MÄRKTE AM MORGEN | Goldman Sachs und Lufthansa senden Warnsignale


In den vergangenen Wochen sind die Aktienmärkte gut gelaufen, zahlreiche Indizes zeigten das beste Auftaktquartal seit vielen Jahren. Angetrieben wurden die Kurse von der Hoffnung, dass die Unternehmens- und Konjunkturdaten in den kommenden Monaten wieder deutlich besser ausfallen werden. Solange sich die Abschwächung nur als Delle erweisen wird, könnte die Wette aufgehen. Allerdings nimmt das Risiko zu: Die US-Börsen liegen dicht unter den Rekordniveaus, damit scheint ein deutlich besseres fundamentales Umfeld in der zweiten Jahreshälfte zumindest teilweise bereits eingepreist. Beim DAX korrespondiert dies mit der psychologischen Schwelle um 12.000.

Oberhalb der aktuellen Notierungen werden Anleger nur noch kaufen, wenn die Hoffnungen durch Fakten belegt werden. Angstbarometer wie der VIX-Index auf den S&P 500 oder VDAX New auf den DAX liegen bereits auf einem sehr tiefen Niveau und signalisieren eine große Sorglosigkeit. In der Vergangenheit war es meist nur eine Frage der Zeit, bis die Kurse wieder nach unten drehten und die Nervosität zunahm.

Lufthansa im Sinkflug

Die europäischen Börsen werden zunächst fester erwartet, der DAX könnte zu Beginn sein bisheriges Jahreshoch bei 12.031 Punkten überwinden. Banken taxieren den Index im frühen Geschäft 0,3 Prozent höher bei 12.050 Zählern. Um 11 Uhr läuft der ZEW-Indikator über die Ticker, am Nachmittag folgen zahlreiche Makro-Zahlen aus den USA.

Kräftig unter Druck stehen vorbörslich die Aktien der Lufthansa. Im ersten Quartal sackte das bereinigte Betriebsergebnis auf minus 336 Mio. Euro, nach einem Plus von 52 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Hohe Treibstoffkosten und Überkapazitäten am Markt setzten der Kranich-Linie zu. Die Jahresprognose wurde dennoch bestätigt.

Goldman belastet die Wall Street

Enttäuschende Zahlen gab es am Montag auch in den USA: Aktien von Goldman Sachs fielen um vier Prozent. Wegen der Flaute im Finanzmarkthandel musste die Investmentbank im ersten Quartal einen Umsatz- und Gewinneinbruch verkraften. Auch das Zahlenwerk der Citigroup konnte nicht restlos überzeugen. Der Dow Jones gab um 0,1 Prozent nach, unverändert schloss der Nasdaq 100-Index. Heute geht der Zahlenreigen weiter, fünf Schwergewichte öffnen die Bücher: IBM, Johnson & Johnson, Netflix, Bank of America und Blackrock.

Freundlicher verlief der Handel in Asien. Chinas Börse meldete sich zurück und legte um 1,9 Prozent zu, der Nikkei rückte um 0,2 Prozent vor. Wenig Bewegung zeigt der Devisenmarkt, der Euro hält sich knapp über 1,13 Dollar. Brent pendelt ebenfalls seitwärts bei 71 Dollar, Gold kostet 1285 Dollar.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

14.06.2019dailyUS: Dow Jones ohne Schwung
14.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Zum Wochenschluss steigt die Nervosität
14.06.2019dailyFX: EUR/USD driftete ab
14.06.2019dailyÖL: Klar nach oben
14.06.2019dailyDAX: Bullische Flagge
14.06.2019dailyAKTIEN: SAP zog an
14.06.2019dailyEDEL: Palladium mit Erholung
13.06.2019dailyUS: Dow Jones konsolidierte
13.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Chip-Aktien senden Warnsignal
13.06.2019dailyFX: EUR/USD in enger Spanne
13.06.2019dailyÖL: Leicht erholt
13.06.2019dailyDAX: Moderater Anstieg
13.06.2019dailyAKTIEN: Check Point Software korrigiert
13.06.2019dailyEDEL: Gold auf hohem Niveau
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Aufgepasst bei Tesla, Springer und T-Mobile US
11.06.2019dailyUS: Dow eröffnet mit Upgap
11.06.2019dailyUS: Dow eröffnet mit Upgap
11.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Handelskonflikt bestimmt weiter die Richtung
11.06.2019dailyDAX: Stagnation
11.06.2019FX 11.06.2019
11.06.2019Oel 11.06.2019
11.06.2019DAX 11.06.2019
11.06.2019Edelmetall 11.06.2019
11.06.2019Aktien 11.06.2019
07.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Anleger warten auf den US-Arbeitsmarktbericht
06.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Investoren warten auf die Ergebnisse der EZB-Sitzung
05.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | DAX und S&P500 verbuchen Kurssprung
04.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Amazon, Facebook und Alphabet brechen ein




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr