und an die Börse gebracht. Die Roßkur zeigt Erfolg. Der Konzern schreibt nicht nur Gewinne, sondern ist inzwischen kaum verschuldet.

Hochgesteckte Ziele

Bei der Vorstellung des neuen 5-Jahresplans blieb der scheidende Konzernchef jedoch in einigen Punkten noch wenig konkret. Zwar erklärte er, dass der Absatz von Jeep bis 2020 rund 50 Prozent, von Alfa rund 150 Prozent und Maserati rund 100 zulegen und der Cash-Flow bis dahin auf rund 20 Mrd. Euro steigen sollen. Zudem soll eine US-Finanztochter aufgebaut und verstärkt in E-Mobilität und autonomes Fahren investiert werden. Angesichts eines Kurs-Gewinn-Verhältnisses von aktuell rund 5,2 und einer Dividendenrendite von 3,2 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) erscheint das nahezu schuldenfreie Unternehmen somit interessant. Einige Experten haben jedoch im Vorfeld der Präsentation eine Ausgliederung von Marken wie Alfa Romeo/Maserati erwartet. Zudem ist noch ungewiss, wie die Investitionen in die E-Mobilität und autonomes Fahren gestemmt und was aus der Marke Fiat werden sollen. Offen ist ferner, wer das Steuer von Marchionne im kommenden Jahr übernimmt.

Trotz vieler noch offener Fragen ist nach Angaben von Thomson Reuters ein Großteil der Analysten mittelfristig optimistisch für die Aktie gestimmt und verweist auf die zuletzt guten Zahlen und niedrige Bewertung. Schließlich könnte der Fiat in einer weiteren Konsolidierung im Automobilsektor zum Übernahmeziel werden. Zudem besteht eine Partnerschaft mit Waymo im Bereich autonomes Fahren. Bis 2020 sollen dabei 62.000 selbstfahrende Chrysler Pacifica auf Amerikas Straßen fahren. Rücksetzer sollten Anleger dennoch einplanen. Kommt der Motor bei Fiat Chrysler ins Stottern oder kommt der Gesamtmarkt unter Druck, könnte die Aktie den Rückwärtsgang einlegen.

Fiat Chryler: Charttechnisch

  • Widerstände: 19,50/20,00 EUR
  • Unterstützungen: 15,80/18,00 EUR

Die Aktie von Fiat Chrysler bildet seit Mitte 2016 einen langfristigen Aufwärtstrend. Allerdings verlor das Papier zuletzt Momentum und pendelt seit Jahresbeginn zwischen EUR 15,80 und EUR 20. Aktuell notiert die Aktie am unteren des Bollinger Bands bei rund EUR 18. Solange diese Unterstützung hält besteht die Chance auf eine Erholung auf EUR 19,50/20,00 oder gar darüber. Kippt das Wertpapier hingegen unter EUR 18 droht eine Konsolidierung bis in den Bereich von EUR 15,80.

Fiat Chrysler in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 18.07.2017 – 11.6.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:  Guidants.de

Fiat Chrysler in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 12.6.2013 – 11.6.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus Cap-Zertifikat auf die Aktie von Fiat Chrysler für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in Euro Cap in Euro
Finaler Bewertungstag
Fiat Chrysler HX062K 17,45 15,00 22,00 21.06.2019
Fiat Chrysler HX2DBE 30,04 16,00 52,50 21.12.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.6.2018; 9:55 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Faktor-Zertifikat auf die Aktie von Fiat Chrysler für Spekulationen, dass sich die Aktie aufwärts (Long) beziehungsweise abwärts (Short) entwickelt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Faktor
Finaler Bewertungstag
Fiat Chrysler (Long) HX2AZJ 4,51 8 Open End
Fiat Chrysler (Short) HX2AZK 11,26 -8 Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.6.2018; 10:03 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Fiat Chrysler finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Fiat Chrysler – Autobauer mit großen Zielen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

23.01.2019DAX – Ausbruchsmarke erfolgreich getestet
22.01.2019Tagesausblick für 23.01.: Dow drückt den DAX, Hugo Boss überrascht
22.01.2019Dow Jones – Einfach durchgezogen
22.01.2019DAX – Abwärtsgap wird zunächst gekauft
21.01.2019Tagesausblick für 22.01.: DAX fehlt der Impuls. Aumann, Henkel und Wirecard im Fokus!
21.01.2019DAX – Ruhiger Wochenauftakt nach Short-Squeeze
18.01.2019Wochenausblick: DAX zieht auf über 11.200 Punkte. Berichtsaison, ifo und China-BIP im Fokus!
18.01.2019Nasdaq-100 – Die Bullenherde überrennt alles
18.01.2019UnitedHealth – Das Geschäft des US-Krankenversicherers boomt!
18.01.2019Wirecard – Technologietitel ziehen wieder an
18.01.2019DAX – Neues Jahreshoch am Vormittag
17.01.2019Tagesausblick für 18.1.: DAX wartet auf Impulse. Auto- und Medientitel unter Druck!
17.01.2019Dow Jones – Abpraller am EMA50
17.01.2019DAX – Vorsicht, Rutschgefahr!
16.01.2019Tagesausblick für 17.1.: DAX schleicht weiter aufwärts. Finanz-Werte im Fokus!
16.01.2019Nasdaq-100 – Nun rückt dieser Abwärtstrend in den Fokus
16.01.2019DAX – Defensive bleibt TRumpf
15.01.2019Tagesausblick für 16.1.: DAX stagniert bei 10.900 Punkten. US-Banken und US-Techs im Fokus!
15.01.2019Dow Jones – Warten auf neue Signale
15.01.2019Scale – Kleine Werte mit viel Fantasie!
15.01.2019DAXplus Minimum Variance – eine echte Alternative zum DAX!
15.01.2019DAX – Bullen scheitern an der 11.000er Marke
15.01.2019Total – neue Förderprojekte und Expansion in Flüssiggas sollen Gewinne sprudeln lassen!
14.01.2019Tagesausblick für 15.1.: DAX pausiert vor der Brexit-Plan-Abstimmung!
14.01.2019Nasdaq-100 – Die Spannung steigt
14.01.2019DAX – Startet schwach in die neue Handelswoche
11.01.2019Wochenausblick: DAX zeigt sich fest. Berichtssaison und Brexit-Plan Abstimmung im Fokus !
11.01.2019Dow Jones – Kampf um 24.000 Punkte
11.01.2019DAX – Die Luft wird dünner für die Bullen
10.01.2019Tagesausblick für 10.1.: DAX erneut leicht verbessert. Lufthansa und Versorger im Fokus!
10.01.2019Nasdaq-100 – Endet jetzt die Erholung?
10.01.2019DAX – 10.800 wird zunächst gekauft
09.01.2019Tagesausblick für 9.1.: DAX pausiert bei 10.900 Punkten. ProSiebenSat.1 und Gerry Weber erholen sich!
09.01.2019Dow Jones – Die Bullen drücken weiter
09.01.2019DAX – Zollverhandlungen dominieren das Geschehen
09.01.2019DAXplus Minimum Variance – besser als der DAX!
08.01.2019Tagesausblick für 9.1.: DAX schielt über 10.900 Punkte. Airbus, Bayer und Lufthansa im Aufwind!
08.01.2019Nasdaq-100 – Wichtiges Zwischenhoch erreicht
08.01.2019Deutsche Lufthansa hebt ab!
08.01.2019DAX – Den Bullen geht die Luft erst einmal aus




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr