LBBW Kapitalmärkte Daily: Gold vor neuem Allzeithoch?


Gold vor neuem Allzeithoch?


Die US-Notenbank hat am Mittwoch die Leitzinsen um 25 Basispunkte auf das höchste Niveau seit 2007 gehievt. Der US-Dollar hat daraufhin abgewertet und der Goldpreis ist bis über 2.060 US-Dollar geklettert. Damit hat Gold fast das Allzeithoch vom August 2020 (2.075 US-Dollar) er-reicht. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass demnächst der Höchststand geknackt wird. Allerdings dürfte die schwache Konjunktur die Nachfrage nach Goldschmuck bremsen. Zudem haben die Zinsen mittlerweile ein relativ hohes Niveau erreicht und die Opportunitätskosten beim Kauf von Gold deutlich erhöht! Damit dürfte die Gold-Hausse wohl vorerst gebremst werden! Für Phantasie bei Gold könnten vor allem die Notenbanken sorgen: Wenn sie vom Zinserhöhungs- wieder auf den Zinssenkungsmodus schwenken, dürfte wieder Schwung in den Goldpreis kommen!

EZB folgt der Fed


Die EZB hat gestern wie erwartet die Leitzinsen ebenfalls um 25 Basispunkte angehoben. In Sachen Anleihekaufprogramm hat sie sogar noch etwas mehr getan und verzichtet ab Mitte des Jahres ganz auf Reinvestitionen. Das ist möglicherweise ein Hinweis darauf, dass man im EZB-Rat lieber noch etwas stärkere Restriktionen hätte als mit der Leitzinserhöhung geliefert wurde. Ohne den Kommentaren von Christine Lagarde vorzugreifen, klingt das nach einer entschlossenen Linie. Insbesondere ist es zu früh, um schon das Ende der Zinserhöhungen auszurufen. Wir gehen für die kommenden Ratssitzungen von zwei weiteren Erhöhungen um je 25 Basispunkte aus. Alles Weitere hängt von der Entwicklung der Inflation ab.

US-Konjunktur und Apple im Fokus


Nach Börsenschluss veröffentlichte Apple gestern seine Quartalszahlen. Zwar verbuchte der Tech-Gigant den zweiten Rückgang des Quartalsumsatzes in Folge. Das Minus fiel jedoch geringer aus wie befürchtet. Die Erlöse mit iPhones wuchsen sogar überraschend um 1,5 % auf gut 51,3 Mrd. Dollar. Apple-Aktien legten nachbörslich um 2 % zu. Von konjunktureller Seite aus könnte heute um 14:30 Uhr in den USA die Veröffentlichung des Arbeitsmarktberichts interessant werden. Nach einem Stellenaufbau (ex Agrar) von 236.000 im März rechnen wir für den April mit einem Plus von 200.000 (Konsens: +175.000). Die Arbeitslosenquote dürfte leicht von 3,5 % auf 3,6 % zulegen. Und bei den durchschnittlichen Stundenlöhnen erwarten wir wie im Vormonat ein Plus von 0,3 % (M/M).


Wichtige Hinweise

Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfängerinnen und Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin bzw. Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

17.05.2024Zögerliche Zinswende
17.05.2024Zögerliche Zinswende
16.05.2024Märkte erleichtert über US-Inflation
15.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
15.05.2024Es droht erneut Ungemach von der Inflation
14.05.2024Anleger gehen vor Preisdaten in Deckung
13.05.2024Geldpolitische Zinssignale im Fokus
10.05.2024DAX hebt zu Himmelfahrt ab
08.05.2024Europas Dividendenstars
08.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
08.05.2024Künstliche Intelligenz in der modernen Medizin
08.05.2024Freundlicher Wochenstart setzt sich fort
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
06.05.2024US-Arbeitsmarkt nährt „Goldilocks“-Narrativ
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
30.04.2024Inflation tritt auf der Stelle
29.04.2024KI-Euphorie, Industrieprofite & Makrodaten
26.04.2024Zinssorgen und durchwachsene Berichte
25.04.2024Totgesagte leben länger!
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Einkaufsmanager erfreuen die Anleger
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
22.04.2024Aufatmen in Kyjiw
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
18.04.2024US-Zinswende auf die lange Bank geschoben
17.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.04.2024Stimmungsverbesserung beim ZEW
16.04.2024Nervosität nach Nahost-Eskalation




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr