MÄRKTE AM MORGEN | S&P500 und DAX bleiben im Bann des Handelskriegs


Die Eskalation des Handelskriegs und eine Serie schwacher Konjunkturdaten haben gestern DAX und S&P500 einknicken lassen. So war der ifo-Geschäftsklimaindex überraschend gesunken, während der Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie auf das niedrigste Niveau seit September 2009 eingebrochen ist. Zudem sind die US-Verkäufe neuer Häuser deutlich stärker zurückgegangen als Volkswirte vorhergesagt hatten.

Laut einem Medienbericht ist es zudem unsicher, ob sich US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Kollege Xi Jinping beim G20-Gipfel Ende Juni treffen werden. In dem Umfeld sind die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen auf das niedrigste Niveau seit November 2017 abgerutscht, das hat den Dollar gegenüber Euro und Yen nach unten gezogen.

Der DAX hat um 1,8 Prozent nachgegeben und liegt in der Nähe des Sieben-Wochen-Tiefs. Die größten Verluste haben Zykliker, wie Covestro, ThyssenKrupp und Infineon, verbucht. Hingegen gab es mit Vonovia und Beiersdorf nur zwei Gewinner, sie stammen aus defensiven Sektoren. Bei der 5G-Mobilfunk-Auktion ist die Marke von 6 Mrd. Euro geknackt worden. Um 1,2 Prozent ist der S&P500 gesunken. Zu den größten Verlierern gehörten die Tech-Werte, wie Amazon, Apple, Facebook und Nvidia.

Analysten werden zusehends skeptisch für Tesla

In den vergangenen Tagen hat sich eine Reihe von Analysten führender US-Banken, die lange Zeit bullisch für Tesla waren, plötzlich kritisch zu den Perspektiven des Herstellers von Elektroautos geäußert. Gestern hat sich die Aktie zwar um 1,4 Prozent erholt. Dabei hat sich der renomierte Finanzprofi Gene Munster nun seinen Kollegen angeschlossen. Zudem hat er seine Absatzprognose für das laufende Jahr um rund zehn Prozent auf 310.000 Fahrzeuge gesenkt. Vorstandschef Elon Musk hat hingegen Verkäufe von 360.000 bis 400.000 in Aussicht gestellt.

Ölpreis bricht ein

Der DAX erholt sich vorbörslich leicht auf 12.000 Punkte, nachdem Trump gesagt hat, die Chancen für einen Deal mit China seien gut. Nach dem gestrigen Kursrutsch klettert der Ölpreis heute Morgen ein wenig, Brent notiert bei 68,5 Dollar je Barrel. Der Goldpreis hat etwas zugelegt auf 1.283,6 Dollar je Unze.

Laut einem Medienbericht könnte die britische Premierministerin Theresa May noch heute ein Datum für ihren Rücktritt bekanntgeben. Um 14.30 Uhr werden die US-Zahlen zu den Aufträgen langlebiger Gebrauchsgüter veröffentlicht.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.06.2019dailyUS: Dow Jones gibt Gas
18.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Wie das Kaninchen vor der Schlange
18.06.2019dailyFX: EUR/USD mit Seitwärtsbewegung
18.06.2019dailyÖL: Gefahr besteht bereits wieder
18.06.2019dailyEDEL: Silber mit Chancen
18.06.2019dailyDAX: Eine weitere Unterstützung
18.06.2019dailyAKTIEN: Covestro mit Verkaufswelle
17.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Kaufsignalen
17.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Lufthansa und Deutsche Bank im Visier
17.06.2019dailyFX: Schwächeperiode bei EUR/USD
17.06.2019dailyEDEL: Gold mit Rücksetzer
17.06.2019dailyÖL: Spielraum ist vorhanden
17.06.2019dailyAKTIEN: Rally bei Microsoft
17.06.2019dailyDAX: Woche des großen Verfalls
14.06.2019dailyUS: Dow Jones ohne Schwung
14.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Zum Wochenschluss steigt die Nervosität
14.06.2019dailyFX: EUR/USD driftete ab
14.06.2019dailyÖL: Klar nach oben
14.06.2019dailyDAX: Bullische Flagge
14.06.2019dailyAKTIEN: SAP zog an
14.06.2019dailyEDEL: Palladium mit Erholung
13.06.2019dailyUS: Dow Jones konsolidierte
13.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Chip-Aktien senden Warnsignal
13.06.2019dailyFX: EUR/USD in enger Spanne
13.06.2019dailyÖL: Leicht erholt
13.06.2019dailyDAX: Moderater Anstieg
13.06.2019dailyAKTIEN: Check Point Software korrigiert
13.06.2019dailyEDEL: Gold auf hohem Niveau
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr