MÄRKTE AM MORGEN | Nvidia setzt Chip-Werte unter Druck


Gute Nachrichten sind derzeit Mangelware, ein ungeregelter Austritt Großbritanniens aus der EU Ende März 2019 muss inzwischen wieder einkalkuliert werden. Premierministerin Theresa May wird wohl keine Mehrheit für ihren EU-Austrittsplan im Parlament bekommen. Auch ein Misstrauensvotum gegen May kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Anleger werden daher auch heute die britische Währung engmaschig verfolgen. Am Donnerstag sackte der Kurs zum Dollar und Euro um rund 1,5 Prozent ab.

Doch nicht nur der Ausgang der Brexit-Verhandlungen ist offen, viel Zündstoff liefern weiterhin der Haushaltsstreit mit Italien und der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Zwar präsentierte Peking angeblich eine Antwort auf die Forderungen nach Änderungen in der Handelspolitik. Insider berichten aber, dass die neuen Vorschläge Chinas nicht ausreichen, um den Handelsdisput zu beenden. Damit gewinnt das G-20-Treffen Ende November mit US-Präsident Trump und Chinas Machthaber Xi Jinping weiter an Bedeutung.

Kurseinbruch bei Nvidia

Auf den ersten Blick gute Vorgaben kommen aus den USA. Nach anfänglichen Verlusten drehten die Indizes in die Gewinnzone, der Dow Jones rückte um 0,8 Prozent vor. Besonders die Technologiewerte zeigten eine Erholung: Für den Nasdaq 100 ging es um 1,8 Prozent aufwärts. Angetrieben wurde der Markt von überraschend guten Zahlen des Netzwerk-Spezialisten Cisco Systems, die Aktie kletterte um gut fünf Prozent.

Aktuell sieht das Bild aber wieder deutlich negativer aus, der Future auf den S&P 500 verliert um 0,4 Prozent. Auch in Asien dominieren rote Vorzeichen, der Nikkei beendet die Woche 0,6 Prozent tiefer. Nach Börsenschluss berichtete Nvidia von einem Überangebot bei Chips, auch der Ausblick enttäuschte. Die Aktie sackte nachbörslich um 17 Prozent ab. Zudem erwartet Applied Materials eine Abschwächung in der Branche, der Kurs fiel im späten Handel um sieben Prozent.

Bayer im Blick

In Frankfurt werden Anleger daher ebenfalls nur vorsichtig agieren, der DAX dürfte ähnlich wie am Donnerstag rund 0,5 Prozent höher in den Handel starten. Indexschwergewicht Bayer rückt erneut in den Vordergrund. In den USA muss sich der Konzern auf weitere Glyphosat-Prozesse vorbereiten. Am 18. März beginnt ein Verfahren gegen die Bayer-Tochter Monsanto. Inzwischen sind bereits 9300 Klagen gegen den Unkrautvernichter anhängig.

Ein ruhiger Auftakt zeichnet sich an den Rohstoffmärkten ab. Nach den herben Verlusten von gut 20 Prozent starten die Ölpreise etwas fester, Brent steht bei 67 Dollar. Gold notiert nahezu unverändert bei 1215 Dollar. Im Tagesverlauf werden wichtige US-Konjunkturdaten wie die Zahlen zur Industrieproduktion erwartet.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Kursrutsch bei S&P500 und DAX geht weiter
18.12.2018dailyFX: EUR/USD wartet auf Zinsentscheid
18.12.2018dailyEDEL: Silber startet weitere Erholung
18.12.2018dailyÖL: Konsolidierung auf niedrigem Niveau
18.12.2018Dax 18.12.2018
18.12.2018dailyAKTIEN: RWE - Ausbruch nicht gelungen
17.12.2018dailyUS: Dow Jones bekommt Widerstand
17.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | S&P500 bricht in die Nähe des 52-Wochen-Tiefs ein
17.12.2018dailyFX: EUR/USD bringt keine Impulse
17.12.2018dailyÖL: Klare Richtungsentscheidung
17.12.2018dailyDAX: DAX scheiterte knapp unter 11.000
17.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium mit Ausbruch
17.12.2018dailyAKTIEN: Amazon mit bullischen Spielraum
14.12.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
14.12.2018dailyUS: Dow Jones - Signale fehlen
14.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Wirtschaftliche und politische Risiken bremsen den DAX aus
14.12.2018dailyFX: EUR/USD - Weiter kaum Bewegung
14.12.2018dailyDAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018dailyEDEL: Gold - etwas Dynamik verloren
14.12.2018dailyÖL: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018dailyAKTIEN: Procter & Gamble mit Ausbruch
13.12.2018dailyUS: Dow Jones - Neutral einzustufen
13.12.2018dailyFX: EUR/USD - EZB-Entscheidung
13.12.2018dailyÖL: An der Hürde gescheitert
13.12.2018Dax 13.12.2018
13.12.2018dailyEDEL: Platin - Bären tonangebend
13.12.2018dailyAKTIEN: Uniper auf Erholungskurs
12.12.2018US 12.12.2018
12.12.2018BORN Akademie | Heute Abend LIVE um 18:30 mit Top-Trader Rüdiger Born
12.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Mehr als nur ein Funken Hoffnung?
12.12.2018dailyFX: EUR/USD - Rutsch aufgefangen
12.12.2018dailyÖL: Ohne verstärkten Kaufdruck
12.12.2018dailyDAX: DAX hat das große Ziel erreicht
12.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium erneut an den angetriebe
12.12.2018dailyAKTIEN: Siemens mit Verkaufssignal
11.12.2018Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
11.12.2018dailyUS: Dow Jones mit Intraday-Reversal
11.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Schnäppchenjäger sorgen für Erholung
11.12.2018dailyFX: EUR/USD - Aufwind ist dahin
11.12.2018dailyEDEL: Gold - Spielraum nach oben




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr