MÄRKTE AM MORGEN | Warnsignale aus den USA


An schwache Konjunkturdaten aus Asien und Europa haben sich die Märkte inzwischen gewöhnt. Nun scheint aber auch die amerikanische Wirtschaft immer deutlichere Bremsspuren zu zeigen. Die am Donnerstag gemeldeten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lagen deutlich über den Erwartungen, zugleich brachen die Umsätze im US-Einzelhandel im Dezember so kräftig ein wie seit 2009 nicht mehr. Zum Wochenschluss stehen weitere Wirtschaftsdaten auf dem Programm. Die Börsen hängen erneut stark an der Geldpolitik der Notenbanken. Eine Straffung rückt in weite Ferne, auch in den USA.

Notstand und Bedrohung

Doch damit nicht genug. Der US-Kongress sendete zwar grünes Licht für den Haushaltskompromiss, um so einen erneuten Regierungsstillstand zu vermeiden. US-Präsident Donald Trump will den Deal auch unterschreiben – zugleich aber den nationalen Notstand ausrufen. Damit könnte er sich Gelder zur Finanzierung des Mauerbaus zu Mexiko unter Umgehung des Kongresses aus anderen Quellen beschaffen.

Unter den DAX-Aktien stehen zudem Autowerte unter Beobachtung. Gerüchten zufolge hat das amerikanische Handelsministerium Autoimporte aus Europa als Bedrohung für die nationale Sicherheit eingestuft. Die Einschätzung könnte Trump als Begründung reichen, um Strafzölle auf Autos zu verhängen.

Riskante Anlagen wie Aktien stehen daher unter Druck, zumal die britische Premierministerin Theresa May erneut eine Abstimmungsniederlage im Parlament einstecken musste. Heute gehen auch die Handelsgespräche zwischen China und den USA in Peking zu Ende. Vorbörslich steht der DAX 0,5 Prozent tiefer bei 11.030 Punkten. Tiefrote Vorzeichen dominierten bereits in Asien, der Nikkei büßte um 1,2 Prozent ein, ähnlich deutliche Verluste verzeichneten die chinesischen Börsen.

Allianz glänzt mit Dividendenerhöhung

Keine klaren Signale kommen aus den USA: Während der Dow Jones um 0,4 Prozent verlor, rückte der Nasdaq 100-Index um 0,1 Prozent vor. Aktien von Coca-Cola rauschten nach einem schwachen Ausblick um acht Prozent in den Keller. Facebook droht wegen Datenschutzpannen ein Rekordbußgeld von mehreren Milliarden Dollar. Nvidia wurde nachbörslich hingegen für den guten Ausblick gefeiert.

Ein positiver Auftakt zeichnet sich auch bei den Papieren der Allianz ab. Nach einer erfreulichen Geschäftsentwicklung in 2018 steigt die Dividende um einen Euro auf neun Euro je Aktie. Zudem legte Europas größter Versicherer ein neues Aktienrückkaufprogramm über bis zu 1,5 Milliarden Euro auf.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

24.05.2019dailyUS: Dow Jones unter Druck
24.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | S&P500 und DAX bleiben im Bann des Handelskriegs
24.05.2019dailyFX: Chancen für EUR/USD
24.05.2019dailyÖL: Spielraum auf der Unterseite
24.05.2019dailyDAX: Weitere Abwärtsstrecke
24.05.2019dailyEDEL: Palladium mit Zwischenhoch
24.05.2019dailyAKTIEN: Abwärtsbewegung bei Henkel
23.05.2019dailyUS: Dow Jones unter Druck
23.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | Eskalation des Handelskriegs lässt den DAX einknicken
23.05.2019dailyFX: Bewegungsimpulse bei EUR/USD
23.05.2019dailyÖL: Bruch des Aufwärtstrends
23.05.2019dailyDAX: Allzeithoch nicht überwunden
23.05.2019dailyEDEL: Gold mit Abwärtsdruck
23.05.2019dailyAKTIEN: Nvidia verschlechtert sich
22.05.2019dailyUS: Dow Jones erreicht Aufwärtsziele
22.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | Anleger warten auf die Veröffentlichung des Fed-Protokolls
22.05.2019dailyFX: EUR/USD mit Unterstützung
22.05.2019dailyÖL: Unterstützung unterschritten
22.05.2019dailyDAX: Anstieg vom Montagstief
22.05.2019dailyEDEL: Bruch bei Platin
22.05.2019dailyAKTIEN: Deutsche Börse steigt
21.05.2019dailyUS: Dow Jones mit Folgepotenzial
21.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | Neue Gnadenfrist weckt Hoffnung
21.05.2019dailyFX: EUR/USD in zweiter Reihe
21.05.2019Dax 21.05.2019
21.05.2019dailyEDEL: Silber mit Spielraum
21.05.2019dailyAKTIEN: Erholung für Apple
21.05.2019dailyÖL: Hürde durchbrochen
20.05.2019dailyUS: Dow Jones in Abwärtsbewegung
20.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | DAX muss einige Hürden meistern
20.05.2019dailyEDEL: Gold mit Abgaben
20.05.2019dailyFX: Abdriften bei EUR/USD
20.05.2019dailyDAX: Jahreshoch in Sichtweite
20.05.2019dailyAKTIEN: Pullback bei Merck
20.05.2019dailyÖL: Wiederaufnahme der Rally
17.05.2019dailyUS: Dow Jones schließt Gap
17.05.2019MÄRKTE AM MORGEN | DAX-Bullen müssen wachsam und flexibel bleiben
17.05.2019dailyEDEL: Silber unterschreitet Support
17.05.2019dailyFX: EUR/USD ohne Erholung
17.05.2019dailyAKTIEN: Nordex mit Gewinnmitnahmen




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr