Munich Re – Ein Spätzünder


Am Donnerstag hat der weltgrößte Rückversicherer Munich Re Zahlen zum abgelaufenen Jahr veröffentlicht und Anleger leicht enttäuscht. Doch nach einer mehrstündigen Bedenkzeit konnte das Papier doch noch durchstarten und auf frische Wochenhochs zulegen. Doch noch steht ein kurzzeitiger Abwärtstrend einem größeren Kaufsignal im Wege.

Munich Re möchte seine finanziell gute Lage für den Rückkauf weiterer Aktien nutzen. Bis zur Hauptversammlung im Jahr 2019 sollen Anteile für bis zu eine Milliarde Euro erworben werden. Das derzeit laufende Rückkaufprogramm in gleicher Höhe werde wie geplant zur Hauptversammlung am 25. April 2018 abgeschlossen sein. Ferner sollen nach Vorstellungen des Vorstandes gut 900 Stellen wegfallen, je zur Hälfte im Ausland und in München. Dem Rückversicherer steht aber noch ein Sparprogramm bevor, das die Kosten um etwa 200 Millionen Euro pro Jahr senken soll.

Anleger honorierten diese Schritte allerdings recht spät, sodass die Aktie erst in der zweiten Tageshälfte von einem gesteigerten Kaufinteresse sich zur Oberseite in Bewegung gesetzt hat. Nun aber steht das Wertpapier an einem kurzfristigen Abwärtstrend, bestehend seit November 2017, der kurzfristig als Widerstand fungiert und daher volatile Kursschwankungen eingeplant werden müssen. Trotzdem stehen übergeordnet die Chancen auf einen baldigen Ausbruch darüber und damit einhergehendes Kaufsignal recht gut und können über entsprechende Long-Positionen nachgehandelt werden.

Wertpapier stemmt sich gegen Abwärtstrend

Mittelfristig orientierte Anleger können über entsprechende Long-Instrumente ab einem Niveau von rund 190,00 Euro auf einen weiteren Kursschub der Munich Re-Aktie bis an die Jahreshochs aus 2017 bei 199,00 Euro setzten. Eine Verlustbegrenzung sollte nicht fehlen, ist aber noch unterhalb von 185,00 Euro anzusetzen. Denn sehr häufig kommt es nach einem Ausbruch über einen Abwärtstrend zu einem regelkonformen Pullback, anschließend kann die Verlustbegrenzung bei positiver Wertentwicklung nachgezogen werden.

Solange aber noch kein nachhaltiger Anstieg über den Abwärtstrend vollzogen worden ist, sind potenzielle Rücksetzer zurück auf 185,00 Euro stets einzuplanen. Eine signifikante Eintrübung des bisherigen Chartbildes würde sich hingegen erst unterhalb der aktuellen Jahrestiefs von 175,20 Euro ergeben. In diesem Fall müssten Rückläufer auf 166,60 Euro sowie grob 160,00 Euro zwingend einkalkuliert werden. Eine rasche Fortsetzung des seit Mitte 2016 bestehenden Aufwärtstrendkanals würde damit auf einen sehr viel späteren Zeitpunkt verschoben werden.

  • Widerstände: 190,00; 191,55; 194,25; 196,10; 199,00; 204,00 Euro
  • Unterstützungen: 186,88; 185,00; 182,39; 180,00; 177,90; 175,20 Euro

 

Munich Re in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 18.05.2017 – 16.03.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0008430026

Munich Re in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 18.03.2013 – 16.03.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0008430026

Investmentmöglichkeiten

Turbo-Bull Optionsschein auf Munich Re für eine Spekulation auf einen Anstieg des Euro

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
Munich Re
HX0UPV 3,60 146,00 5,3
19.09.2018
Munich Re HX0P1P 1,88 164,00 10,3
19.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2018; 14:22 Uhr

Turbo-Bear Optionsschein auf Munich Re für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Euro

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel finaler Bewertungstag
Munich Re HX0NWH 3,64 218,00 5,2 19.09.2018
Munich Re
HX0NW8 1,62 200,00 11,3
19.09.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.03.2018; 14:24 Uhr

Weitere Produkte auf Munich Re und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Munich Re – Ein Spätzünder erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

19.09.2018Tagesausblick für 20.9.: DAX steigt über 12.200. Linde und Coba an DAX-Spitze!
19.09.2018Dow Jones – Auf einem guten Weg
19.09.2018DAX – Der Tweet-Weltmeister und die Chinesen
18.09.2018Tagesausblick für 19.9.: DAX schleicht aufwärts. Osram überrascht, Zalando schockt!
18.09.2018Nasdaq-100 – Es geht ans Eingemachte
18.09.2018DAX – Das Gezerre geht los
17.09.2018Tagesausblick für 18.9.: DAX schwächelt. Fussballaktien heben ab.
17.09.2018Dow Jones – Der Konter folgte am Freitag
17.09.2018DAX – Vorsicht Rutschgefahr
14.09.2018Wochenausblick: DAX erholt sich. Daten von Autobauern und Rocket Internet erwartet!
14.09.2018Nasdaq-100 – Kommt da noch mehr?
14.09.2018DAX – War es das schon liebe Bullen?
13.09.2018Tagesausblick für 14.09.: DAX leicht verbessert. Adyen, Juve und Dialog im Fokus!
13.09.2018Dow Jones – Gelingt der Ausbruch?
13.09.2018DAX – Vorfreude auf Mario?
12.09.2018Tagesausblick für 13.09.: DAX kämpft um 12.000-Punkte-Marke, Apple u. EZB im Fokus
12.09.2018Nasdaq-100 – Die 7.400-Punkte-Marke hat gehalten
12.09.2018DAX – Erholung wird erneut abverkauft
11.09.2018Tagesausblick für 12.09.: DAX wieder unter Druck, VW könnte Kapitalmarkt zu spät informiert haben
11.09.2018Dow Jones – Er droht nach unten durchzufallen
11.09.2018DAX – China wehrt sich: Neue Bewegungstiefs am Vormittag
10.09.2018Tagesausblick für 11.09.: DAX unternimmt Stabilisierungsversuch, Commerzbank im Fokus!
10.09.2018Nasdaq-100 – Entscheidung am EMA50
10.09.2018DAX – Ganz schwache Nummer
07.09.2018Wochenausblick: DAX fällt im Tief unter 11.900 Punkte, Tesla und Deutsche Bank im Fokus!
07.09.2018Dow Jones – Das ist bislang viel zu wenig
07.09.2018DAX – Bullisches Versagen an der 11.990er Marke
06.09.2018Tagesausblick für 07.09.: DAX rutscht unter 12.000-Punkte-Marke
06.09.2018Nasdaq-100 – Der Rücklauf ist erfolgt
06.09.2018DAX – Erholung startet an der 12.000er Marke
05.09.2018Tagesausblick für 06.09.: DAX weiter unter Druck
05.09.2018Dow Jones – Jetzt wieder aufwärts?
05.09.2018DAX – Die Bullen beziehen ordentlich Prügel
04.09.2018Tagesausblick für 05.09.: DAX fällt kräftig
04.09.2018Nasdaq-100 – Rücksetzer einplanen!
04.09.2018DAX – Starke Eröffnung wird abverkauft
03.09.2018Tagesausblick für 04.09.: DAX tendiert schwächer, US-Markt geschlossen
03.09.2018DAX – Relative Schwäche
31.08.2018Wochenausblick: DAX zeigt Schwäche. Wirecard und Commerzbank im Fokus!
30.08.2018Tagesausblick für 31.08.: DAX kann Verluste eingrenzen, Fielmann verbucht Gewinnrückgang




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr