Tagesausblick für 29.3.: DAX bleibt labil. Infineon, Nordex und Tesla im Fokus!


Die Aktienmärkte bleiben labil. Das gilt vor allem für Technologietitel, die heute wieder zu den größten Verlierern in Europa und der Wall Street zählten. Dabei ist die US-Wirtschaft im vierten Quartal mit 2,9 Prozent stärker gewachsen als zunächst angenommen und die langfristigen Renditen in den USA und zahlreichen europäischen Ländern gingen weiter zurück. Diese Meldungen halfen dem DAX® zwar dabei die Verluste einzudämmen. Die Unsicherheit rund um den Handelskonflikt drückt jedoch vor allem exportorientierte Titel. Unter Druck gerieten dabei auch Edelmetalle wie Gold und Silber. Zu den wenigen Gewinnern zählten hingegen defensive Werte.

Morgen stehen einige Termine im Kalender. Zudem werden die Marktteilnehmer Meldungen aus Brüssel, Peking und Washington genau unter die Lupe nehmen. Am Freitag geht es in das verlängerte Wochenende. Ein großer Ausbruch nach oben erscheint aus heutiger Sicht somit unwahrscheinlich.

Trader und Anleger aufgepasst.

Neu: my.one direct auf guidants – Mit dem Produktkonfigurator my.one direct können Sie in wenigen Minuten Ihr maßgeschneidertes Hebelprodukt selbst erstellen. Mit eigener WKN und voller Handelbarkeit. Das ist in dieser Form einmalig.

Unternehmen im Fokus

Die Aktie der Deutschen Bank setzt sich bei rund EUR 11 fest. Jüngsten Meldungen zufolge droht der Abschied des Konzernchefs John Cryan. Ein negativer Analystenkommentar ließ die Aktie von ElringKlinger kräftig einbrechen. Gestern zählte die Aktie von Infineon zu den größten Gewinnern im DAX®. Heute führte das Wertpapier des Halbleiterherstellers die Liste der Verlierer an. Gar noch höhere Verluste mussten Aixtron und Dialog Semiconductor hinnehmen. Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 wurden von den Hapag Lloyd-Aktionären mit Wohlwollen aufgenommen. Trotz des schwachen Gesamtmarkts verbesserte sich die Aktie deutlich und setzte sich gar an die Spitze des SDAX®. Die Jahre 2018 und 2019 sind Übergangsjahre bei Nordex. So rechnet der Windanlagenbauer für das laufende Geschäftsjahr mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang. Die Aktie verlor daraufhin zeitweise zweistellig. US-Behörden prüfen einen jüngst ereigneten Unfall eines Teslas. Anleger quittieren dies heute mit einem Abschlag von über acht Prozent. Zu den größten Verlierern im S&P 500 zählen derweil Amazon und Netflix. Während exportorientierte und technologielastige Werte heute (kräftig) verloren flüchteten viele Investoren in defensive Sektoren wie Konsumwerte (Beiersdorf), Gesundheit (Fresenius) und Versorger (E.On, RWE).

Morgen werden unter anderem BayWa, Software AG, Tele Columbus und Wienerberger Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen und möglicherweise einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr werfen.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für März
  • Deutschland – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für März
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 24. März
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, März
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, März

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.040/12.350/12.500 Punkte

Unterstützungsmarken:  11.500/11.810/12.000 Punkte

Nach einer Schwächephase am Vormittag verbesserte sich der DAX® bis auf 11.940 Punkte. Bei rund 12.000 Punkten stößt der Index an eine Widerstandszone. Gelingt der Ausbruch über 12.040 Punkte besteht die Chance auf eine weitere Erholung bis 12.350 Punkte. Nach unten findet der Index im Bereich von 11.730 und 11.810 Punkten eine breite Unterstützung.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 16.03.2018 – 28.03.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 29.03.2012 – 28.03.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf den DAX® Index für Spekulationen, dass der Index in der vorgegebenen Range bleibt.

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro untere Knock-Out-Barriere in Punkten
obere Knock-Out-Barriere in Punkten finaler Bewertungstag
DAX® HX0EBF 5,20 11.700 13.300 19.04.2018
DAX® HX07ZW 6,23 11.600 13.200 19.04.2018
DAX® HX07ZG 8,13 11.300 13.300 19.04.2018

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.03.2017; 17:43 Uhr

Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt bei jeweils EUR 10. Wird eine der Barrieren tangiert verfällt das Papier jedoch wertlos.

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 29.3.: DAX bleibt labil. Infineon, Nordex und Tesla im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

19.07.2018Tagesausblick für 20.07.: DAX pausiert. Dollar und Gold schwächeln!
19.07.2018Dow Jones – Kurzfristig wurden alle Ziele abgearbeitet
19.07.2018DAX – Der SMA 200 als Deckel
18.07.2018Tagesausblick für 19.07.: DAX fester. Erste deutsche Blue Chips mit Zahlen!
18.07.2018Nasdaq-100 – Die Luft wird dünner
18.07.2018DAX – Shortsqueeze am Nachmittag
17.07.2018Tagesausblick für 18.07.: DAX zieht an. ThyssenKrupp mit neuer Hoffnung!
17.07.2018Dow Jones – Das lief wunderbar!
17.07.2018DAX – Handelsspanne weiter intakt
17.07.2018Regional investieren – Berlin führt mit deutlichem Abstand!
16.07.2018Tagesausblick für 17.07.: DAX schleicht aufwärts. Deutsche Bank überrascht!
16.07.2018Nasdaq-100 – Konsolidierung auf hohem Niveau
16.07.2018Daimler – Premiumhersteller zum Discount!
16.07.2018DAX – Abwärtsgap geschlossen
13.07.2018Wochenausblick: Happy End nach volatiler Woche. SAP und GE mit Zahlen!
13.07.2018Dow – Bankbilanzen entfachen keine Euphorie!
13.07.2018DAX – Warten auf US-Bilanzen!
13.07.2018Biotech made in Europe
12.07.2018Tagesausblick für 13.07.: Dow stützt DAX. Biotech outperformt.
12.07.2018Dow Jones – Die Bewährungsprobe
12.07.2018DAX – Weiter schwach auf der Brust
11.07.2018Tagesausblick für 12.07.: DAX unter Druck. Internetwerte erneut stark!
11.07.2018Nasdaq-100 – Bärenkonter kurz vor dem Allzeithoch
11.07.2018DAX – Trump verschärft den Ton erneut
11.07.2018Amazon – wo shoppen lohnt!
11.07.2018Tagesausblick für 11.07.: DAX schleicht weiter aufwärts!
10.07.2018Dow Jones – Starke Kaufwelle
10.07.2018DAX – Gute US-Vorgaben bleiben ungenutzt
09.07.2018Tagesausblick für 10.07.: DAX steigt über 12.500 Punkte!
09.07.2018Nasdaq-100 – Das Gap ist zu
09.07.2018DAX – Nachholbedarf bei den Bullen
06.07.2018Wochenausblick: DAX auf Erholungskurs. US-Berichtssaison startet!
06.07.2018Dow Jones – Entscheidung vor dem Wochenende?
06.07.2018E.ON – Kommt jetzt die nachhaltige Trendwende?
06.07.2018DAX – Die Bullen trauen dem Braten (noch) nicht!
05.07.2018Tagesausblick für 6.7.: DAX schleicht weiter nach oben. Autobauer geben Gas!
05.07.2018Juve – Ronaldo-Spekulation treibt die Aktie nach oben!
05.07.2018Nasdaq-100 – Was haben die Bullen noch drauf?
04.07.2018Tagesausblick für 5.7.: DAX uneinheitlich. Internetwerte beflügeln Regio-Index!
04.07.2018DAX – Kopfweh hier, Feiertag da




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr