LBBW Morgeninfo: Mit Tempo 75 auf die Bremse


iPhone-Arbeiter flüchten


Die chinesische Zero-Covid-Politik liefert einmal mehr verstörende Bilder: Anders als im Frühjahr, als die Mega-Metropole Shanghai wochenlang abgeriegelt war, sind hiervon aktuell zwar keine ganzen Städte oder Regionen betroffen. Seit knapp vier Wochen besteht jedoch Quarantäne-Alarm in der weltgrößten iPhone-Fabrik des Elektroprodukte-Herstellers Foxconn. Die Versorgung der Mitarbeiter mit Nahrungsmitteln und Medikamenten brach dabei zusammen. Dies führte dazu, dass die Belegschaft mehr und mehr meutert und versucht, über Zäune kletternd vom Fabrikgelände zu fliehen, was sich wohl auch auf die Apple-Zahlen im Weihnachtsgeschäft auswirken dürfte.

Euroraum: Wachstum runter, Inflation rauf


Das BIP-Wachstum im Euroraum verlangsamte sich gemäß der am Montag veröffentlichten Zahlen im dritten Quartal deutlich von +0,8% (Q2 ggü. Q1) auf nur noch +0,2 % (Q3 ggü. Q2). Parallel hierzu beschleunigte sich die Teuerung (HICP) im Oktober im Vergleich zum September weiter, und zwar von 9,9% auf das neue Rekordhoch von 10,7%. Die Wachstumszahlen für das dritte Quartal waren dabei zwar nicht ganz so schlecht wie zunächst befürchtet, die Inflationsentwicklung dafür noch dramatischer. Die Wirtschaft hielt sich zwar noch knapp oberhalb der Schwelle zur Rezession. Die wachsenden Anzeichen eines Kontrollverlusts bei der Inflation lassen jedoch nichts Gutes für das Winterhalbjahr erahnen. Weil zumindest diesseits des Atlantiks der Zenit bei der Teuerung noch immer nicht in Sicht ist, dürfte aus Sicht der Geldpolitik das Spannungsfeld zwischen Rezessionssor-gen und Inflationsgefahren zudem weiter zunehmen.

USA nähert sich kontraktiver Zone


Die Vorabzahlen (die endgültigen Werte hierzu werden erst heute veröffentlicht) zu den Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe Deutschlands (45,7 Punkte im Oktober nach 47,8 Zähler im September) sowie für den gesamten Euroraum (46,6 nach 48,4) zeigten bereits in der Vorwoche, dass die heimische Konjunktur immer tiefer in die kontraktive Zone (< 50 Punkte) abtaucht. Die wichtigsten überseeischen Pendants hierzu standen erst gestern auf der Agenda: Während sich der chinesische Caixin-Index von 48,1 Punkte im September auf 49,2 Zähler im Oktober zwar wieder etwas berappelte, dabei aber weiterhin unter der 50-Punkte-Schwelle verharrte, kommt jene in den USA - der bislang letzten Bastion oberhalb von 50 - ebenfalls immer näher. Der US-amerikanische ISM-Index sank nämlich von 50,9 Punkte im September auf nur noch 50,2 Zähler im Oktober.

Fed wohl vor letztem Jumbo-Schritt


Im Vorfeld des heutigen Zinsentscheids der US-Notenbank befeuerten Aussagen der San-Francisco-Fed-Chefin Mary Daly Spekulationen, dass die US-Währungshüter eine Tempodrosselung bei der geldpolitischen Straffung in Aussicht stellen könnten. Für die heutige Sitzung dürfte eine Abkehr von der Serie an Jumbo-Zinsschritten jedoch noch nicht in Betracht kommen. Nach nahezu einhelliger Meinung werden die Notenbanker ihren Leitzins nämlich um weitere 75 Basispunkte auf ein Band von dann 3,75 bis 4,00% anheben. Mittels eines modifiziertes Wordings könnten die Markt-teilnehmer für den letzten Fed-Zinsentscheid des Jahres am 14. Dezember dann jedoch auf eine weitere Anhebung um nur noch 50 Bp. vorbereitet werden.



Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

28.11.2022LBBW Morgeninfo: ESG-Neuemissionen bei Corporates gefragt
25.11.2022LBBW Morgeninfo: Von Truthähnen und anderem Federvieh
24.11.2022LBBW Morgeninfo: Fed signalisiert geringeres Tempo
23.11.2022LBBW Morgeninfo: Schon Herberger war klar: Es geht ums Geld
22.11.2022LBBW Morgeninfo: Wiederaufflammen der Corona-Pandemie in China
21.11.2022LBBW Morgeninfo: Corona zieht Ölpreis nach unten
18.11.2022LBBW Morgeninfo: Mehr Moll als Dur in der Weltwirtschaft
17.11.2022LBBW Morgeninfo: UK-Inflation auf 41-Jahres-Hoch
16.11.2022LBBW Morgeninfo: Trouble in Cryptoverse
15.11.2022LBBW Morgeninfo: EUR-Zinskurve hat sich verflacht
14.11.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung an den Börsen weiterhin gut
11.11.2022LBBW Morgeninfo: Paukenschlag durch US-Inflation
10.11.2022LBBW Morgeninfo: Nur eine rote Pfütze
09.11.2022LBBW Morgeninfo: US-Wahlen - Aktuell wird noch ausgezählt
08.11.2022LBBW Morgeninfo: Bärenmarktrally setzt sich fort
07.11.2022LBBW Morgeninfo: Weichen stehen auf höhere Leitzinsen
04.11.2022LBBW Morgeninfo: Anleihemärkte sind noch nicht beruhigt
03.11.2022LBBW Morgeninfo: Für eine Pause ist es noch zu früh
02.11.2022LBBW Morgeninfo: Mit Tempo 75 auf die Bremse
31.10.2022LBBW Morgeninfo: Notenbanken werden auf die Bremse treten
28.10.2022LBBW Morgeninfo: EZB erneut mit Jumbo-Zinsschritt
27.10.2022LBBW Morgeninfo: Die EZB macht es heute noch einmal
26.10.2022LBBW Morgeninfo: Google und Microsoft enttäuschen
25.10.2022LBBW Morgeninfo: Rezession in Deutschland gewinnt Konturen
24.10.2022LBBW Morgeninfo: China sorgt für Diskussionsstoff
21.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaostage in Großbritannien
20.10.2022LBBW Morgeninfo: Fluss an schlechten Nachrichten hält an
19.10.2022LBBW Morgeninfo: Düstere Konjunkturlage
18.10.2022LBBW Morgeninfo: Briten vor den Toren Canossas
17.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaos in UK, Kontinuität in China
14.10.2022LBBW Morgeninfo: US-Inflation verspult die Märkte
13.10.2022LBBW Morgeninfo: Negative Stimmung im Mittelstand dominiert
12.10.2022LBBW Morgeninfo: Kaum Lichtblicke für die Weltwirtschaft
11.10.2022LBBW Morgeninfo: Angst vor Eskalation
10.10.2022LBBW Morgeninfo: US-Arbeitsmarkt: „Soft Landing“ in Sicht
07.10.2022LBBW Morgeninfo: US-Arbeitsmarkt heute im Fokus
06.10.2022LBBW Morgeninfo: Trübe Aussichten für Welthandel
05.10.2022LBBW Morgeninfo: Oktober startet im Zeichen hoher Volatilität
04.10.2022LBBW Morgeninfo: Wie reagiert Putin?
30.09.2022LBBW Morgeninfo: 200 Mrd. Euro für die Gaspreisbremse




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr