LBBW Kapitalmärkte Daily: EZB dürfte heute der Fed folgen


US-Notenbank erhöht Leitzinsen um 25 Basispunkte


Die US-Notenbank hat gestern beschlossen, ihr Tagesgeldzielband um 25 Basispunkte auf 5,00% - 5,25% anzuheben. Dieser zehnte Zinsschritt in Folge bringt den Leitzins auf das höchste Niveau seit September 2007. Im Gegensatz zu den zurückliegenden Sitzungen verzichtet die Fed auf eine Guidance hinsichtlich weiterer möglicher Zinsschritte. Das Ausmaß einer zusätzlichen möglichen Straffung der Geldpolitik hänge von der Wirkung bisheriger Straffungen sowie den Entwicklungen in Wirtschaft und Finanzsektor ab. Die Marktteilnehmer realisierten, dass die Erwartungen erster Zinssenkungen im zweiten Halbjahr verfrüht sein könnten. Die Aktienmärkte rutschten ins Minus, der US-Dollar verlor an Wert, und die Renditen gaben kräftig nach.

PacWest Bancorp erwägt Verkauf


Derweil geht die Krise der US-Regionalbanken weiter. Die Aktien standen weiterhin auf den Verkaufszetteln. Nachbörslich halbierte sich die Aktie von PacWest Bancorp, nachdem Bloomberg über den Kapitalbedarf des Hauses berichtete. PacWest erwäge demnach neben anderen strategischen Optionen auch eine Veräußerung diverser Assets.

EZB folgt heute Nachmittag


Vermutlich wird die EZB heute Nachmittag der Fed folgen und die Leitzinsen um 25 Basispunkte anheben. Zu Wochenbeginn sprach noch einiges dafür, dass der EZB-Rat auf seiner heutigen Sitzung einen weiteren „großen“ Zinsschritt um 50 Bp in Erwägung ziehen wird. Geschürt wurden diese falkenhaften Erwartungen bzw. Befürchtungen von guten Makrodaten. So hatten beispielsweise die S&P Global Einkaufsmanagerindizes dank einer kräftigen Stimmungsaufhellung im Dienstleistungssektor die Hoffnung auf einen Frühjahrsaufschwung in der Wirtschaft des Euroraums genährt. Die in dieser Woche veröffentlichten Daten nahmen den Falken jedoch etwas den Wind aus den Segeln. Die Inflationsdaten fielen gemischt aus: Ein leichter Anstieg der Headline, jedoch einen leichten Rückgang der Kernrate. Dafür dürften die Daten zum BIP-Wachstum sowie der Bank Lending Survey den „Tauben“ in die Karten gespielt haben: Für den Euroraum wurde lediglich ein leichtes Wachstum in Q1 berichtet (+0,1%QoQ). Zudem haben sich die Kreditvergabebedingungen im Vergleich zum Jahreswechsel verschärft, was für sich genommen ebenfalls wachstumsbremsend wirkt und den Bedarf an zusätzlicher Straffung reduziert. Unser „Call“ daher für heute: 25 Basispunkte. Unterdessen geht die Berichtssaison weiter. Unter anderem wird der Tech-Konzern Apple seine Quartalszahlen vorlegen. Hierzulande gewähren u.a. BMW, Infineon und Volkswagen einen Blick in ihre Bücher.


Wichtige Hinweise

Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfängerinnen und Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin bzw. Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

22.02.2024Ungemach aus Fernost
21.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
21.02.2024Düstere Prognosen zum Wohnungsbau
20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
16.02.2024Rekord über Rekord
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
14.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
13.02.2024Entscheidende Daten für die Märkte
12.02.2024Die USA geben den Takt vor
09.02.2024S&P 5000
09.02.2024S&P 5000
08.02.2024Nervosität in China belastet Europa
07.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
07.02.2024Auftragsflut und DAX-Rekord
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
02.02.2024US-Börsenindizes wieder auf Rekordkurs
01.02.2024Fed weckt die Anleger aus ihren Zinsträumen
31.01.2024Mit gespitzten Ohren
31.01.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
30.01.2024US-Konsumenten vor Stimmungshoch
29.01.2024Ausweitung der Nahostkrise droht
26.01.2024Starkes US-BIP, zurückhaltende EZB
25.01.2024Partylaune am Aktienmarkt
24.01.2024EZB-Zinsentscheid bestimmt den Anlegerfokus
23.01.2024Neue Rekorde an Wall Street und Kabutocho
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
19.01.2024EZB fängt vorausgelaufene Märkte ein
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr