LBBW Kapitalmärkte Daily: Karwoche: Aktien wiederauferstanden


DAX nahe Allzeithoch


Pünktlich zum Beginn der Karwoche sind die Aktienmärkte wiederauferstanden. Bankenkrise: ad acta gelegt. Der DAX beendete die zurückliegende Handelswoche weniger als 100 Punkte unterhalb seines Jahreshochs. Das Allzeithoch liegt keine 700 Punkte mehr entfernt. Auch die Aktienbörsen in Asien zeigten sich über die vergangene Nacht von der positiven Seite. So legte der Nikkei 225 um 0,6% zu. Nur wenig Einfluss hatte die fundamentale Situation. Dabei traf aus China die Meldung ein, der dortige Caixin-Einkaufsmanager-Index für das Verarbeitende Gewerbe sei zurückgefallen auf 50,0 Punkte, genau auf die „Wasserscheide“ zwischen Schrumpfung und Expansion. Derweil wurde nebenan in Japan der Tankan-Index fürs das erste Quartal gleichfalls nachgebend veröffentlicht: Ein einziges mageres Pünktchen nach 7 Punkten im Schlussquartal des vorigen Jahres und nach 18 Punkten Ende 2021.

Wertpapierhandel vs. Fundamentalia


Die Prüfungen für die Weltwirtschaft reißen nicht ab. So plant die Staatengruppe OPEC+, ihre Rohölförderung zu kürzen, und zwar gleich um 1,15 Mio. Fass pro Tag. Der Rohölpreis schoss auf diese Nachricht hin um rund 4 USDollar je Fass nach oben. Für heute steht der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe der Vereinigten Staaten per März an. Wir im LBBW Research erwarten einen neuerlichen Rückgang, und zwar auf 46 Punkte: weitere Schrumpfung in der US-Industrie voraus! Der zurückliegende Freitag wartete noch mit der Meldung auf, die US-Inflation weiche tatsächlich zurück. Die Kern-PCE-Rate lag in den Vereinigten Staaten im Februar bei 4,6%: ein Zehntel niedriger als im Monat zuvor. Für uns im LBBW Research heißt dies: Die Fed mag im laufenden Zyklus lediglich noch einmal an der Zinsschraube drehen, und zwar um 25 Basispunkte. Auf dieser Seite des Atlantiks lässt der Preisdruck ebenfalls nach. Die Inflationsrate betrug im Euroraum per März 6,9% – ein Rückgang um heftige 1,6 Prozentpunkte binnen eines Monats. Derweil stieg im Eurogebiet die Kerninflationsrate ein weiteres Mal an, auf 7,5%. Dies zeigt: Die EZB hat ihren Zinserhöhungszyklus erheblich später begonnen als die US-Währungshüter den ihrigen; sie wird auch erheblich später enden. Für den Moment ein gutes Omen für den Euro: Wir im LBBW Research haben die 1,10 USD je EUR in unserer Prognose fest im Blick.


Wichtige Hinweise

Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

17.05.2024Zögerliche Zinswende
17.05.2024Zögerliche Zinswende
16.05.2024Märkte erleichtert über US-Inflation
15.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
15.05.2024Es droht erneut Ungemach von der Inflation
14.05.2024Anleger gehen vor Preisdaten in Deckung
13.05.2024Geldpolitische Zinssignale im Fokus
10.05.2024DAX hebt zu Himmelfahrt ab
08.05.2024Europas Dividendenstars
08.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
08.05.2024Künstliche Intelligenz in der modernen Medizin
08.05.2024Freundlicher Wochenstart setzt sich fort
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
06.05.2024US-Arbeitsmarkt nährt „Goldilocks“-Narrativ
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
30.04.2024Inflation tritt auf der Stelle
29.04.2024KI-Euphorie, Industrieprofite & Makrodaten
26.04.2024Zinssorgen und durchwachsene Berichte
25.04.2024Totgesagte leben länger!
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Einkaufsmanager erfreuen die Anleger
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
23.04.2024Aktienmärkte stabilisieren sich
22.04.2024Aufatmen in Kyjiw
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
19.04.2024Inflation macht Strich durch die Rechnung
18.04.2024US-Zinswende auf die lange Bank geschoben
17.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.04.2024Stimmungsverbesserung beim ZEW
16.04.2024Nervosität nach Nahost-Eskalation




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr