MÄRKTE AM MORGEN | Euro, Anleihen, Öl – Spannungen nehmen zu


So schnell kann sich das Blatt wieder wenden: Bis zur Wochenmitte profitierte der DAX von der Euro-Schwäche, seit gestern ist die Gemeinschaftswährung wieder leicht im Aufwind und notierte zeitweise über der Marke von 1,20 Dollar. Verantwortlich für den jüngsten Dollar-Schwächeanfall waren Meldungen, dass China seine Käufe von US-Staatspapieren verringern oder sogar ganz stoppen will. Inzwischen hat die chinesische Devisenbehörde den Bericht zurückgewiesen, die Verunsicherung bleibt aber.

Höhere Belastungen für die USA

Auch am Anleihemarkt verschärft sich die Lage. Bereits seit einigen Tagen steigt die Rendite der richtungsweisenden zehnjährigen amerikanischen Staatsanleihen und notiert nur noch knapp unter dem 2017er-Hoch von 2,63 Prozent. Die Meldung aus China sorgt für zusätzliche Unsicherheit. Chinas Gläubiger halten rund 1,2 Billionen Dollar an amerikanischen Anleihen. Mit steigenden Renditen am Anleihemarkt sinkt die Attraktivität von Aktien. Bei den Unternehmen steigen die Finanzierungskosten, was sich negativ auf die Gewinne auswirkt. Der S&P 500 verzeichnete am Mittwoch den ersten kleinen Tagesverlust des Jahres. Vor dem Hintergrund der stark steigenden Verschuldung wegen der US-Steuerreform kommt der Zinsanstieg ebenfalls sehr ungelegen. Auch der Anleihemarkt in Japan ist in Bewegung, nachdem die japanische Zentralbank ankündigte, ihre Käufe zu reduzieren. Der Yen legte bereits deutlich zu und belastet die zahlreichen Exportfirmen im Nikkei.

Ölpreis mit strammer Rally

Im Blickpunkt bleiben zudem die Rohstoffe. Vor allem der Ölpreis befindet sich im Aufwind und ist so teuer wie seit Ende 2014 nicht mehr. Unterstützung erfährt das schwarze Gold von mehreren Seiten: Die robuste Lage der Weltwirtschaft wie auch der schwächere Dollar wirken positiv. Auch der leichte Rückgang an US-Bohranlagen Anfang Januar, die angespannte Lage im Iran und der kalte Winter in Amerika lassen den Preis steigen. Investoren werden die Entwicklung bei den Rohstoffen weiter genau verfolgen, denn gerade die wichtigen Industrieländer könnten über die steigenden Güterpreise Inflation importieren. Die Notenbanken wären dann gezwungen, früher und schneller die Geldpolitik zu straffen.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

18.09.2018MÄRKTE AM MORGEN | Vorerst keine Atempause in Sicht
18.09.2018dailyFX: Aufwärtswelle bei EUR/USD.
18.09.2018dailyÖL: Gefahr einer Ausdehnung.
18.09.2018dailyDAX: Dax ist auf dem Weg.
18.09.2018dailyEDEL: Unentschlossenheit bei Platin.
18.09.2018dailyAKTIEN: Kion kommt weiter ins Rutschen.
17.09.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
17.09.2018dailyUS: Dow Jones bleibt neutral.
17.09.2018MÄRKTE AM MORGEN | Neue Eskalationsstufe im Handelsstreit?
17.09.2018dailyFX: Technische Erholung bei EUR/USD.
17.09.2018dailyÖL: Chance auf neue Rally.
17.09.2018dailyEDELMETALL: Letzte Chance für Silber.
17.09.2018dailyDAX: Neuerliche Anstiegschancen.
17.09.2018dailyAKTIEN: Kursanstieg bei Linde.
14.09.2018MÄRKTE & ZERTIFIKATE weekly | BNP Paribas
14.09.2018Trends vom Parkett | Das Kursmakler-Interview. Jede Woche LIVE
14.09.2018dailyUS: Dow Jones - Neues Hoch
14.09.2018MÄRKTE AM MORGEN | Draghi treibt den Euro nach oben
14.09.2018dailyFX: EUR/USD - Rally auf 1,17 USD
14.09.2018dailyÖL: Am Schwellenwert.
14.09.2018dailyDAX: DAX macht weiteren Boden gut
14.09.2018dailyEDELMETALL: Palladium weiterhin stark.
14.09.2018dailyAKTIEN: NVIDIA - Konsolidierung
13.09.2018dailyUS: Dow Jones kämpft um Befreiungsschlag.
13.09.2018MÄRKTE AM MORGEN | Investoren warten auf die EZB-Sitzung
13.09.2018dailyFX: EUR/USD - EZB im Fokus
13.09.2018dailyÖL: Aufwärtsbewegung intakt.
13.09.2018dailyEdelmetall: Gold
13.09.2018dailyDAX: Neutrale Zone
13.09.2018dailyAKTIEN: Rheinmetall unter Druck
12.09.2018BORN Akademie | Heute Abend LIVE um 18:30 mit Top-Trader Rüdiger Born
12.09.2018dailyUS: Dow Jones mit Steilvorlage.
12.09.2018MÄRKTE AM MORGEN | Investoren warten auf Apple und die Fed
12.09.2018dailyFX: EUR/USD gut unterstützt.
12.09.2018dailyÖL: Erneuter Ausbruchsversuch.
12.09.2018dailyDAX: Die Kernzone.
12.09.2018dailyAKTIEN: Kursverluste bei Infineon.
12.09.2018dailyEDEL: Erholung bei Platin.
11.09.2018Viermal klicken und GEWINNEN im September
11.09.2018dailyUS: Dow Jones beschleunigt Abwärtstrend.




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr