MÄRKTE AM MORGEN | Auftakt nach Maß


Während in Deutschland vor Ostern nur wenige Bilanzen aus der zweiten und dritten Reihe erwartet werden, starten die Firmen in den USA durch. Am Freitag überraschten JP Morgan und Wells Fargo überwiegend positiv. Heute werden die Zahlen der beiden Branchenkollegen Goldman Sachs und Citigroup erwartet. Bis Mittwoch folgen Bank of America und Morgan Stanley. Nachdem die Erwartungen im Vorfeld kräftig gesunken sind, liegt die Messlatte für viele Firmen nun deutlich tiefer.

Mnuchin ist optimistisch

Nach wie vor keine Fakten, aber immerhin anhaltend gute Nachrichten kommen auch von den laufende Gesprächen zwischen den USA und China in Sachen Handelskonflikt. US-Finanzminister Steven Mnuchin sieht die Gespräche auf der letzten Runde. Hingegen spitzt sich ein anderer Konflikt weiter zu. Die EU bereitet eine Liste für Zölle auf US-Produkte im Volumen von zwölf Milliarden Dollar vor. Damit reagiert sie auf einen Streit über staatliche Subventionen für Airbus und Boeing.

In Frankfurt zeichnet sich ein robuster Wochenauftakt ab, der DAX wird vorbörslich rund 0,1 Prozent höher bei 12.000 Punkten gehandelt. Aktien der Autobauer stehen im Blick. Berichten zufolge hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) ein Anhörungsverfahren gegen Daimler wegen des Verdachts auf eine „unzulässige Abschaltvorrichtung“ eingeleitet. VW blickt hingegen wieder etwas optimistischer auf den chinesischen Markt und rechnet mit einer Erholung.

Grüne Vorzeichen prägten auch den Handel in Asien. In Tokio kletterte der Nikkei-Index um 1,4 Prozent. Kräftig im Plus lag zu Handelsbeginn auch die Börse in China, kurz vor Schluss steht der Markt 0,4 Prozent höher. Die US-Börsen blieben am Freitag im Vorwärtsgang: Der S&P 500 näherte sich dem Höchststand bei knapp 2941 Punkten.

Gold leidet, Ölpreise behaupten Gewinne

Die wiedererwachte Risikofreude zeigt sich auch am Devisenmarkt, der Dollar steht im asiatischen Handel unter Druck. Im frühen Geschäft am Montag erobert der Euro die Marke von 1,13 Dollar zurück. Am Rohstoffmarkt stützt der schwächere Dollar die Preise. Öl profitiert zudem von der Hoffnung auf eine Lösung im Handelsstreit sowie dem schwelenden Konflikt in Libyen. Brent kletterte seit Jahresbeginn um rund 30 Prozent und kostet 71,4 Dollar. Gold als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten wird hingegen gemieden. Seit dem Jahreswechsel steht die Feinunzen mit aktuell 1288 Dollar nahezu unverändert.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.06.2019dailyUS: Dow Jones gibt Gas
18.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Wie das Kaninchen vor der Schlange
18.06.2019dailyFX: EUR/USD mit Seitwärtsbewegung
18.06.2019dailyÖL: Gefahr besteht bereits wieder
18.06.2019dailyEDEL: Silber mit Chancen
18.06.2019dailyDAX: Eine weitere Unterstützung
18.06.2019dailyAKTIEN: Covestro mit Verkaufswelle
17.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Kaufsignalen
17.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Lufthansa und Deutsche Bank im Visier
17.06.2019dailyFX: Schwächeperiode bei EUR/USD
17.06.2019dailyEDEL: Gold mit Rücksetzer
17.06.2019dailyÖL: Spielraum ist vorhanden
17.06.2019dailyAKTIEN: Rally bei Microsoft
17.06.2019dailyDAX: Woche des großen Verfalls
14.06.2019dailyUS: Dow Jones ohne Schwung
14.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Zum Wochenschluss steigt die Nervosität
14.06.2019dailyFX: EUR/USD driftete ab
14.06.2019dailyÖL: Klar nach oben
14.06.2019dailyDAX: Bullische Flagge
14.06.2019dailyAKTIEN: SAP zog an
14.06.2019dailyEDEL: Palladium mit Erholung
13.06.2019dailyUS: Dow Jones konsolidierte
13.06.2019MÄRKTE AM MORGEN | Chip-Aktien senden Warnsignal
13.06.2019dailyFX: EUR/USD in enger Spanne
13.06.2019dailyÖL: Leicht erholt
13.06.2019dailyDAX: Moderater Anstieg
13.06.2019dailyAKTIEN: Check Point Software korrigiert
13.06.2019dailyEDEL: Gold auf hohem Niveau
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyFX: EUR/USD - Fokus auf Draghi
12.06.2019dailyEDEL: Platin mit Rückeroberung
12.06.2019dailyÖL: Abwärtstrend setzt sich durch
12.06.2019dailyAKTIEN: Cisco Systems am Hoch
12.06.2019dailyDAX: Ungünstiges Umfeld
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle
12.06.2019dailyUS: Dow Jones mit Abwärtswelle




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr