MÄRKTE AM MORGEN | Trump, Brexit, EZB – heißer Tanz zur Wochenmitte


Die kräftige Kehrtwende in der Geldpolitik der amerikanischen Notenbank ließ zuletzt Zweifel an den konjunkturellen Aussichten aufkommen, dämpfte bisher aber nicht die Kauflaune am Aktienmarkt. Nach den neuen Wachstumsprognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) erhalten die Pessimisten aber wieder Auftrieb, die vorsichtige Haltung der Notenbanker scheint berechtigt. Für 2019 wurde das zweite Mal seit Oktober die globale Prognose von zuletzt 3,5 auf 3,3 Prozent nach unten genommen. Damit bleibt die lockere Geldpolitik eine wesentliche Stütze für die Finanzmärkte.

Banken und Brexit

Entsprechend gespannt warten Investoren auf Signale von der heutigen EZB-Sitzung. Derzeit sondieren die Währungshüter verschiedene Szenarien, um die nachteiligen Nebenwirkungen des negativen Einlagenzinsen für Banken zu verringern. Nach Angaben des Bankenverbandes zahlen die Geldhäuser in der Euro-Zone rund 7,5 Mrd. Euro im Jahr für ihre Einlagen bei der EZB. Zudem erhofft sich der Markt neue Details zu den angekündigten langfristigen Refinanzierungsgeschäften (Pressekonferenz ab 14.30 Uhr).

Unsicherheitsfaktoren gibt es reichlich: Die neuen Strafzollandrohungen der USA gegen die EU belasten ebenso wie das Brexit-Chaos. Auf dem heutigen Sondergipfel wollen die Staats- und Regierungschefs den Briten mehr Zeit geben, um einen chaotischen Ausstieg zu verhindern. Allerdings müssen noch die Dauer und die Bedingungen für die Verschiebung festgelegt werden. Am Abend (20 Uhr) wird noch das Protokoll der letzten Fed-Sitzung veröffentlicht.

Gewinnmitnahmen überwiegen

Nach den deutlichen Verlusten am Vortag wird der DAX zunächst unwesentlich höher bei 11.870 Punkten erwartet. Volkswagen lotet Insidern zufolge den Kauf eines großen Anteils am chinesischen Autobauer JAC Motor aus. Neuigkeiten gibt es auch von der Deutschen Börse. Der Börsenbetreiber will das Geschäft mit institutionellen Investoren ausbauen und dazu mit Axioma einen führenden Anbieter von Portfolio- und Risikomanagement-Lösungen erwerben.

Schwache Signalen kommen von den Börsen in Übersee. In Tokio büßte der Nikkei um 0,6 Prozent ein, Minuszeichen dominierten auch in Hongkong. An der Wall Street pendelte der Dow Jones den ganzen Tag über im Minus und schloss 0,7 Prozent tiefer. Für den Nasdaq 100-Index ging es um 0,4 Prozent abwärts.

Wenig Bewegung gibt es an den Devisenmärkten, der Euro steht bei 1,126 Dollar. Brent bleibt im Bereich des Jahreshochs und kostet 70,80 Dollar. Die Feinunze Gold behauptet sich angesichts der globalen Risikofaktoren wieder über der Marke von 1300 Dollar.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.04.2019Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
18.04.2019dailyUS: Dow Jones pendelte seitwärts
18.04.2019MÄRKTE AM MORGEN | Siebter Gewinntag in Serie?
18.04.2019dailyFX: EUR/USD erneut konsolidiert
18.04.2019dailyAKTIEN: Intel mit neuem Hoch
18.04.2019dailyDAX: Oberkante erreicht
18.04.2019dailyÖL: Neues Hoch erreicht
18.04.2019dailyEDEL: Bullische Flagge bei Platin
17.04.2019BORN Akademie - Wie Gewinne sichern? | BNP Paribas
17.04.2019dailyUS: Dow Jones startete stark
17.04.2019dailyFX: Volatilität bei EUR/USD
17.04.2019dailyÖL: Ein neues Hoch
17.04.2019dailyDAX: Jahreshochs durchbrochen
17.04.2019MÄRKTE AM MORGEN | Aufgepasst bei Wirecard, Commerzbank und Netflix
17.04.2019dailyEDEL: Verkaufswelle bei Palladium
17.04.2019dailyAKTIEN: Ausbruch bei Münchener Rück
16.04.2019dailyUS: Konsolidierung beim Dow Jones
16.04.2019Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
16.04.2019MÄRKTE AM MORGEN | Goldman Sachs und Lufthansa senden Warnsignale
16.04.2019dailyFX: EUR/USD ohne neue Hochs
16.04.2019dailyÖL: Moderat nach unten
16.04.2019dailyEDEL: Gold bildet Dreieck
16.04.2019dailyDAX: Bullen in Lauerstellung
16.04.2019dailyAKTIEN: Telekom mit weißer Kerze
15.04.2019dailyUS: Dow Jones pendelt seitwärts
15.04.2019MÄRKTE AM MORGEN | Auftakt nach Maß
15.04.2019dailyFX: EUR/USD mit Rücksetzer
15.04.2019dailyEDEL: Volatilität bei Silber
15.04.2019dailyDAX: Eisenharte Unterstützung
15.04.2019dailyÖL: Richtung Aufwärtstrend
15.04.2019dailyAKTIEN: Deutsche Post an Widerstand
12.04.2019Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
12.04.2019dailyUS: Dow Jones erobert Marke zurück
12.04.2019MÄRKTE AM MORGEN | Banken halten Anleger auf Trab
12.04.2019dailyFX: Barriere bei EUR/USD
12.04.2019dailyDAX: Verkaufslinie des Jahres
12.04.2019dailyAKTIEN: Klares Signal bei Allianz
12.04.2019dailyEDEL: Ausbruch bei Platin
12.04.2019dailyÖL: Ausdehnung der Rally
11.04.2019dailyUS: Dow Jones bewegungslos




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr