MÄRKTE AM MORGEN | DAX bleibt im Bann der Politik


Der gestrige Handelstag spiegelte gut die Stimmung auf dem Frankfurter Parkett wider. Zwischenzeitlich lag der DAX deutlich höher. Die Aussicht auf eine baldige Lösung bei den Brexit-Verhandlungen sorgte ebenso für Auftrieb wie die inzwischen günstigere Bewertung und der schwächere Euro, der die zahlreichen Export-Titel unterstützt. Allerdings kippte später erneut die Stimmung, nach den schwachen Wachstumsdaten aus Deutschland und Verlusten an den US-Börsen dominierten Sorgen vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft. Eng damit verknüpft bleibt der ungelöste Handelskonflikt zwischen China und den USA. Auch die Eskalation im Haushaltsstreit mit Italien dürfte internationale Investoren von Engagements in Europa abhalten.

Henkel verdient mehr

Zur heutigen Eröffnung versuchen die Käufer erneut die Richtung vorzugeben, der DAX wird vorbörslich rund 0,6 Prozent höher bei 11.480 Punkten erwartet. Rückenwind kommt aus Großbritannien: Nach langen Verhandlungen hat das Kabinett grünes Licht für den EU-Ausstiegsvertrag gegeben. Ein ungeordneter Brexit ist damit deutlich unwahrscheinlicher geworden.

Für positive Schlagzeilen sorgt vor Handelsbeginn auch Henkel. Im dritten Quartal verbesserte der Konzern die operative Gewinnmarge und steigerte den Umsatz. Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigten die Düsseldorfer.

Linde profitierte in den vergangenen Monaten von einem konzernweiten Effizienzsteigerungs-Programm und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Für 2018 rechnet der Industriegasekonzern mit einem Umsatz und Ergebnis am oberen Ende der Bandbreite.

Mollstimmung in den USA

An der Wall Street verpufften im späten Geschäft die positiven Nachrichten aus London. Der Dow Jones dämmte seine Verluste ausgehend vom Tagestief etwas ein, zur Schlussglocke blieb aber ein Abschlag von 0,8 Prozent. Damit verbuchte das Aktienbarometer den vierten Handelstag in Folge rote Vorzeichen. Vor allem die anhaltenden Verluste bei den Technologiewerten sorgten für Unsicherheit. Aktien von Apple zählten mit Abschlägen von 2,8 Prozent erneut zu den schwächsten Papieren im Dow Jones. In Europa dürfte sich die Technologieschwäche fortsetzen, nachdem der Apple-Zulieferer AMS aus Österreich eine Umsatz-, Margen- und Gewinnwarnung meldete.

An den Rohstoffmärkten profitiert Gold von einer leichten Dollar-Schwäche und der Aussicht, dass die Fed die Zinsen nicht schneller anheben dürfte als bisher erwartet. Zuletzt waren die Inflationsdaten in den USA wie erwartet ausgefallen. Die Ölpreise zeigen nach kräftigen Verlusten eine Stabilisierung, Brent steht bei 66 Dollar.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Kursrutsch bei S&P500 und DAX geht weiter
18.12.2018dailyFX: EUR/USD wartet auf Zinsentscheid
18.12.2018dailyEDEL: Silber startet weitere Erholung
18.12.2018dailyÖL: Konsolidierung auf niedrigem Niveau
18.12.2018Dax 18.12.2018
18.12.2018dailyAKTIEN: RWE - Ausbruch nicht gelungen
17.12.2018dailyUS: Dow Jones bekommt Widerstand
17.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | S&P500 bricht in die Nähe des 52-Wochen-Tiefs ein
17.12.2018dailyFX: EUR/USD bringt keine Impulse
17.12.2018dailyÖL: Klare Richtungsentscheidung
17.12.2018dailyDAX: DAX scheiterte knapp unter 11.000
17.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium mit Ausbruch
17.12.2018dailyAKTIEN: Amazon mit bullischen Spielraum
14.12.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
14.12.2018dailyUS: Dow Jones - Signale fehlen
14.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Wirtschaftliche und politische Risiken bremsen den DAX aus
14.12.2018dailyFX: EUR/USD - Weiter kaum Bewegung
14.12.2018dailyDAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018dailyEDEL: Gold - etwas Dynamik verloren
14.12.2018dailyÖL: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018dailyAKTIEN: Procter & Gamble mit Ausbruch
13.12.2018dailyUS: Dow Jones - Neutral einzustufen
13.12.2018dailyFX: EUR/USD - EZB-Entscheidung
13.12.2018dailyÖL: An der Hürde gescheitert
13.12.2018Dax 13.12.2018
13.12.2018dailyEDEL: Platin - Bären tonangebend
13.12.2018dailyAKTIEN: Uniper auf Erholungskurs
12.12.2018US 12.12.2018
12.12.2018BORN Akademie | Heute Abend LIVE um 18:30 mit Top-Trader Rüdiger Born
12.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Mehr als nur ein Funken Hoffnung?
12.12.2018dailyFX: EUR/USD - Rutsch aufgefangen
12.12.2018dailyÖL: Ohne verstärkten Kaufdruck
12.12.2018dailyDAX: DAX hat das große Ziel erreicht
12.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium erneut an den angetriebe
12.12.2018dailyAKTIEN: Siemens mit Verkaufssignal
11.12.2018Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
11.12.2018dailyUS: Dow Jones mit Intraday-Reversal
11.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Schnäppchenjäger sorgen für Erholung
11.12.2018dailyFX: EUR/USD - Aufwind ist dahin
11.12.2018dailyEDEL: Gold - Spielraum nach oben




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr