MÄRKTE AM MORGEN | Neue Gnadenfrist weckt Hoffnung


Wie bereits in den vergangenen Jahren erweist der Frühsommer an den Börsen als schlechte Zeit für Anleger. Wer seit 2009 Anfang Mai in den DAX eingestiegen ist und jeweils Ende Juni verkaufte, erzielte nur 2014 einen Gewinn. Im Durchschnitt büßte der Index um rund 2,4 Prozent ein, erst im Juli hellen sich kurzzeitig die saisonalen Vorgaben für den deutschen Leitindex wieder auf. Seit Monatsbeginn liegt der DAX bereits rund 2,5 Prozent im Minus, steht aber vorerst noch komfortabel über seiner viel beachteten 200-Tage-Linie.

Entspannung im Huawei-Konflikt

Im vorbörslichen Handel ist der Blick beim DAX aufwärts gerichtet, Banken sehen den Markt 0,5 Prozent höher bei 12.100 Punkten. Die USA haben einige der strengen Einschränkungen gegen den chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Konzern Huawei gelockert. Nach Angaben des US-Handelsministeriums gelte ab sofort für 90 Tage eine Regelung, die bestimmte Geschäfte mit Huawei erlaube. Telekommunikationsanbieter, die Huawei-Ausrüstung nutzen, haben somit Zeit, andere Vereinbarungen zu treffen.

Im Blickpunkt steht zudem die Aktie der Deutschen Telekom. Medienberichte zufolge neigt das US-Justizministerium zu einer Ablehnung der geplanten Milliardenfusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit Sprint.

Bei Thyssenkrupp berät der Aufsichtsrat über die strategische Kehrtwende von Vorstandschef Kerkhoff. Angeblich unterstützt die mit 21 Prozent größte Aktionärin Krupp-Stiftung die Pläne für einen Börsengang der Aufzugssparte.

In der zweiten Reihe rücken United Internet und 1&1 Drillisch in den Blickpunkt. Aufgrund der weiter steigenden Gebote bei der 5G-Frequenzversteigerung wollen beide Mobilfunkanbieter nur noch eine kleine Dividende von fünf Cent für das vergangenen Jahr zahlen.

Minuszeichen in Übersee

An den weltweiten Börsen hält die politische Großwetterlage die Anleger in Atem. Der Nikkei verliert rund 0,2 Prozent, die Indizes in China springen um 1,1 Prozent an. Auch der Future auf den S&P 500 liegt rund 0,4 Prozent im Plus. Am Montag dominierten an der Wall Street hingegen noch Verluste. Die stockenden Handelsgespräche sowie die Spannungen zwischen den USA und dem Iran drückten die Stimmung. Der Dow Jones verlor 0,3 Prozent, für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 1,7 Prozent abwärts.

An den Devisenmärkten leidet der Euro unter der politischen Krise in Österreich und kostet 1,117 Dollar. Keine klare Tendenz zeigt der Ölpeis, Brent steht bei 72 Dollar. Die Feinunze Gold wird etwas tiefer bei 1275 Dollar gehandelt.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

17.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Kaufsignalen
17.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Lufthansa und Deutsche Bank im Visier
17.06.2019dailyFX: Schwächeperiode bei EUR/USD
17.06.2019dailyEDEL: Gold mit Rücksetzer
17.06.2019dailyÖL: Spielraum ist vorhanden
17.06.2019dailyAKTIEN: Rally bei Microsoft
17.06.2019dailyDAX: Woche des großen Verfalls
14.06.2019dailyUS: Dow Jones ohne Schwung
14.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Zum Wochenschluss steigt die Nervosität
14.06.2019dailyFX: EUR/USD driftete ab
14.06.2019dailyÖL: Klar nach oben
14.06.2019dailyDAX: Bullische Flagge
14.06.2019dailyAKTIEN: SAP zog an
14.06.2019dailyEDEL: Palladium mit Erholung
13.06.2019dailyUS: Dow Jones konsolidierte
13.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Chip-Aktien senden Warnsignal
13.06.2019dailyFX: EUR/USD in enger Spanne
13.06.2019dailyÖL: Leicht erholt
13.06.2019dailyDAX: Moderater Anstieg
13.06.2019dailyAKTIEN: Check Point Software korrigiert
13.06.2019dailyEDEL: Gold auf hohem Niveau
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Aufgepasst bei Tesla, Springer und T-Mobile US
11.06.2019dailyUS: Dow eröffnet mit Upgap
11.06.2019dailyUS: Dow eröffnet mit Upgap
11.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Handelskonflikt bestimmt weiter die Richtung
11.06.2019dailyDAX: Stagnation
11.06.2019FX 11.06.2019
11.06.2019Oel 11.06.2019




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr